Zehn Tage Rummel

Pulli an, Schirm raus - und los geht's zur Schwabacher Herbstkirchweih!

RESSORT: Lokales / Sonstiges..DATUM: 05.10.2016..FOTO: Roland Fengler..MOTIV: Mitarbeiterporträt / Mitarbeiterportrait: Robert Gerner..ANZAHL: 1 von 1..Veröffentlichung nur nach vorheriger Vereinbarung
Robert Gerner

Schwabacher Tagblatt

E-Mail zur Autorenseite

16.9.2022, 09:00 Uhr
Der Aufbau ist so gut wie abgeschlossen. Heute beginnt die Schwabacher Herbstkirchweih. Sie dauert zehn Tage und endet am 25. September.

© Robert Gerner Der Aufbau ist so gut wie abgeschlossen. Heute beginnt die Schwabacher Herbstkirchweih. Sie dauert zehn Tage und endet am 25. September.

Die Wetter-App verheißt für das erste Wochenende nichts Berauschendes: eher trübe Aussichten, Höchsttemperaturen unter 15 Grad, immer wieder Regen, wenig Sonne. Aber echte Kirchweihfans hält das natürlich nicht von einem Besuch in Schwabachs Zentrum ab. Pulli an, Jacke aus dem Schrank, Schirm aufgespannt. Dann kann es losgehen mit der Schwabacher Herbstkirchweih.

Offizielle Eröffnung ist am heutigen Freitag um 17 Uhr. Schon um 12 Uhr startet der Festbetrieb, ab 15 Uhr spielt die Musik im "Schwabacher Kärwa-Dorf" auf dem Martin-Luther-Platz.

Neustart nach drei Jahren

Es ist das erste richtige Volksfest seit drei Jahren. In den vergangenen beiden Jahren gab es coronabedingt nur einen stark abgespeckten "Schwabacher Herbst". Doch in der Pandemie scheint das Schlimmste glücklicherweise überstanden. Deshalb kann wieder gefeiert werden, passenderweise übrigens genau zwischen dem Ende des Nürnberger Volksfestes und dem Beginn des Münchner Oktoberfestes.

Das Herbstvolksfest hat in Schwabach vielleicht nicht die Bedeutung des Bürgerfestes, das immer Ende Juli gefeiert wird. Aber es ist das Fest im Jahreskalender, für das man am meisten Ausdauer mitbringen muss: Zehn Tage lang dreht sich auf dem Königsplatz das Riesenrad und liefern sich Jugendliche auf dem Luther-Platz im Autoscooter lustige Hahnenkämpfe.

Dass zwischendrin die "Petersburger Schlittenfahrt" zum wilden Ritt einlädt, muss niemanden beunruhigen. Die Russen stehen nicht vor der Tür, betrieben wird das größte Fahrgeschäft auf der diesjährigen Kirchweih von alteingesessenen Schausteller-Familien.

Geschäfte bleiben geöffnet

Rund um das reine Kirchweihgeschehen gibt es ein Rahmenprogramm. So ist traditionell am ersten Kirchweihsonntag, also am 18. September, in Schwabach verkaufsoffener Sonntag. Wer dann bis zum Abend nicht alles erledigen konnte, für den bietet sich von Montag bis Mittwoch, 19. bis 21. September, der Kirchweihmarkt in der Südlichen Ringstraße an.

Das zweite Kirchweihwochenende läutet am Donnertag, 22. September, der Familientag mit vergünstigten Preisen ein. Kinder können sich schminken oder Tatoos aufmalen lassen. Außerdem warten bei einer Tombola schöne Gewinne.

Der Festbetrieb läuft Montag, Dienstag, Mittwoch und Donnerstag von 12 bis 21 Uhr, freitags und samstags von12 bis 22.30 Uhr und sonntags von 11 bis 21 Uhr. Im Kärwa-Dorf gibt es jeden Tag nachmittags und abends Live-Musik. Und wer das erste Festwochenende erst einmal überstanden hat, dem sei gesagt: Ab Mitte nächster Woche sagt die Wetter-App wieder deutlich mehr Sonnenschein und höhere Temperaturen voraus.

Keine Kommentare