Ab Ende September

"Tolle Dinger" oder gefährlich? 100 E-Scooter für Schwabach

Günther Wilhelm
Günther Wilhelm

E-Mail

23.9.2021, 06:04 Uhr
Solche Elektroller können schon Ende September auch in Schwabach gemietet werden. Im Bauausschuss des Stadtrats wurde das Vorhaben der Firma Bolt Technolgy angekündigt.

© Stefan Hippel, NN Solche Elektroller können schon Ende September auch in Schwabach gemietet werden. Im Bauausschuss des Stadtrats wurde das Vorhaben der Firma Bolt Technolgy angekündigt.

Neben der Stadt Schwabach soll auch Wolkersdorf im Bereich Oberer Pfaffensteig zum Geschäftsgebiet gehören. Investor ist die Firma Bolt Technology mit Sitz in Estland.

Um die Details zu regeln, will die Stadt mit ihr noch eine Kooperationsvereinbarung treffen. Damit soll der "sichere und geregelte Betrieb auf den öffentlichen Verkehrsflächen" gewährleistet werden, erklärte Stadtbaurat Ricus Kerckhoff den Stadträtinnen und Stadträten am Dienstagnachmittag in der Sitzung des Bauausschusses des Stadtrats. Ein Vertreter der Firma war nicht anwesend.

Konkret gehe es in dieser Vereinbarung um das genaue Geschäftsgebiet, die Fahr- und Abstellzonen, um Wartung und Betreuung sowie um Nutzerinformationen. Vieles ist also noch offen. "Grundsätzlich ist es so, dass E-Scooter überall dort fahren können, wo auch Fahrräder fahren dürfen", erklärte OB Peter Reiß.

Erste Reaktionen

CSU-Fraktionschef Oliver Memmler freute sich, dass auch ein Teil Wolkersdorfs einbezogen werde, bedauerte aber, dass Dietersdorf nicht angebunden wird. "Auch Schaftnach nicht", antwortete Ricus Kerckhoff. Er schloss aber "ein Nachjustieren" nicht aus.

Skeptischer klang SPD-Fraktionsvorsitzender Werner Sittauer: "Die Scooter sind ganz schön gefährlich. Und 100 für eine kleine Stadt wie Schwabach sind ganz schön üppig."

Von einer "super Sache" sprach dagegen Bugra Yilmazel von den Grünen. "In Nürnberg werden die E-Scooter sehr gut angenommen. Wir freuen uns sehr, dass sie auch in Schwabach angeboten werden. Ich bin ganz euphorisch."

"Das sind ganz tolle Dinger", findet zwar auch Jürgen Ryschka (SPD), aber man müsse dafür sorgen, dass sie "nicht kreuz und quer parken".

Die Firma Bolt war im Mai in Nürnberg und Fürth ins Verleihgeschäft eingestiegen. Insgesamt ist sie laut Ricus Kerckhoff in rund 30 deutschen Städten aktiv. Bundesweit erlaubt sind die E-Scooter seit 2019.

Verwandte Themen


2 Kommentare