17°

Dienstag, 07.04.2020

|

Theresa Wild und Nico Schlund sind Sportler des Jahres

U17-Fußballerinnen und ein Tanzpaar sind die besten Mannschaften - 16.01.2016 10:32 Uhr

Ausgezeichnet wurden die neuen Titelträger „Sportler des Jahres 2015 im Landkreis Roth“ am Freitagabend im Rahmen der Landkreis-Sportlerehrung in Roth.

Triathletin Theresa Wild nach dem Ironman auf Hawaii. © Foto: oh


Eine richtige Überraschung war die Wahl von Theresa Wild nicht. Schon seit jeher hegt die Sportlerfamilie des Landkreises eine große Zuneigung zu den Triathletinnen und Triathleten, was die Siegertafel der vergangenen Jahrzehnte beweist. Und Theresa Wild, die für das Hilpoltsteiner La Carrera Team an den Start geht, hat sich ja auch unglaublich gesteigert: deutsche Meisterin auf der Mitteldistanz in ihrer Altersklasse (W 18 bis 24), Platz sechs bei der Ironman-Weltmeisterschaft auf Hawaii in ihrer Klasse. Triathlon vor Leichtathletik.

Triathlon vor Leichtathletik

147 Stimmen konnte Wild auf sich vereinigen. Im Kampf um die Plätze zwei, drei und vier ging es ganz eng zu. Am Ende lag die Kugelstoßerin Rhona Schmidt (TSV Röttenbach/LG Landkreis Roth) mit 109 Stimmen knapp vor der Höbinger Schützin Verena Schmidt (103) und Kunstradfahrerin Milena Slupina (TSV Bernlohe, 96).

Dartspieler Nico Schlund auf den Schultern seiner Nationalmannschaftskollegen.


Neuland wurde bei der Wahl zum Sportler des Jahres betreten. Erstmals in der über 30-jährigen Geschichte der Landkreis-Sportlerehrung steht ein Dartspieler ganz oben auf dem Podest. Der 15-jährige Nico Schlund lebt zwar mit seinen Eltern in Windsbach, wurde aber beim TSV Kleinschwarzenlohe groß. Er begann erst vor zwei Jahren und durfte sich 2015 schon als Junioren-Europameister feiern lassen - ein Supertalent.

Schlund erhielt 143 Stimmen und holte sich die gläserne Eins vor dem deutschen Berglaufmeister Joseph Katib (Team Memmert/TSG 08 Roth, 120 Stimmen), Billard-As Oliver Hartl (TSG 08 Roth, 103) und dem Bundesliga-Pistolenschützen Andreas Meixner (SV Ebenried, 93).

Die angriffsstarken Leerstettener Fußballerinnen auf ihrem Weg in die Bayernliga. © Perzl


Wie schon im Vorjahr ging der Titel „weibliche Mannschaft des Jahres“ an die Fußballabteilung des SV Leerstetten. 2015 hatten die U 17-Juniorinnen das Rennen gemacht, denen der Sprung in die Landesliga gelungen war. Diesmal wurde die Frauenmannschaft ihrer Favoritenrolle gerecht, die 2015 in die Bayernliga aufgestiegen ist (dort allerdings gegen den Abstieg kämpft).

(Fast) wie im Vorjahr

158 der wahlberechtigten Sportlerinnen und Sportler des Jahres entschieden sich für die Fußballerinnen. 110 Stimmen gab es für die Handballerinnen der SG Schwabach/Roth, die in die Landesliga zurückgekehrt sind. 104 Sportler sahen die dauernominierte Eisstockschützinnen aus Neumühle vorne, die Anfang 2015 sensationell die Bundesliga-Runde gewonnen hatten. Auf Rang vier landeten die Tennisdamen 50 des TV Hilpoltstein (81 Stimmen).

Tobias Grimm und Lara Vogt, die deutschen Meister im Boogie-Woogie. © Foto: Perzl


Wie bei den Männern gab es auch bei den männlichen Mannschaften des Jahres ein Novum. Erstmals setzte sich mit den deutschen Boogie-Meistern Tobias Grimm/Lara Vogt keine klassische Mannschaft durch, sondern ein Tanzpaar. Tanzpaare müssten eigentlich in einer eigenen Kategorie geführt werden, werden im Landkreis jedoch den Männerteams zugeordnet, weil der Mann beim Tanzen führt.

Grimm/Vogt sammelten 146 Stimmen ein und lagen damit relativ knapp vor dem Tischtennis-Zweitligisten TV Hilpoltstein (133). Rang drei ging an die Läufer des Teams Memmert (112). Auch bei den Männern-Teams mussten sich die Tennisspieler mit Rang vier zufrieden geben, selbst wenn den Herren 50 des TSV Georgensgmünd 2015 der Sprung in die höchste Liga dieser Altersklasse, der Regionalliga, gelungen war.

Die Wahl der Sportler/Sportlerin des Jahres sowie der Mannschaften des Jahres traffen all diejenigen Sport­lerinnen und Sportler, die bei der Sportlerehrung selbst ausgezeichnet werden. Das waren am Freitagabend über 730 Jugendliche, Frauen und Männer. Über 450 davon hatten im Vorfeld von ihrem Wahlrecht Gebrauch gemacht. Nominiert worden waren die Kandida­tinnen und Kandidaten von den Sport­redakteuren der Heimatzeitungen.

Bilderstrecke zum Thema

Sportlerehrung 2015 im Landkreis Roth: Strahlende Sieger, glänzende Show

Bei der Ehrung des Landkreises Roth stahl den Sportlern niemand die Show: Weil der Show- und Akrobatikverein aus Velden im Stau steckte, gehörte die Bühne den Preis- und Medaillen-Trägern, der Juniorgarde des RCV und den Turn-, Tanz- und Rad-Akrobaten aus den eigenen Reihen.


Sportler des Jahres

1. Nico Schlund 143 (Dart, TSV Kleinschwarzenlohe)
2. Joseph Katib 120 (Laufen, Team Memmert)
3. Oliver Hartl 103 (Billard, TSG 08 Roth)
4. Andreas Meixner 93 (Schießsport, SV Ebenried)

Sportlerin des Jahres

1. Theresa Wild 147 (Triathlon, La Carrera TriTeam)
2. Rhona Schmidt 109 (Leichtathletik, LG Landkreis Roth)
3. Verena Schmid 103 (Schießsport, SV Höbing)
4. Milene Slupina 96 (Kunstradfahren, TSV Bernlohe)

Team des Jahres (m)

1. Tobias Grimm/Lara Vogt 146
2. Tischtennis TV Hilpoltstein 133
3. Laufteam Memmert 112
4. Ü 50 Tennis TSV Georgensgmünd 67

Team des Jahres (w)

1. Fußballerinnen SV Leerstetten 158
2. Handballerinnen SG SC/Roth 110
3. Eisschützengilde Neumühle 104
4. Ü 50 Tennisteam TV Hilpoltstein 81

ROBERT GERNER 81

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Schwanstetten, Wendelstein, Rohr