18°

Mittwoch, 17.07.2019

|

Tolle Aktion in Katzwang: Drohne rettet Rehkitze

Durch Wärmekamera können Tiere vor dem Mähdrescher bewahrt werden - 10.07.2019 11:59 Uhr

Bauer Jürgen Sommer, Drohnen-Pilot Jochen-Stefan Mehl und Jagdgenossenschafts-Vorsitzender Thomas Künlein mit einem geretteten Rehkitz.


Die Katzwanger und Greuther Landwirte haben mit dem Mähen der Wiesen begonnen. Für das Jungwild, insbesondere für die Rehkitze, die bis spätestens Ende Juni das Licht der Welt erblickt haben, ist das eine hochgefährliche Zeit. Deshalb hat der Jagdgenossenschafts-Vorsitzender Thomas Kühnlein mit seinen Sohn Michi und Landwirten, den Jägern sowie dem Drohnenführer Jochen-Stefan Mehl mit großem Erfolg die Rehkitz-Rettung gestartet. Mit einer Drohne.

Die Drohne ist so ausgestattet, dass sie sämtliche Wärmequellen ortet. Dadurch können Kitze, Junghasen, aber auch Gelege von Bodenbrütern, entdeckt werden und die Tiere können unbeschadet aus dem Gefahrenbereich gebracht werden.

Stromtrasse könnte Aktion unmöglich machen

Glücklich, dass sie einige Jungtiere retten konnten, beschlossen die Landwirte und Jäger spontan, dass sie diese Rettungsaktion im nächsten Jahr wiederholen werden.

Es gibt dabei allerdings ein Problem, auf das die Tierretter hinweisen: Sollte die neue Stromtrasse im Rednitztal gebaut werden, sei diese Art der Wildrettung leider nicht mehr möglich, da die Trasse weder über- noch unterflogen werden darf. Auch für Wildvögel, wie den Storch, Bussard, Habicht oder Schnepfe berge die Trasse erhebliche Gefahren. 

st

2

2 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Katzwang