Sonntag, 11.04.2021

|

In der neuen Heimat des Badhauses

Wendelsteins Freie Wähler auf Informationsfahrt im Fränkischen Freilandmuseum - 09.10.2012 10:00 Uhr

Die Inneneinrichtung aus den 1960er-Jahren im MAN-Stahlhaus von 1949, ursprünglich aus Nerreth bei Röthenbach/St. Wolfgang stammend, weckte bei der Wendelsteiner Gruppe in Bad Windsheim viele Erinnerungen an die eigene Kindheit und Jugend.

08.10.2012 © Jörg Ruthrof


Die Zeitreise reichte dabei vom Mittelalterdorf, wo künftig das Wendelsteiner Badhaus seine „neue Heimat“ finden wird, bis in die Nachkriegs- und Wirtschaftswunderzeit mit dem MAN-Stahlhaus aus Nerreth als zeitlich jüngstem Exponat des Museums.

Bei einer Führung durch das Museumsgelände erhielt die Gruppe Informationen über die Aufgaben des Museums bei der Erhaltung fränkischer Bau- und Wohnkultur durch Übernahme und Wiederaufbau historisch bedeutsamer Bauten auch über Mittelfranken hinaus.

Eine Station beim Museumsrundgang war das „Mittelalterdorf“ mit dem ältesten Bauernhaus aus Mitteleuropa, dem Hof aus Höfstetten, der in Bad Windsheim mit seinem früheren hohen Walmdach wie vor über 600 Jahren wieder errichtet wurde. Mit dem Wendelsteiner Badhaus, das in den kommenden Jahren diese Dorfanlage als weiteres Gebäude ergänzt, wird hier ein zweites historisch einmaliges Haus aus dem Mittelalter wieder erstehen, das zu den ältesten Bauten aus dem ländlichen Raum in Mitteleuropa gehört.

In die jüngste Geschichte entführte hingegen das MAN-Stahlhaus aus Nerreth, das zugleich als „jüngstes Museumshaus“ in Bad Windsheim bei der Wendelsteiner Besuchergruppe anhand der Einrichtung und Herkunft sogleich viele Erinnerungen weckte.

jör

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Wendelstein