27°

Samstag, 24.08.2019

|

Schwanstettens Sprung ins Mittelalter

Auch beim vierten Anlauf war der von "eMPORIUM" veranstaltete Markt in Schwanstetten ein Hingucker - 05.07.2019 09:00 Uhr

Ein buntes Völkchen mit viel Spaß am mittelalterlichen Lagerleben bevölkerte für knapp drei Tage den Rathausplatz im Ortszentrum von Schwanstetten. © Foto: Andreas Hahn


Der Einladung zum Markt folgten zahlreiche Gruppen, die sich dem mittelalterlichen Lagerleben verschrieben haben. Die einzige Gruppe aus Schwanstetten war "Stormssons Sippe". Darüber hinaus beteiligten sich die Draconis Custodis, die Nürnberger Bären, das Banner freier Wölfe, die Freien Sarazenen, der Freie Haufen zu Rothenberg, der Oberbayerische Ritterbund, die Keuperfelser Ritterschaft und Bellatores Aquila.

Bilderstrecke zum Thema

Mittelaltermarkt in Schwanstetten

Zeitreise zurück ins Mittelalter. Das gab es auch in diesem Jahr wieder in Schwanstetten. Bei tropischen Temperaturen kamen die Teilnehmer aber ganz schön ins Schwitzen.


Das Rahmenprogramm war sehr vielfältig. Der erste Marktabend stand ganz im Zeichen irischer Folklore und Musik. "Siona Irish Dance" präsentierte die allseits bekannten irischen Volkstänze. "Kilkenny Knights" auf Coburg sorgte für ein tolles Konzert dieses inzwischen vierten Mittelaltermarktes.

Orientalischer Tanz war am zweiten Tag angesagt mit jungen Tänzerinnen der Gruppe "Filiae Veneris" (Töchter der Venus). Auch Gaukler- und Feuershows waren unverzichtbarer Bestandteil. Ein bekanntes Gesicht auf den Mittelaltermärkten ist Jongleur Fridericus Rabarbarus (bürgerlich Fritz Mack). Verstärkung erhielt er diesmal durch Schwanhild von Alzey (bürgerlich: Tatjana Bilenko). Für eine atemberaubende Feuershow sorgte der Circusverein Neumarkt.

Auf dieser Bühne gab es eine Vielzahl von Auftritten von Musikgruppen. Nachdem die "Kilkenny Knights" am ersten Abend den Anfang gemacht hatten, folgte am zweiten Marktabend die "Gossenpoeten".

Das Spiel mit dem Feuer war ein fester Bestandteil des Mittelaltermarktes in Schwanstetten, wie zum Beispiel in der Show des Circusvereins Neumarkt. © Foto: Andreas Hahn


Eine spektakuläre Bühnenshow präsentierte auch die Band "Ragnaroek" mit ihrer eher härteren Gangart. "Deus Vult" aus Amberg und Umgebung ließen unter anderem Sackpfeifen erklingen.

Kinder kamen während des Mittelaltermarktes auch auf ihre Kosten. Für sie hatten die Organisatoren einen "Racker-Acker" eingerichtet mit verschiedenen Spielen, Möglichkeiten zum Basteln und einer Nasch-Schleuder. Uli Peilnsteiner von den Nürnberger Bären bereicherte als Märchenerzähler den Kinderbereich. eMPORIUM organisierte zudem einen Lagerlauf. Die Kinder mussten verschiedene Fragen auf den mitgegebenen Laufzetteln beantworten oder kleine Aufgaben erfüllen.

Rustikaler ging es bei Schaukämpfen zu, an dem Ritter und Krieger aus verschiedenen am Markt beteiligten Gruppen teilnahmen.

Neben der Engelstube, die mit Kunsthandwerk vor Ort war, waren auch andere Händler mit Produkten, die auch zum Mittelalter und zu Mittelaltermärkten Bezug hatten, vertreten. Der Waldimkerverein Schwand hatte einen Stand, wo die Besucher neben Honig und Honigprodukten auch Met erwerben konnten.

Auch verschiedene gewerbliche Händler bereicherten den Mittelaltermarkt. Unter anderem boten sie Räucherwaren, Mittelalter-Spielzeug oder entsprechende Accessoires an. Bei der Gruppe "Ax Terax" konnten sich Marktbesucher unter fachkundiger Aufsicht zum Beispiel im Werfen von kleinen Doppeläxten, mittelalterlichen Dartpfeilen oder im Bogenschießen versuchen.

  

ANDREAS HAHN

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Schwanstetten