Kleinschwarzenlohe: Wohlfühlort für 62 Kinder

1.11.2020, 07:05 Uhr
Richtfest bei der dreigruppigen Kindertagesstätte in Kleinschwarzenlohe: Der Markt Wendelstein baut durch seine gemeindeeigene „Immobilien Bau und Service GmbH“ (WIBS) die Einrichtung für den Trägerverein „Little Sunshine“. Der Einzug ist für Juni 2021 geplant.

Richtfest bei der dreigruppigen Kindertagesstätte in Kleinschwarzenlohe: Der Markt Wendelstein baut durch seine gemeindeeigene „Immobilien Bau und Service GmbH“ (WIBS) die Einrichtung für den Trägerverein „Little Sunshine“. Der Einzug ist für Juni 2021 geplant. © Foto: Markt Wendelstein/Norbert Wieser

Das Richtfest der neuen Kindertagesstätte in der Heinrich-Wich-Straße in Kleinschwarzenlohe konnte wegen Corona nur im ganz kleinen Rahmen stattfinden. Der Markt Wendelstein lässt dort von der gemeindeeigenen "Markt Wendelstein Immobilien Bau und Service GmbH" (WIBS) eine drei-gruppige Kindertagesstätte bauen.

Die Fertigstellung des in Holzbauweise errichteten Gebäudes ist für Juni 2021 geplant. WIBS-Generalbevollmächtigter Willibald Milde freute sich mit WIBS-Geschäftsführer Stefan Zeltner, dass die Baumaßnahme für den neuen Kindergarten gut vorankommt. Die Kosten sind mit 3,43 Millionen Euro berechnet. Dazu wird eine Förderung in Höhe von 1,86 Millionen Euro vom Freistaat Bayern erwartet.

"Endlich da"

Großes Lob zollte Bürgermeister Werner Langhans dem Trägerverein "Little Sunshine". Dieser betreut derzeit im Wendelsteiner Altort eine Kindergartengruppe. Im Neubau, der für 62 Kinder ausgelegt ist, werden es dann eine Krippen- und zwei Kindergartengruppen sein. "Endlich da", sangen die Kinder vom "Little Sunshine" mit ihrer Leiterin Silke Irmscher. "Wir freuen uns bereits auf unseren neuen Kindergarten", so die Kindertagesstätten-Leiterin.

Bevor Zimmerermeister Georg Vögeler den Richtspruch vortrug, gab Architekt Michael Zaschka einige Eckdaten bekannt. Im Erdgeschoss werden die Krippengruppe, der Mehrzweck- und der Speiseraum sowie die Küche untergebracht. Im ersten Obergeschoss des barrierefrei erschlossenen Gebäudes befinden sich dann die Räume für die beiden Kindergartengruppen. In dem Gebäude soll eine Luft-Wasser-Wärmepumpe in Kombination mit einer Photovoltaikanlage die Wärmeversorgung sicherstellen. Das Regenwasser wird in Zisternen gesammelt und zur Grünanlagenpflege verwendet.

Keine Kommentare