Montag, 08.03.2021

|

SG-Handballerinnen sitzen TSV Lichtenau fest im Nacken

BOL: Schwabacherinnen haben zum Angriff geblasen - 12.02.2014 10:42 Uhr

Bilderstrecke zum Thema

BOL-Handballdamen der SG Schwabach/Roth punkteten gegen Lichtenau

Mit zehn Toren Vorsprung gewannen die Gastgeber die faire Partie.


Mit 33:23 (15:8) gewann das Team von Trainer Richard Dittrich sein Heimspiel gegen den TSV Lichtenau und hat damit seinen Rückstand auf den Tabellennachbarn auf einen Punkt verkürzt.

Angesichts der Schlappe beim Post-SV Nürnberg brannten die SG-Handballerinnen auf Wiedergutmachung und gingen gegen Lichtenau zunächst hochkonzentriert zu Werke. Eine schnelle 10:2-Führung war die Folge, und gut zehn Minuten lang mussten die Gäste auf ihren dritten Treffer warten. Zum Ende der ersten Halbzeit kam der TSV aber wieder ein wenig heran – auch deshalb, weil die SGlerinnen alle ihre vier Siebenmeter bis zur Pause vergaben. Beim Stand von 15:8 wurden die Seiten gewechselt.

In der zweiten Spielhälfte war Richard Dittrich nicht mehr so zufrieden mit der Leistung seiner Schützlinge. Die Konzentration ließ ein wenig nach, und die Gastgeberinnen ließen nach Ansicht ihres Coachs zu viele Gegentore zu. Der Sieg der SG war jedoch zu keiner Zeit in Gefahr: Näher als bis auf sechs Tore kamen die Lichtenauerinnen nicht mehr heran, und am Ende gewann Schwabach die faire Partie, in der sie keine einzige Zeitstrafe kassierten, mit zehn Toren Vorsprung.

Es spielten: Schneider, Kugler (Tor), Zschunke (1), Rapke (2), Götz (1), Christine Lehner (2), Dornisch (3), Kittler (4/3), Benz (3), Schlegl (2), Schmidpeter (9), Andrea Lehner (2), Stöhr (4).
 

aar

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Schwabach