Erweiterungsbau fertiggestellt

Kammerstein: Medizintechnik-Hersteller WILAmed expandiert kräftig

24.9.2021, 11:47 Uhr
Der fertiggestellte Erweiterungsbau von WILAmed aus der Vogelperspektive (vorne rechts).

Der fertiggestellte Erweiterungsbau von WILAmed aus der Vogelperspektive (vorne rechts). © WILAmed GmbH, NN

Die Pandemie ließ die Nachfrage nach Beatmungsmedizintechnik und Verbrauchsmaterialien von WILAmed stark ansteigen, wie das Unternehmen in einer Pressemitteilung berichtet. Man habe deshalb die Produktionskapazität deutlich erhöht und am Firmenstandort rund zehn Millionen Euro in einen neuen, 4000 Quadratmeter großen Gebäudekomplex investiert.

Neben zusätzlicher Produktions- und Lagerfläche verfügt dieser auch über ein Prüflabor mit modernster Messtechnik. Zudem habe WILAmed bei dem Erweiterungsbau besonderen Wert auf Energieeffizienz und Nachhaltigkeit gelegt - beispielsweise mittels eines vierstufigen Wärmerückgewinnungssystems zur Klimatisierung.

„Die vergangenen 18 Monate stellten uns angesichts der Corona-Pandemie vor immense Herausforderungen, die wir als Unternehmen durch unser engagiertes Team, den Zusammenhalt und das Miteinander bewältigt haben. Das verdient Dank und Anerkennung“, lobt Geschäftsführerin Claudia Röttger-Lanfranchi. „Es ist uns gelungen, der stark gestiegenen Nachfrage nach unseren Produkten während der ersten drei Wellen nachzukommen und gleichzeitig wichtige Weichenstellungen zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit und für weiteres Wachstum vorzunehmen.“

Mehr Personal gesucht

Wer wächst, braucht laut Röttger-Lanfranchi aber „nicht nur Platz, sondern auch Köpfe.“ Gerade Unternehmen in technologieorientierten Branchen hätten nach wie vor mit Engpässen bei Fachkräften zu kämpfen. Dies bestätigt auch Personalchefin Gabi Joachim: „Wir suchen ständig aktiv nach Personal in allen Unternehmensbereichen.“

Blick in die neue Produktionshalle des Erweiterungsbaus von WILAmed in Barthelmesaurach.

Blick in die neue Produktionshalle des Erweiterungsbaus von WILAmed in Barthelmesaurach. © WILAmed GmbH, NN

Denn trotz Sozialer Netzwerke und Online-Bewerbungsportalen bleibe für viele Job- und Ausbildungssuchende der individuelle Eindruck im persönlichen Gespräch das wesentliche Kriterium, um sich für einen Arbeitgeber zu entscheiden, so Joachim. „Diese Möglichkeiten waren aufgrund der Corona-Kontaktbeschränkungen nicht gegeben, da Präsenzformate wie zum Beispiel Job-Messen oder Informationsveranstaltungen zur Berufsorientierung nicht stattfinden konnten.“

Für unentschlossene Lehrstellensuchende habe WILAmed deshalb kürzlich eine crossmediale Imagekampagne gestartet. Neben Print- und Online-Anzeigen gibt der aktuelle Azubi-Jahrgang in Videobeiträgen auf Facebook, LinkedIn und Instagram einen Einblick in den Ausbildungsalltag.

WILAmed ist ein international agierender Hersteller und Händler von medizinischen Geräten und Zubehör auf dem Gebiet der invasiven und nicht-invasiven Beatmung. Das mittelständische Unternehmen betreut den ebenso Kliniken, Krankenhäuser und Reha-Einrichtungen wie den Heimpflegebereich.

Keine Kommentare