Abstriche im Akkord:

Hier gibt's Corona-Schnelltests in Schwabach und Roth

13.5.2021, 15:04 Uhr
Volkan Koz, Renate Plaumann, Jounes Klai, Schwabachs Oberbürgermeister Peter Reiß und Iris Stiller im Testzelt auf dem Oro-Parkplatz..

Volkan Koz, Renate Plaumann, Jounes Klai, Schwabachs Oberbürgermeister Peter Reiß und Iris Stiller im Testzelt auf dem Oro-Parkplatz.. © Foto Yevheniia Frömter

Bis zu 650 Schnelltests sollen in der neuen Schwabacher Teststation täglich möglich sein – im Bedarfsfall sogar doppelt so viele, wie Initiator Volkan Koz erklärt. Auch "Lolli-Tests" für Kinder oder Menschen mit Einschränkungen wolle er bald anbieten. Möglichst schnell und unkompliziert soll schließlich getestet werden – bestenfalls im Zwei-Minuten-Takt.

Anmelden kann man sich online unter www.coronaschnelltest-schwabach.de. Nach maximal 15 Minuten werden die Ergebnisse aufs Handy der getesteten Personen übermittelt. Über das bereits laufende Prozedere freut sich nicht zuletzt Schwabachs Oberbürgermeister Peter Reiß: "Dadurch werden viele Menschen zum Testen kommen."


Corona-Teststation in Roth: Das müssen Sie wissen


Nicht minder angetan zeigt sich Center-Managerin Iris Stiller: "Wir brauchten dringend eine Teststation auf unserem Gelände." Diese sei nicht nur für die Kundschaft wichtig. "Jeder kann kommen – wir müssen endlich raus aus dieser Misere."

"Können Projekt stemmen"

Eher durch Zufall kam Stiller ins Gespräch mit Volkan Koz aus Nürnberg, der sich seit geraumer Zeit auf die Beschaffung von Schutzmasken und -ausrüstung spezialisiert hat. Aus Verbundenheit zur Stadt Schwabach machte er sich zusammen mit Investor Jounes Klai an die Umsetzung von Stillers Wunsch. Schnell stand für das Duo fest: "Wir können das Projekt stemmen."

Tatkräftige Unterstützung erhielten die beiden von Renate Plaumann. Für die Schwabacher Apothekerin ist die neue Teststation mehr als sinnvoll: "Ich befürchte, dass viele Menschen aus inzidenzstarken Regionen nach Schwabach kommen werden." Insbesondere die Wiedereröffnung der Biergärten werde dazu beitragen. "Wir haben nicht nur hierfür eine tolle Anlaufstelle für einen entsprechenden Pit-Stop geschaffen."

Plaumann erwartet auch Zulauf aus dem Landkreis Roth. Durch die Nähe zur Autobahn hofft sie zudem, dass Pendler einen Abstecher zum "Coronatest-Drive-In" machen, bevor sie beispielsweise zur Arbeitsstätte fahren. "Es ist gerade jetzt besonders wichtig, dass wir alle zusammenhalten", appellierte Volkan Koz bei der Inbetriebnahme der Einrichtung.

Auch für Impfungen?

Im Hinterkopf hat Koz bereits Planungen, die Teststation in eine Anlaufstelle für Impfungen umzuwandeln, sollte aufgrund sinkender Inzidenzzahlen die Nachfrage nach Schnelltests schwinden.

Rund 250 Menschen lassen sich bei der Schnellteststation in Roth jeden Tag testen. Sie fahren im Auto vor und schieben sich ein Wattestäbchen in die Nase.

Rund 250 Menschen lassen sich bei der Schnellteststation in Roth jeden Tag testen. Sie fahren im Auto vor und schieben sich ein Wattestäbchen in die Nase. © Foto Yevheniia Frömter

Auf dem Festplatz in Roth wird ebenfalls fleißig weitergetestet. "Im Durchschnitt besuchen uns täglich 250 Menschen", bilanziert Apotheker Bernhard Eiber. Seit sechs Wochen hat er rund 30 Helfer in 36 Schichten im Einsatz: "Die Rückmeldungen aus der Bevölkerung sind großartig. Wir sind sehr dankbar, dass die Leute kooperieren und freundlich sind."

Eibers Angebot wird dankbar angenommen. Dies bestätigt "Stationsverantwortlicher" Jürgen Hauke. Täglich kämen zahlreiche positive Resonanzen auf den unterschiedlichsten Kommunikationswegen bei ihm an. "Das freut und motiviert uns."


Ganz fix: Schwabach richtet Schnellteststrecke ein


Nun kann der Service sogar in verbesserter Form angeboten werden: Durch Erfahrungswerte gibt es ab sofort beispielsweise feste Öffnungszeiten. "Wir sind täglich zwischen acht und 18 Uhr vor Ort. Alles ist sehr gut organisiert." Die Anmeldung ist ebenfalls online unter www.coronatest-roth.de möglich.

"Ein paar tolle Fälle"

Besonders erfreut zeigt sich Eiber über "ein paar tolle Fälle": Durch seine Testbescheinigungen durften die Eltern eines Frühchens zu Besuch ins Krankenhaus. Vielen Schülern wurde die Teilnahme an Prüfungen ermöglicht. Darüber hinaus darf an der Rother Schnellteststation nun auch eine Quarantäne beendet werden.

Positive Corona-Ergebnisse hat es bisher kaum gegeben: "Die Zahlen sprechen für uns." Ermöglicht wird zudem, auch Menschen aus den Nachbarländern in Roth zu testen: "Eine gute Sache. Nur so ist sichergestellt, dass wir eine Übersicht über die komplette Situation erhalten." Sollten die Inzidenzzahlen in den nächsten Tagen fallen, würden sogar noch weitere Kapazitäten frei werden: "Jeder kann sich testen lassen – und das jeden Tag."

Auch in Thalmässing und Reichelsdorf

Wer von Schwabach nach Nürnberg fährt und dort zum Beispiel einkaufen möchte, kann sich ab sofort auch in Nürnberg-Reichelsdorfer Keller auf Corona testen lassen. Das Medizinische Versorgungszentrum Dr. Renard & Kollegen hat dort Ende April in der Vorjurastraße 180 (ehemalige Agip-Tankstelle an der Radrennbahn) ein Testzentrum eröffnet. Es ist das bisher einzige Drive-In-Testzentrum im Nürnberger Süden.

Sowohl Schnelltests per Nasenabstrich als auch PCR-Tests mit Abstrich im hinteren Rachenraum sind dort kostenlos möglich. Um sich testen zu lassen, ist eine Registrierung im Internet unter www.metropol-schnelltest.de oder vor Ort per QR-Code nötig. Das Ergebnis wird beim Schnelltest binnen 15 bis 30 Minuten sowie beim PCR-Test innerhalb von 48 Stunden über das Smartphone übermittelt und gilt als Bescheinigung für Anlässe wie Einkauf oder Grenzübergang sowie als Nachweis für Gesundheitsamt und Arbeitgeber. Die Teststation ist wochentags von 7 bis 13 und 15 bis 19 Uhr sowie samstags von 8 bis 16 Uhr geöffnet.

Eine ganz neue Antigen-Schnellteststation öffnet zudem am Freitag, 14. Mai, gegen 11 Uhr in Thalmässing. Für einen Test in der Station auf dem Parkplatz im Staufer Weg ist keine Anmeldung nötig, eine Vorab-Registrierung ist aber aus organisatorischen Gründen erwünscht. Termine können online unter www.novidatest.de geplant werden. Ohne Anmeldung ist ein Ausweisdokument mitzubringen.

Die Schnelltests in Thalmässing sind für Personen ohne einschlägige Symptome vorgesehen. Eine halbe Stunde vor dem Test muss auf Essen (auch Bonbons, Kaugummi), Trinken und Rauchen verzichtet sowie weder Nasenspray noch Nasensalbe verwendet werden. Die Auswertung des Testes ist etwa 15 Minuten nach dem Abstrich abrufbar. Geöffnet hat die Thalmässinger Teststation montags bis samstags von 8 bis 18 Uhr.