Corona

Inzidenz: Jetzt steht im Landkreis Roth die "0"

23.6.2021, 18:00 Uhr
Ein schöner Sommer (fast) ohne Corona? Es könnte klappen. Im Landkreis Roth ist die Inzidenz auf 0 gefallen.

Ein schöner Sommer (fast) ohne Corona? Es könnte klappen. Im Landkreis Roth ist die Inzidenz auf 0 gefallen. © via www.imago-images.de, imago images/BildFunkMV

Es ist nicht mehr als eine Momentaufnahme, aber doch eine sehr erfreuliche: Nachdem Schwabach schon am vergangenen Freitag zumindest für einen Tag auf der Null-Linie gewandelt war, ist nun auch im Landkreis Roth die Sieben-Tage-Inzidenz der Corona-Neuansteckungen auf den niedrigsten aller denkbaren Werte gefallen: auf 0,0.

Das heißt: In der vergangenen Woche hat es keinen einzigen durch PCR-Test bestätigten neuen Fall einer Corona-Infektion gegeben. Damit ist man wieder da, wo man bis Anfang/Mitte August 2020 schon einmal gewesen ist.

Auf dem Dashboard des Robert-Koch-Institutes werden zwar zwei zusätzliche Fälle für den Landkreis angeführt. Doch dabei scheint es sich um Betroffene zu handeln, die sich schon vor Wochen oder gar Monaten mit dem Virus angesteckt haben und die im Zuge statistischer Bereinigungen dem Landkreis Roth zugeschlagen wurden.

Grau statt helles Gelb

Auf die Sieben-Tage-Inzidenz, also auf die Zahl der Neuansteckungen binnen einer Woche, gerechnet auf 100000 Einwohner, hat das keine Auswirkungen mehr. Auf der Dashboard-Karte konnte der Landkreis damit die Farbe wechseln: von einem hellen Gelb hin zu Grau. Insgesamt gibt es deutschlandweit derzeit 23 Stadt- und Landkreise mit einer Null-Inzidenz.

Für diese Kommunen gilt: Es gibt dort derzeit nicht nur keine neuen Fälle mehr. Es gibt damit logischerweise auch immer weniger Betroffene, die sich schon vor längerem angesteckt haben und die das Virus noch weitergeben könnten.
Im Landkreis Roth werden nur noch drei „aktuell Infizierte“ geführt: jeweils eine Person in Roth, Abenberg und Kammerstein. In den 13 anderen Landkreis-Kommunen ist seit mehr als zwei Wochen keine neue Corona-Infektion mehr nachgewiesen worden, sie sind also gewissermaßen „corona-frei“.

Trotz eines weiteren Todesfalles Anfang der Woche in Zusammenhang mit Corona: Auch in Schwabach ist das Infektionsgeschehen praktisch zum Erliegen gekommen. In den vergangenen sieben Tagen hat es nur eine durch PCR-Test bestätigte Ansteckung gegeben, die Inzidenz bleibt damit wie am Vortag bei 2,4.

Vorerst entspannt

Bis zum Beginn der (hoffentlich flachen) vierten Welle, die Virologen und Epidemiologen spätestens für den Herbst vorhersagen, bleibt die Lage also entspannt. Zumal auch die sogenannte Delta-Variante des Coronavirus weder in Schwabach noch im Landkreis Roth bislang angekommen ist.

Keine Kommentare