Kartoffelprodukte-Hersteller warnt

Plastikteile im Teig: Henglein ruft "Knöpfle" zurück

22.11.2021, 14:43 Uhr
Ein Mitarbeiter eines Teigwarenherstellers inspiziert Spätzle an einem Fließband. Bei der Firma Henglein in Wassermungenau sind bei der Produktion einer Charge Teile eines abgebrochenen Schabers im Teig gelandet [Symbolbild].

Ein Mitarbeiter eines Teigwarenherstellers inspiziert Spätzle an einem Fließband. Bei der Firma Henglein in Wassermungenau sind bei der Produktion einer Charge Teile eines abgebrochenen Schabers im Teig gelandet [Symbolbild]. © Tanja Mori Monteiro, dpa

Es könne „nicht ausgeschlossen werden, dass sich in den Lebensmitteln blaue Plastikteile befinden“, teilt das Unternehmen in einer Pressemitteilung mit. Dabei handle es sich um Teile eines gebrochenen Schabers aus der Produktion. Wegen der Verletzungsgefahr sollten Kunden die „Knöpfle“ (Eierspätzle) nicht essen.

Die betroffene Ware wurde bei Globus, Edeka, Handelshof und Rewe in ganz Deutschland verkauft. Dort sei es sofort aus den Regalen genommen worden, heißt es. Kunden können betroffene Packungen in allen Filialen zurückgeben – der Kaufpreis wird auch ohne Vorlage des Kassenbons erstattet. Andere Produkte der Hans Henglein & Sohn GmbH seien von dem Rückruf nicht betroffen.

Für weitere Informationen ist die Firma Henglein unter der Kunden-Hotline (09873) 1823 oder 1824 sowie per E-Mail an info@henglein.de zu erreichen.