12°

Mittwoch, 23.10.2019

|

Ritmos-Latinos: Melancholie voller Lebensfreude

Das Schwabacher Festival hat sich zu einem regionalen Treffpunkt der Latino-Fans entwickelt - 24.06.2019 09:00 Uhr

Der Apothekersgarten als Tanzpalast: „Conexión Cubana“ verschmolz Trommeltradition mit Gitarrenklängen zu einer hinreißenden Mischung. © Foto: Robert Schmitt


Den Auftakt am Freitag lieferte mit Zélia Fonseca eine der besten und bekanntesten Singer-Songwriterinnen und Gitarristinnen des größten südamerikanischen Landes. Entsprechend war ihr Auftritt in Schwabach. Fonseca spürte der Vielfalt ihrer Heimat mit Stimme und Gitarre auf begeisternde Weise nach und lieferte dabei sämtliche Klangfarben ihrer Heimat: "Brasilien-Feeling vom Feinsten", hatte die Schwabacher Kulturamtsleiterin Sandra Hoffmann-Rivero die Band angekündigt.

Bei meist ruhigen, manchmal auch melancholischen Balladen mischte Fonseca Klangerfindungen aus Jazz, Indie und populärer Musik mit ihrem eigenen Ursprung aus afrikanischen und indianischen Geschichten, portugiesischer Sehnsucht und Folklore der brasilianischen Realität.

Zélia Fonseca sorgte für „Brasilien-Feeling“ vom Feinsten. © Foto: Robert Schmitt


Sie nahm die knapp 100 Zuhörerinnen und Zuhörer mit auf eine musikalische Reise durch Folk, Pop und Jazz in Liedern, die Geschichte, Legenden und Visionen erzählen, die von Freude, Melancholie, Natur und Feier des Lebens inspiriert sind. Stets gepaart mit der Sensibilität für soziale Fragen und der Liebe zur Menschlichkeit. "Unsere Flamme wird nicht zu Ende gehen", bleibt Zélia Fonseca optimistisch.

Kuba pur

Am Samstag stand Son Cubano auf dem Programm. Mit "Conexión Cubana" waren dafür die gegenwärtig wohl spektakulärsten Vertreter des Inbegriffs kubanischer Musik nach Schwabach gekommen. Die Sieben-Mann-Truppe lieferte ein wunderbar reichhaltiges Konzert ab, das den Apothekersgarten in einen Open-Air-Tanzpalast verwandelte. Die Verschmelzung afro-kubanischer Trommeltradition mit spanischer Gitarrenmusik, spritzigen Blechbläsern und akustischem Pop präsentierte zeitgenössischen Son, wie ihn alle lieben. Gut 300 Kuba-Tanz-Freunde kamen voll auf ihre Kosten.

Herrliches Flair

Die ersten beiden Tage der siebten Auflage des Schwabacher Festivals der Lateinamerikanischen Musik machte damit insbesondere eines deutlich: Durch die wunderbare Location im grünen Herzen der Altstadt ist "Ritmos Latinos" mittlerweile vor allem ein Fest der Freunde des südamerikanischen und karibischen Tanzes aus ganz Mittelfranken geworden.

Am  Sonntag klang das Festival schließlich mit "Tango Taxi XXI" aus.

ROBERT SCHMITT

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Schwabach