Sport, Sonne, Kultur — und viele neue Freunde

21.6.2012, 08:29 Uhr
Sonne getankt und Können verbessert: Gäste und Gastgeber vereint auf einem Bild.

© oh Sonne getankt und Können verbessert: Gäste und Gastgeber vereint auf einem Bild.

Gemeinsam mit den Aktiven aus den Partnerschulen in Paphos, Polis und Limassol wurde trainiert, gegessen, getanzt und gelacht. Viel Kultur war ebenfalls dabei. So führten die zypriotischen Gastgeber ihre deutschen Freunde zum Beispiel in das 800 Jahre alte Kloster des heiligen Neofytos, ins „Bad der Aphrodite“ und in ein Dorfmuseum, in dem die harte Arbeit der Landbevölkerung über die Jahrhunderte dargestellt wurde. Besonders eindrucksvoll für die Gäste aus dem hohen Norden war aber der Besuch einer kleinen, ökologischen Orangenplantage. Dort gab es die Gelegenheit, eigenhändig Orangen vom Baum zu pflücken und dabei zuzusehen wie Halloumi, der einzigartige zypriotische Käse, von Hand gemacht wird. Natürlich gehörte ebenso die Verkostung der verschiedenen Spezialitäten dazu.

Am frühen Morgen, gegen halb 6, begann für die Aktiven der Tag. Gemeinsam ging es zum Strand, um dort zu trainieren, während im Hintergrund die Sonne aufging. Über den Tag verteilt folgten weitere Trainingseinheiten in den Taekwon-Do-Schulen der Insel. Darüber hinaus gab es zahlreiche Vorführungen vor begeistertem zypriotischem Publikum. Die Taekwon-Do-Freunde aus Deutschland, Griechenland und Zypern präsentierten ihr Können unter anderem in einem Amphitheater in den Bergen mit grandiosem Blick auf das Meer, im Hafen der Stadt Polis im Norden der Insel sowie anlässlich eines Empfangs beim Bürgermeister der Stadt Pafos.

Eingeladen waren die Sportler auf Grund langjähriger intensiver und freundschaftlicher Beziehungen, welche die Taekwon-Do-Schulen aus Zypern und Deutschland verbinden. Im Gespräch mit den Aktiven zeigten sich der Bürgermeister und die Mitglieder des Stadtrates sehr interessiert daran, die gegenseitigen Kontakte weiter auszubauen. Die Vorführung vor dem Rathaus stieß auf große Begeisterung. Pafos, die älteste Stadt Zyperns, ist einer der kulturhistorischen Höhepunkte Zyperns. Die dortigen antiken Stätten sind seit langem auf der Weltkulturerbeliste der Unesco zu finden.

Nach einer Woche intensiver Erlebnisse ging es für die Sportler aus Erlangen, Herzogenaurach, Nürnberg und Schwabach wieder zurück nach Hause. Die Gastfreundschaft und Herzlichkeit der Zyprioten wird ihnen unvergesslich bleiben.

Interessenten erhalten weitere Informationen unter
www.taekwondo-schwabach.de oder unter Tel.: (0160) 97505050.

Keine Kommentare