Gegen Haus geschoben

Schwerer Unfall in Schwabach: Fahrer reanimiert

Leiter der Lokalredaktion Schwabacher Tagblatt
Jürgen Karg

E-Mail zur Autorenseite

10.8.2021, 13:10 Uhr
Durch die Wucht des Frontalaufpralls wurde der schwarze Wagen des entgegenkommenden Ehepaars gegen eine Hauswand gedrückt.

Durch die Wucht des Frontalaufpralls wurde der schwarze Wagen des entgegenkommenden Ehepaars gegen eine Hauswand gedrückt. © Jürgen Karg, NN

Der 73-jährige Unfallverursacher war gegen 11.30 Uhr in der Limbacher Straße unterwegs und hatte an der Ampelkreuzung zur Fürther Straße zunächst gehalten. Als die Ampel auf Grün schaltete, fuhr der Mann sehr langsam an und beschleunigte dann plötzlich so stark, dass sein SUV nach Überqueren der Kreuzung mit einem entgegenkommenden Auto kollidierte und dieses gegen eine Hauswand drückte.

Der Fahrer des weißen SUV, der den Unfall verursacht hatte, musste vor Ort wiederbelebt werden.

Der Fahrer des weißen SUV, der den Unfall verursacht hatte, musste vor Ort wiederbelebt werden. © Jürgen Karg, NN

Bei dem versetzten Frontalaufprall erlitten der 72-jährige Fahrer des entgegenkommenden Wagens und dessen 74-jährige Ehefrau als Beifahrerin mittelschwere Verletzungen. Der Unfallverursacher musste vor Ort reanimiert werden - was den Einsatzkräften zum Glück gelang. Alle drei Unfallopfer wurden ins Krankenhaus gebracht.

Als mögliche Unfallursache gibt die Schwabacher Polizei ersten Erkenntnissen zufolge gesundheitliche Gründe an - vermutlich Herzprobleme des Fahrers. Die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth und ein Gutachter nahmen die Ermittlungen auf. DXer Sachschaden beläuft sich auf rund 40.000 Euro. Die viel befahrene Kreuzung Fürther/Limbacher Straße wurde für die Rettungsmaßnahmen und die weiteren Ermittlungen mehrere Stunden lang komplett gesperrt.

[Der Artikel wurde am 11. August, 10.27 Uhr, aktualisiert (veränderter Unfallhergang, Schadenssumme)]


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.