13°

Samstag, 06.06.2020

|

Schwabach: Großeinsatz im Gerichtssaal

Angehörige eines Verurteilten rasteten aus - 21.05.2020 06:00 Uhr

Am und im Amtsgericht gab es einen Großeinsatz von Polizei und Rettungskräften.

© Thomas Correll


Der 18-Jährige war erst im September vergangenen Jahres von Jugendrichter Reinhard Hader wegen Betruges zu zwei Jahren Haft ohne Bewährung verurteilt worden. Er legte Berufung ein, doch zwischenzeitlich wurde er erneut straffällig.

Nach der Urteilsverkündung erklärte der junge Mann, dass er nunmehr in seine Heimat Aserbeidschan zurückkehren wolle, um dort seinen Wehrdienst abzuleisten. Der Staatsanwalt sah deshalb Fluchtgefahr und beantragte einen Haftbefehl, den Reinhard Hader auch erließ.

Die Familie des Angeklagten – Vater, Mutter und Schwester – sowie eine Bekannte rasteten daraufhin aus und gingen auf einen Wachtmeister los, der für Ruhe im Gerichtssaal sorgen wollte und den jungen Mann in die Haftzelle hätte bringen sollen.

Die mit mehreren Streifenbesatzungen angerückte Polizei versuchte ebenfalls erfolglos, die Situation zu deeskalieren. Als die Familienangehörigen mit Selbstmord drohten, wurden Notarzt und Rettungsdienst gerufen.

Die Familie wurde nach dem Bayerischen Psychisch-Kranken-Hilfe-Gesetz in das Bezirksklinikum Ansbach gebracht.

ahei

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Schwabach