Start am Freitag

Schwabacher Herbst: Nur Rummelplatz, aber keine Kirchweih

15.9.2021, 16:59 Uhr
Blick durch die Rathaus-Arkaden auf die Fahrgeschäfte. Das markante Riesenrad steht schon.

Blick durch die Rathaus-Arkaden auf die Fahrgeschäfte. Das markante Riesenrad steht schon. © Gerner, NN

Eröffnet wird dieser an diesem Freitag, 17. September. Bis Sonntag, 26. September, also insgesamt zehn Tage lang, warten auf dem Königsplatz und auf dem Martin-Luther-Platz Fahr-und Belustigungsgeschäfte für Besucher jeden Alters und Familien. Auch Imbissstände werden von deftigen Speisen bis hin zu Süßem viel Leckeres anbieten dürfen.

Aber ansonsten? Praktisch alle anderen Attraktionen, die das Brauchtum einer Kirchweih ausmachen, fehlen auch in diesem Jahr. Es gibt kein Bühnenprogramm, keine Unterhaltungsmusik, keinen Familientag, keinen Umzug mit Baumaufstellen, keinen Kirchweih-Markt, keinen Biergarten und vor allem keinen Alkohol-Ausschank.

Immerhin: In der Stadtkirche hält Dekanin Berthild Sachs am Sonntag, 19. September, um 10 Uhr einen Kirchweihgottesdienst - schließlich hat die weltliche Kirchweih ja einen kirchlichen Hintergrund. Sie erinnert, wie der Name schon sagt, an die Weihe des Gotteshauses.

Der "Herbst" ist gewachsen

Und: Im Vergleich zu 2020 ist der zweite Schwabacher Herbst ein wenig gewachsen. Es sind mehr Schausteller und Fieranten vor Ort als 2020. "Aber es ist trotzdem deutlich kleiner als zu einer richtigen Kirchweih", sagt Marktmeister Christian Lehmann, der derzeit viel mit den Betreibern der Fahrgeschäfte im Gespräch ist: "Die Stimmung ist immer noch sehr angespannt, die Leute sind in Warteposition."

Es stünden nach wie vor viele Existenzen auf dem Spiel. Klar, einige der Fahrgeschäfte, die jetzt in Schwabach um Kundschaft buhlen, waren im Sommer auch im Nürnbärland vertreten. "Aber das ist nicht vergleichbar mit einem richtigen Herbstvolksfest oder einer richtigen Kirchweih", sagt Lehmann. "Das ist zum Leben zu wenig und zum Sterben zu viel."

Besser als gar kein Angebot

Aber: Aus Sicht der Schwabacher ist ein Schwabacher Herbst besser als gar kein Angebot. „Diese Alternative zur Herbstkirchweih“, so Rechtsreferent Knut Engelbrecht, „ist mit den derzeit geltenden Infektionsschutzmaßnahmen gut vereinbar. Wir rufen jedoch die Schwabacherinnen und Schwabacher auf, sich umsichtig zu verhalten.“

Vor der Stadtkirche lockt ein 9-D-Kino die Besucher. 

Vor der Stadtkirche lockt ein 9-D-Kino die Besucher.  © Gerner, NN

Geöffnet sind die Fahrgeschäfte und Imbissstände jeden Tag von 11 bis 21 Uhr. Es gibt aber keine ausgewiesenen Sitzmöglichkeiten, wo man sein Eis, seine Limo (Alkoholausschank strikt verboten!) oder seine Fischsemmel gemütlich schlecken, trinken oder essen kann. Ausnahme: Die ortsansässigen Gastronomen sind selbstverständlich weiter direkt am Königsplatz zu finden.

Keine Kommentare