12°

Freitag, 23.04.2021

|

Hopfenpflanzer Willi Schneider aus Obersteinbach „geadelt“

Hohe Auszeichnung des Internationalen Hopfenbaubüros - 26.08.2015 08:57 Uhr

Der mit dem Hopfenorden beim Internationalen Hopfenkongress ausgezeichnete passionierte Hopfenpflanzer Willi Schneider (4. v. li.) aus Obersteinbach mit Dr. Hans Pichlmaier, Präsident des Deutschen Hopfenpflanzerverbands, Georg Zeiner, Vorsitzender des Spalter Hopfenverbands, Lesly Roy, Präsident der amerikanischen Hopfenpflanzer, Dr. Frank Braun, Vorsitzender der HVG Spalt, leitendem Landwirtschaftsdirektor Werner Wolf und Martin Pavlovic, Generalsekretär des Internationalen Hopfenbaubüros aus Slowenien (v. re.).

25.08.2015 © Foto: oh


Die Verleihung des Hopfenordens stellt mit einen Höhepunkt des alle zwei Jahre vom IHB abgehaltenen Internationalen Hopfenkongresses dar. Zum 55. Kongress in Bad Gögging versammelten sich vier Tage lang rund 140 Delegierte, um miteinander über neue Produktions- und Verarbeitungstechniken zu sprechen sowie über die Marktentwicklungen und den Pflanzenschutz im Hopfenanbau zu diskutieren.

Dabei wurde Willi Schneider, der in Obersteinbach einen zehn Hektar großen Hopfenbaubetrieb im Haupterwerb bewirtschaftet, mit der höchsten Auszeichnung des IHB bedacht.

Aufgeschlossen für Neues

Mit der Aufnahme in den Orden der Hopfenritter würdigt das IHB nicht nur das fortschrittliche Denken und Wirtschaften von Willi Schneider auf dem eigenen Betrieb, sondern auch sein großes Engagement im Bereich der Verbandsarbeit. So hat sich Willi Schneider über die letzten Jahrzehnte hinweg stets mit zahlreichen Innovationen im Bereich der Produktionstechnik und Hopfenerzeugung auseinandergesetzt und dabei die neuesten Erkenntnisse auf seinen Betrieb übertragen.

Dass der Obersteinbacher rund um das grüne Gold viel Herzblut aufbringt, zeigt sich auch anhand seiner Tätigkeit in den verschiedensten Organisationen und Verbänden im Hopfenanbau. So vertrat Willi Schneider beispielsweise von 1982 bis 2015 als Hopfenfachwart in der früheren Gemeinde Obersteinbach die Anliegen der Hopfenpflanzer. Seit 1988 ist er Kassier im regionalen Hopfenpflanzverband Spalt. Von 1994 bis 2008 war Willi Schneider erster Vorsitzender des Erzeugerring Spalter Qualitätshopfen. Darüber hinaus ist Willi Schneider seit 2007 im Beirat des auf ganz Bayern ausgerichteten Hopfenring.

„Gemeinsam freuen wir uns über diese hohe Auszeichnung. Willi Schneider ist ein Hopfenpflanzer mit Leib und Seele und für ihn gilt uneingeschränkt das Sprichwort: Wen der Hopfen einmal gekratzt hat, den lässt er nicht mehr los“, so der Vorsitzende des Hopfenpflanzerverbandes, Georg Zeiner, und der Leiter des Landwirtschaftsamtes, Werner Wolf.

st

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Obersteinbach