Sonntag, 29.03.2020

|

zum Thema

Schnelle Gratulanten bei der 25-Jahr-Feier

Der 16. Klosterweglauf bildete beim Sport- und Freizeitverein Aurau den Höhepunkt des Festwochenendes - 19.06.2012 05:47 Uhr

Auch ganz schnelle Gäste hatte das 25-jährige Jubiläum des SFV Aurau. Das Hauptrennen beim Klosterweglauf über zehn Kilometer gewann Julian Weiß, Annika Ehrhardt (links) war die schnellste Frau. © Strauß


Dafür war wohl nicht zuletzt die Verschiebung des Termins vom traditionellen letzten Wochenende im Mai auf Mitte Juni maßgeblich – aus Anlass des 25-jährigen Jubiläums des ausrichtenden Sport- und Freizeitvereins Aurau. Das Finale des Festwochenendes bildete der Hauptlauf über 10000 Meter, den Julian Weiß von der Mannschaft ohne Namen (MON) gewann.

Insgesamt zählte die Veranstaltung knapp 140 Läuferinnen und Läufer: 57 Bambini und Schüler, 25 Jugendliche, sieben Nordic Walker und 47 Teilnehmer beim Hauptlauf. Überraschungssieger Weiß, der sich im vergangenen Jahr noch mit dem vierten Platz hatte begnügen müssen, hielt die Konkurrenz heuer auf Distanz: Nach 37:18 Minuten überquerte er die Ziellinie und verwies Martin Heinloth vom La Carrera Triteam Rothsee (37:37) auf den zweiten Platz. Dritter wurde Ingo Friedrich (ohne Verein) mit einer Zeit von 38:42 Minuten.

Bei den Damen dominierte Annika Ehrhardt vom Nagel team der TSG 08 Roth. Sie bewältigte die Strecke in 44:29 Minuten und hatte damit fast vier Minuten Vorsprung auf die Zweitplatzierte Gabi Ehemann-Escher (PowerBärs Rednitzhembach, 48:04 Minuten). Babsi Drebinger vom Post-SV Nürnberg war 50:02 Minuten unterwegs und sicherte sich damit den dritten Platz auf dem Treppchen.

Die Jüngsten bis zum siebten Lebensjahr durften ihre Schnelligkeit beim Bambini-Lauf über 500 Meter — einmal rund ums Feuerwehrgerätehaus – unter Beweis stellen. Hier gewann Moritz Heinloth von der DJK Abenberg. Im Schülerlauf 1 sicherte sich ein weiterer DJKler den ersten Platz: Fabian Windisch absolvierte die 1500 Meter in 7:14 Minuten. Die Klasse bis 15 Jahren dominierte Nadine Brunner vom TSV Freystadt in 7:04 Minuten.

Links zum Thema

Der Sieg im Hobby- und Jugendlauf über 5000 Meter ging an Sasa Paraminski (ohne Verein) in 19:47 Minuten. Die gleiche Strecke hatten die Teilnehmer des Nordic Walkings zu absolvieren. Am schnellsten war Andreas Eichhorn vom Post-SV Nürnberg in 31:11 Minuten.

Oberpfalz-Power und Zumba

Im Anschluss folgte die Siegerehrung für die kleinen Lauftalente bis 15 Jahre. Sie freuten sich über Urkunden, Medaillen und diverse Sachpreise. Die älteren Läuferinnen und Läufer mussten sich zwar noch bis zum späten Abend gedulden, doch auch sie erhielten Pokale und Preise. Dabei konnten sie sich auf ein unterhaltsames Abendprogramm mit Musik von „Oberpfalz-Power“ freuen. Das abendliche Highlight bildete jedoch der Auftritt der sportvereinseigenen Zumba-Gruppe, welche mit ihrer flotten Choreografie zu heißen Latino-Rhythmen sämtliche Zuschauer mitriss.
 

as

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Aurau