Corona

Viele neue Impftermine und ein neuer Todesfall

12.9.2021, 18:00 Uhr
Die Impfung kommt zu den Menschen. Schwabach beteiligt sich ab Montag an der deutschlandweiten Kampagne #HierWirdGeimpft

Die Impfung kommt zu den Menschen. Schwabach beteiligt sich ab Montag an der deutschlandweiten Kampagne #HierWirdGeimpft © Fabian Sommer, dpa

Es ist in der langen Reihe seit April 2020 das 175. Opfer.

Vergangene Woche war, wie berichtet, auch in Schwabach ein neuer Corona-Sterbefall veröffentlicht worden, es war der 106. seit Beginn der Pandemie.

Natürlich sterben inzwischen viel mehr Menschen an anderen Krankheiten. Aber es zeigt doch: Abschließen kann man das Thema Corona vorerst noch nicht.

Tendenziell leicht rückläufig

Dabei war das Infektionsgeschehen in Schwabach und im Landkreis am Wochenende ungefähr auf dem Niveau der Vortage. Die Inzidenzen in beiden Gebietskörperschaften gingen zurück, in Schwabach sogar deutlich. Das liegt zum Teil aber auch daran, dass am Sonntag gar keine neuen Fälle aus der Region beim RKI aufliefen. Wie nachhaltig solch eine Entwicklung ist, sei dahingestellt.

Schwabachs Inzidenz sank von Freitag auf Sonntag von 114,5 auf 87,7, im Landkreis von 57,4 auf 55,8. Solange die Zahlen nicht nachhaltig unter 35 rutschen, benötigen Ungeimpfte für viele Dinge, die sich in Innenräumen abspielen, einen aktuellen negativen Test.

Noch wichtiger als das Infektionsgeschehen ist die Lage in den Krankenhäusern. In den vergangenen sieben Tagen mussten bayernweit 323 Menschen wegen einer Covid-Erkrankung in eine Klinik gebracht werden (13 weniger als am Freitag). 230 (+8) an Covid-19 erkrankte Frauen und Männer kämpfen auf bayerischen Intensivstationen ums Überleben. Ab 1200 hospitalisierten Fällen pro Woche würde die bayerische Corona-Ampel auf Gelb, ab 600 Intensivpatienten in den Kliniken würde sie auf Rot schalten. Dann würden auch neue Einschränkungen drohen. Noch ist man aber weit davon entfernt.

#HierWirdGeimpft

Der wahrscheinlich beste Weg, damit es nicht mehr dazu kommt: schnellere Fortschritte bei der Impfkampage. Vom 13. bis 19. September findet die deutschlandweite Aktionswoche #HierWirdGeimpft statt. Auch Schwabach beteiligt sich daran.

#HierWirdGeimpft soll für die Bürgerinnen und Bürger vorhandene Impfangebote noch sichtbarer machen, zu zusätzlichen Impfangeboten vor Ort anregen und ihnen unter einem gemeinsamen Motto eine möglichst große Aufmerksamkeit verleihen. „Es geht darum, dass alle Schwabacherinnen und Schwabacher für die Impfkampagne noch einmal die Ärmel hochkrempeln und ihr so einen weiteren Schub vor dem Herbst geben“, erläutern OB Peter Reiß und t Sozialreferent Knut Engelbrecht. „Die Erfahrungen der letzten Wochen mit den mobilen Impfteams vor Ort haben gezeigt, dass viele Menschen das Angebot gerne annehmen.“ Denn vielen Menschen wird die Impfung einfacher gemacht, wenn sie unkompliziert und auch spontan bei sich vor Ort eine Corona-Schutzimpfung bekommen können, ob auf dem Marktplatz, dem Sportplatz, am Rande von Veranstaltungen oder vor dem Supermarkt.

Jeden Tag Sonderimpftermine

Diese Sonderimpftermine stehen im Rahmen der Aktionswoche in Schwabach auf dem Plan:

Montag, 13. September, 14 bis 18 Uhr, ORO Center, Am Falbenholzweg 15

Dienstag, 14. September, 9 bis 14 Uhr, Edeka „Krawczyk“, Am Pointgraben 3

Mittwoch, 15. September, 15 bis 19 Uhr, „Drive In“ beim Baywa-Parkplatz Angerstraße

Donnerstag, 16. September, 15 bis 19 Uhr, TV 1848 Schwabach, Jahnstraße 6

Freitag, 17. September, 17 bis 20 Uhr, nur bei gutem Wetter, Gaststätte Döllinger, Schaftnacher Str. 20

Samstag/Sonntag, 18./19. September, jeweils 15 bis 18 Uhr, Impfen am „Schwabacher Herbst“

Bei allen Sonderimpfaktionen wird sowohl der Impfstoff von Biontech als auch der von Johnson & Johnson verimpft. Geimpft werden alle Impfwilligen, auch solche, die nur noch eine Zweitimpfung benötigen.

Keine Kommentare