Ermittlungen laufen

Tödlicher Flugzeugabsturz bei Thalmässing: Erste Erkenntnisse zur Unfallursache?

RESSORT: Lokales / Sonstiges..DATUM: 05.10.2016..FOTO: Roland Fengler..MOTIV: Mitarbeiterporträt / Mitarbeiterportrait: Robert Gerner..ANZAHL: 1 von 1..Veröffentlichung nur nach vorheriger Vereinbarung
Robert Gerner

Schwabacher Tagblatt

E-Mail zur Autorenseite

Stefan Zeitler

Online-Redaktion

E-Mail zur Autorenseite

12.9.2022, 17:42 Uhr

Es waren Bilder wie auf einem Trümmerfeld. Ein Leichtflugzeug stürzt unweit des Flugplatzes Waizenhofen bei Thalmässing vom Himmel. Rettungskräfte, die schnell am Fundort eintreffen, können nur noch eine Leiche bergen. Bei dem Opfer handelt es sich um den 53-jährigen Piloten, der aus München stammt.

Die Bundesstelle für Flugunfallsicherung und die Kriminalpolizei Schwabach haben die Ermittlungen bereits aufgenommen. Schnelle Ergebnisse könne man aber nicht erwarten, da laut Polizeisprecher Michael Petzold die Wrackteile "wie Puzzleteile" zusammengesetzt werden müssten.

In einer Sache gibt es nun jedoch schon einmal Klarheit: So habe der Pilot noch den Treibsatz für eine Art Rettungsfallschirm gezündet. Am Ende konnte dieser das Leben jedoch nicht mehr retten.

In Sachen Unfallursache rätselten die Ermittler ebenfalls. Immerhin: Eine leichte Spur scheint es hier nun zu geben. Was passiert sein könnte und ob der Flughafen in unmittelbarer Nähe eine Rolle spielt, erfahren Sie hier in unserem NN+-Artikel.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.