Gustenfelden: Ansturm auf den Genussort

26.9.2018, 06:00 Uhr
Vor den Augen der Besucher wurden kulinarische Genüsse zubereitet.

Vor den Augen der Besucher wurden kulinarische Genüsse zubereitet. © Fotos: Norbert Wieser

Die Gustenfelden Direktvermarkter Obstbau Winker, Metzgerei Roßkopf, Milch- und Geflügelhof Wagner sowie die Winkler-Mühle informierten mit dem "Tag der offenen Höfe" die interessierte Bevölkerung umfassend.

Die äußerst innovativen Betriebe setzen seit fast 25 Jahren auf den Regionalgedanken und vermarkten die produzierten Lebensmittel über ihre eigenen Hofläden. Damit bleibt die Wertschöpfung vor Ort. Im Dorf sind dadurch auch zahlreiche Arbeitsplätze entstanden.

Einblick bieten

Die Türen und Tore waren weit geöffnet, um den Besuchern einen Einblick in Tierhaltung, Produktion, Lagerung und Verarbeitung zu geben. In den einzelnen Höfen war zudem mit den unterschiedlichsten Schwerpunkten für Essen und Trinken bestens gesorgt. Verschiedene kulinarische Genüsse wurden auch vor den Augen der Besucher zubereitet.

Das Angebot und die Auswahl in den Hofläden sind enorm. Die Palette der regionalen Spezialitäten im Genussdorf Gustenfelden reicht vom Obst über Wurst, Fleisch, Käse bis hin zu Milch, Säften und Schnäpsen, um nur einiges zu nennen.

Am Sonntag war das Sortiment noch ein bisschen umfassender und reichhaltiger. Zahlreiche befreunde Direktvermarkter aus der Region waren mit anwesend und stellten ihre Erzeugnisse mit vor. Die Besucher konnten sich reichlich mit hochwertigen Regionalprodukten eindecken.

Vor Ort in der Plantage

Sehr rege wurden die Informationsfahrten mit den Transportfahrzeugen in die Obstplantagen rund um Gustenfelden und zum Volieren-Geflügelstall genutzt. Die Besichtigung der Kühe und Kälber im Laufstall sowie der Weidegänse und Bronzeputen stießen ebenfalls auf großes Interesse. Ebenso die Führungen in der Mühle.

Für die kleinen Besucher gab es ausreichend Möglichkeiten zum Austoben, ob in der aufgebauten Strohburg oder im Mini-Gabelstabler-Parcours. Auch im Kreativbereich gab es Mitmach-Angebote.

Für die Kinder, die Tiere nur vom Bildschirm kennen, war es ein besonderes Erlebnis, den Küken, Gänsen, Puten, Kälbchen oder Kühen ganz nah kommen zu können oder gar zu streicheln.

Keine Kommentare