13°

Dienstag, 21.05.2019

|

Oberliga-Hockeyteams geizten mit Toren

Dennoch gelang den Damen beim Spitzenreiter erneut ein Achtungserfolg. 0:1-Niederlage der Herren. - 14.05.2019 13:41 Uhr

Die Schwabacher Damen (in Blau) hatten es nicht leicht gegen die in der Abwehr kompakt stehenden Gäste von Rot-Weiß München und kamen über ein 1:1 nicht hinaus.


Die 48er Damen mussten bereits zum dritten Mal in Folge doppelt ran. In der Samstagspartie waren die Damen von Rot-Weiß München zu Gast an der Jahnstraße. Die Münchnerinnen standen von Beginn an defensiv stabil und setzten auch immer wieder offensive Nadelstiche gegen etwas unkonzentriert wirkende Schwabacherinnen. Insgesamt blieb die erste Hälfte chancenarm. So ging es mit einem 0:0 in die Pause.

Auch im zweiten Abschnitt agierten beide Teams auf Augenhöhe, doch gefährliche Schusskreisszenen blieben weiterhin eine Seltenheit. Mitte der zweiten Hälfte ging Schwabach aber in Führung: Sarah Woroneck traf für ihr Team zum 1:0. München erhöhte in der Folgezeit den Druck und belohnte sich kurz vor dem Ende der Partie mit dem nicht unverdienten Treffer zum 1:1-Endstand.

Die Begegnung am Sonntag stand unter vollkommen anderen Vorzeichen. Zwar hatte man überraschend gegen den ESV München vor exakt sieben Tagen in Schwabach gewonnen, doch auch im Rückspiel sollte der souveräne Tabellenführer als klarer Favorit in die Partie gehen. Doch die 48erinnen starteten mit viel Zug zum Tor und hatten in den ersten Minuten ein Chancenplus, verpassten jedoch die Führung. Mit fortlaufender Spielzeit kam der ESV besser in die Partie, doch sollte bis zur Pause kein Treffer fallen.

Im zweiten Durchgang blieben die Gastgeberinnen die bessere Mannschaft, doch die Schwabacher Defensive um Torhüterin Stefanie Bruckdorfer hielt dem hohen Druck stand. Etwas überraschend ging Schwabach in der 50. Minute sogar in Führung. Victoria Vockentanz traf zum schmeichelhaften 1:0. In der Schlussphase versuchte es der ESV mit wütenden Angriffen, doch erneut wehrte Schwabach alle Chancen der Gastgeber ab und ging als 1:0-Sieger vom Platz. Durch den Erfolg kletterten die Schwabacherinnen wieder auf den dritten Platz und bleiben im Jahr 2019 weiter ungeschlagen.

Die 1. Herren traten am Samstag zu Hause gegen ASV München an. Die Gäste hatten vor einer Woche die Tabellenführung und mussten in Schwabach gewinnen, um den Anschluss nicht zu verlieren. Doch von Beginn an hielten die Schwabacher mit aller Macht dagegen. Offensiv wirkte der TV 1848 dagegen recht ideenlos und kam nur selten zu eigenen Abschlüssen.

In der zweiten Hälfte wirkte der ASV zielstrebiger und hatte deutlich mehr Spielanteile. Folgerichtig ging München in Führung. Nach dem Gegentor wachte auch Schwabach auf und kam ebenfalls zu guten Chancen. Die beste hatten die Gastgeber in der 62. Minute, doch nach einer Eckenvariante verfehlte die Kugel den Münchner Kasten nur knapp. So blieb es bei der knappen Niederlage für die Schwabacher, die dennoch mit der gezeigten Leistung zufrieden sein konnten. Die 48er sind weiterhin Oberliga-Vierter, mit zwei Zählern Rückstand auf Rang drei.

Die 2. Herrenmannschaft spielte am Samstagnachmittag beim Tabellenführer der Verbandsliga Nord, dem Marktbreiter HC. Stark ersatzgeschwächt, hielt man wacker dagegen, doch die individuelle Klasse des MHC erwies sich am Ende als zu gut. So verlor man nach 70 Minuten auch in der Höhe verdient mit 0:5 und blieb zum zweiten Mal in Folge ohne eigenen Torerfolg. 

Michael Grünwald

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Schwabach