-0°

Donnerstag, 14.11.2019

|

Sabine Croci unterbot eigenen Weltrekord im Eiswasser

63 Sekunden schneller beim Ice Swimming German Open im Wöhrsee - 14.01.2016 09:36 Uhr

Nichts für Warmduscher! Im Eiswasser ist Sabine Croci in ihrem Element. Die Barthelmesauracherin verbesserte in Burghausen ihren Altersklassen-Weltrekord über die 1000-m-Distanz. © Foto: oh


17:38,33 Minuten brauchte die 42-Jährige Sabine Croci für die 1000-m-Distanz im vier Grad kalten Wöhrsee – so schnell war noch keine Sportlerin der Altersklasse W 40. Ihren Weltrekord vom Vorjahr unterbot sie um 1:03 Minuten.

Links zum Thema

Dennoch reichte Crocis Leistung bei diesem Wettkampf nicht ganz für den Sieg in der Gesamtwertung der Ice Swimming German Open 2016.

Lokalmatadorin Juli Wittig stellte mit 13:58,97 Minuten ebenfalls einen neuen Weltrekord in der Hauptklasse auf und verwies die bisherige Rekordhalterin Renata Nováková (Tschechien) auf Platz zwei. Auf den dritten Rang schwamm die Finnin Elina Makinen , gefolgt von Sarah Anne Richter von der SSG Erlangen und der alten und neuen Altersklassen-Weltrekordlerin Sabine Croci.

Bereits einen Tag vor der Königsdisziplin über 1000 Meter gab es Rennen über 200 und 500 Meter. Hier landete Langstreckenspezialistin Croci jeweils auf dem dritten Rang ihrer Altersklasse W 40. Damit qualifizierte sie sich über 500 m für das Superfinale der besten Acht und erreichte hier Rang sechs.

Bestzeit reichte nur zu Platz zwei

Auch bei den Herren wurden spannende Rennen mit hochkarätiger Beteiligung ausgetragen. Dem Lokalmatador und Mitveranstalter Christof Wandratsch gelang der Sieg über 500 m in einer fantastischen Zeit von 6:14,31 Minuten.

In einem spannenden Wettkampf über 1000 m unterbot er seinen bisher bei 13:00,00 Minuten liegenden Weltrekord und schlug nach 12:54,19 Minuten an. Eine neue Bestzeit war das aber zu diesem Zeitpunkt nicht mehr, denn gut 25 Sekunden vor Wandratsch war bereits der Bulgare Petar Stoychev im Ziel (12:28,10 Minuten). Platz drei belegte der Berliner Benjamin Konschak in 13:13,79 Minuten.

Das Eiswasserschwimmen ist eine noch sehr junge Disziplin. Ins maximal fünf Grad „warme“ Wasser dürfen die Sportlerinnen und Sportler nur mit Badeanzug/Badehose sowie einer Silikonbadekappe. Ebenfalls erlaubt sind Ohrstöpsel und Nasenklammer. Sabine Croci gehört zu den Pionieren dieser Sportart. Sie hält zum Beispiel auch den Deutschen Rekord über die „Eismeile“ (1,609 Kilometer), den sie im März 2015 am Brombachsee aufgestellt hat.

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Barthelmesaurach