Wir sind ein Team !!

Nachdem die Fußballerinnen des SV Leerstetten am Ostersamstag mit dem Auswärtssieg in Würzburg ihre ersten Punkte in der Bayernliga eingefahren hatten, legten sie zwei Tage später am Ostermontag nach und besiegten im Viertelfinale des BFV-Verbandspokals den Ligarivalen Sp.Vg Eicha mit 7:6 (1:1) nach Elfmeterschießen (unser Bild). Mit diesem unerwarteten Sieg haben die SVL-Frauen erstmalig das Halbfinale im Verbandspokal des Bayerischen Fußballverbandes erreicht.
1 / 194
SVL-Frauen erreichten Halbfinale um Verbandspokal des BFV

© Günther Perzl / März 2016

Die Fußballerinnen des SV Leerstetten hatten nach dem Aufstieg in die Bayernliga mit Verletzungspech und vor allem Niederlagen zu kämpfen. Alle bis zum 19. März 2016 ausgetragenen elf Punktspiele gingen verloren. Dennoch gab sich das junge Team zum Rückrundenstart gegen Greuther Fürth kämpferisch, präsentierte sich ungewohnt spielstark. Zumindest eine Halbzeit lang. Da führte man nach Toren von Amy Freymüller (1.) und Jasmin Kraus (33., Elfmeter) verdient mit 2:0. So nahe war man noch nicht dran am ersten Saisonsieg. Die Gäste drehten das Spiel im zweiten Durchgang, glichen bis zur 67. Minute aus und gingen per Doppelschlag in der 87. und 88. Minute als Sieger vom Feld. Unser Bild: Es ist schön, sich mal wieder freuen zu dürfen, wie über das Elfmetertor zur zwischenzeitlichen 2:0-Führung.
2 / 194
Fußballerinnen des SV Leerstetten waren nahe dran am ersten Erfolg

© Roland Jainta

Die U13-Volleyballer des SV Rednitzhembach hatten sich das Ticket zur Bayerischen Meisterschaft bereits vor zwei Wochen erkämpft. Die Jüngsten der Abteilung, die U12, machte es dem älteren Jahrgang nun nach und gewann in der Oberpfalz den Nordbayerischen Meistertitel. Die Besten ihres Jahrgangs in Nordbayern (von links): Nico Niebler, Sebastian Niebler, Tim Weiler und Iven Held.
3 / 194
U12-Volleyballer des SV Rednitzhembach sind Nordbayern-Meister

© Foto: oh / März 2016

In lauter zufriedene Gesichter konnte Gerda Braun, die Vorsitzende des TV 1848 Schwabach, blicken, als sie am 22. März 2016 in der Jahnhalle die Siegerehrung des Freizeithockeyturniers um den goldenen Hockeyschläger vornahm, das in diesem Jahr zum 21. Mal von den „Schwabacher Goldschlägern“ organisiert wurde. Unser Bild zeigt das gastgebende Team: Andrea Braun, Isabella Drozynski, Wolfgang Fugl, Lutz Görgens, Anja Haas, Michael Herzog, Jens Hitzinger, Stefan Koller, Monika Marschel, Kalle Probst, Werner Romann, Franziska Schneider, Gerhard Schneider, Wolfram Schröttel, Conny Weiß. Trainer: Boris Rembeck.
4 / 194
„Schwabacher Goldschläger“ organisieren internationales Freizeithockeyturnier

© Foto: oh

Der alte Stadtmeister in der Halle bei den Alte-Herren-Fußballern ist auch der neue: Der SC 04 Schwabach setzte sich im März 2016 mit vier Siegen in vier Spielen souverän durch. Die Schützlinge von Trainer Günter Schlupf gewannen 5:0 gegen den TV 48, 4:1 gegen DJK Schwabach/ SV Unterreichenbach, 1:0 gegen den SV Penzendorf und 5:1 gegen den TSV Wolkersdorf. Im Bild die Meister. Stehend von links Günter Schlupf, Andi Distler, Markus Fürnschuß, Daniel Güthlein, Fadi Abubaji und Bernd Müller. Unten von links: Christian Ziermann, Thomas Ziemer, Ralph Richter, Achim Langhammer und Tarik Akel. Erfolgreichster Torschütze war Ex-Profi Thomas Ziemer mit sechs Treffern. Daniel Güthlein traf dreimal, Bernd Müller zweimal.
5 / 194
SC 04 Schwabach ist AH-Fußball-Stadtmeister

© oh

Riesenerfolg für die Handballmannschaft des Sigmund-Schuckert-Gymnasiums (SSG) Nürnberg. Die Jungen II gewannen in Rimpar sensationell das Landesfinale von „Jugend trainiert für Olympia“ und haben sich damit für das Bundesfinale Ende April in Berlin qualifiziert. Prominentester Fan beim Landesfinale war Direktor Werner Sittauer. Mit ihm präsentierten sich die Jungs nach dem Turnier so, wie das die Handball-Europameister zwei Tage zuvor bei ihrem Besuch bei Kanzlerin Angela Merkel getan hatten. Das Bild zeigt vorne von links Patrik Längst, Marco Stellmacher, Benjamin Hierl, Direktor Werner Sittauer, Josef Bogner und Moritz Hierl; hinten Umberto Neuwerth, Tobias Titze, Robin Hennig, Steve Schlosser, Leon Hochgesang und Betreuerin Daniela Hierl.
6 / 194
„Jugend trainiert für Olympia“: SSG-Handballer sind im Bundesfinale

© Foto: oh / März 2016

Mit einem überraschenden zweiten Platz bei den Mittelfränkischen Meisterschaften hatten sich die U13-Volleyballer des SV Rednitzhembach für die „Nordbayerische“ in Hammelburg qualifiziert. Zwei Tage lang kämpften dort die 16 besten Teams aus Ober-, Unter-, Mittelfranken und der Oberpfalz die Qualifikation zur „Bayerischen“ – und auch dort werden Hembacher mitmischen: Das SVR-Team holte sich mit dem vierten Platz das Ticket. Unser Bild – von links: Trainer Julian Piccu, Jonas Lehner, Jakob Laise, Sebastian Niebler, Iven Held, Moritz Laise, Trainer Martin Niebler; vorne von links: Nico Niebler, Hermann Niebler.
7 / 194
U13-Volleyballer des SV Rednitzhembach qualifizierten sich für die „Bayerische“

© Privat / März 2016

Bei der mittelfränkischen Bezirksmeisterschaft der Fußball-Schiedsrichter im Februar 2016 in der Weißenburger Landkreishalle wurde zum ersten Mal um den Werner-Stroech-Pokal gespielt. Diese Trophäe wurde durch die Schiedsrichtergruppe Jura Nord gestiftet, um an die Verdienste ihres langjährigen Obmanns zu erinnern. Im Finale des Turniers setzte sich die Mannschaft die Gruppe Jura Nord, die der verstorbene Stroech über viele Jahr betreut hatte, mit 5:2 (1:1) im Sechsmeterschießen gegen die Gruppe der Fränkischen Schweiz durch. Unser Bild oben v. li.: KSO Dr. Sven Laumer mit Casey Fry, Dominik Distler, André Distler, Teamchef Fred Mühlenberg; unten v. li.: Thorsten Weinert, Frank Mühlenberg, Patrick Neumüller und Uli Buresch.
8 / 194
Die SR-Gruppe Jura Nord gewann Werner-Stroech-Pokal

© oh

Faustball-Teams der Altersklassen U 12 und U 10 aus ganz Bayern trafen sich im Februar 2016 in der Allersberger Rothseehalle, um die Besten zu ermitteln. Der TV 1848 Schwabach konnte beide Altersklassen besetzen. Die Jugendmannschaft bis 10 Jahre, die noch keinerlei Spielpraxis aufzuweisen hat, spielte mit, um Erfahrungen zu sammeln, und wurde Achter von neun Mannschaften. Besser sah das Ergebnis ...
9 / 194
U10-Faustballerinnen des TV 48 auf Platz 8 bei der Bayerischen Meisterschaft

© oh

Es war zwar durchaus mehr drin, aber letztlich kamen die U16-Jungs des VC Katzwang-Schwabach bei der nordbayerischen Volleyballmeisterschaft im Februar 2016 in Eltmann nicht über den siebten Platz hinaus. Es spielten: Bastian Schwalm, Johannes Strauß, Joas Bauernschmitt, Hannes Hofmann, Lukas Zwack, Lutz Hager, Manuel Stallwitz, Simon Strauß, Tobias Baumeister; Trainer: Oliver Oppitz.
10 / 194
Platz 7 für die U16-Volleyballer des VC Katzwang-Schwabach bei der „Nordbayerischen“

Es war zwar durchaus mehr drin, aber letztlich kamen die U16-Jungs des VC Katzwang-Schwabach bei der nordbayerischen Volleyballmeisterschaft im Februar 2016 in Eltmann nicht über den siebten Platz hinaus. Es spielten: Bastian Schwalm, Johannes Strauß, Joas Bauernschmitt, Hannes Hofmann, Lukas Zwack, Lutz Hager, Manuel Stallwitz, Simon Strauß, Tobias Baumeister; Trainer: Oliver Oppitz. © Foto: privat

Eine überragende Leistung bei der „Nordbayerischen“ bescherte den U13-Volleyballern des VC Katzwang-Schwabach im Februar 2016 das begehrte Ticket zur Bayerischen Meisterschaft. Die erfolgreichen Volleyballer: Julian Arnold, Laurenz Ehmer, Jonas Niedlich, Tim Weidinger; Coaching: Kevin Haas und Oliver Preinl.
11 / 194
U13-Volleyballer des VC Katzwang-Schwabach qualifizierten sich für die Bayerische Meisterschaft

© oh

Bei extrem schwierigen Streckenverhältnissen – der Boden war nach langen Regenfällen extrem aufgeweicht und matschig – gingen vier Mädchen der LG Landkreis Roth am 28. Februar 2016 bei den Bayerischen Meisterschaften im Crosslauf in Marktindersdorf an den Start, um am Ende den Mannschaftstitel zu ergattern (von links): Kristin Röck, Sina Appeltauer, Eva Appeltauer und Jasmin Kahn.
12 / 194
Mädchen der LG Landkreis Roth sind Bayerischer Mannschaftsmeister im Crosslauf

© Foto: privat

Am Sonntag, 29. Februar 2016, fand in Schwarzenbruck das Endrundenturnier im Rahmen des Sparkassen-Hallencups im Fußball-Kreis NM/Jura statt. Souverän mit nur einem Gegentor aus dem Gruppenspiel gegen den 1. SC Feucht setzte sich die D2-Jugend der JFG Wendelstein durch.
13 / 194
D2-Jugend der JFG Wendelstein gewinnt Sparkassen-Hallencup

© oh

Am Sonntag, 29. Februar 2016, fand in Schwarzenbruck das Endrundenturnier im Rahmen des Sparkassen-Hallencups im Fußball-Kreis NM/Jura statt. Die C2-Junioren der JFG Wendelstein bezwangen im Finale den ASV Neumarkt.
14 / 194
C2-Junioren der JFG Wendelstein gewinnen Sparkassen-Hallencup

© oh

Die Basketballmädels II des Schwabacher Wolfram-von-Eschenbach-Gymnasiums (WEG) sind im Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ Vizemeister in Mittelfranken geworden. Das Finale gegen das Ohm-Gymnasium Erlangen hat die ersatzgeschwächte Mannschaft mit 51:67 (20:16, 14:18, 13:21, 10:12) verloren. Für den Zweitplazierten des Bezirks besteht keine Möglichkeit mehr, die Finalrunde in Berlin zu erreichen. Das Bild zeigt den Vizemeister, der sich dennoch über die Urkunden freute. Hinten von links Jelka Heidinger, Ginie Walden, Alicia Seybold und Coach Angie Walden; vorne von links Sarah Kratz, Maritta Seifert, Aleyna Scheibenpflug und Melena Nendel.
15 / 194
WEG-Basketballmädels II sind Vizemeister bei „Jugend trainiert für Olympia“

© oh / Februar 2016

Favorit war der Kreisklassist keineswegs. Aufgrund des Siegs in einem der beiden Vorrundenturniere musste man ihn aber durchaus auf der Rechnung haben. Der TSV Röttenbach hat den Pyraser-Cup 2016 gewonnen. Im Finale der zweiten Auflage des Fußball-Hallenturniers der Brauerei aus dem Süden des Landkreises Roth siegten die Röttenbacher am 12. Februar in der Schwabacher Soccer-Plaza knapp, aber verdient mit 1:0 gegen den Kreisligisten TV Hilpoltstein.
16 / 194
Kreisligakicker des TSV Röttenbach gewinnen Pyraser Hallen-Cup

© F.: Schmitt

Abenbergs Keglerinnen machten schon am viertletzten Spieltag den Aufstieg in die Bezirksoberliga (BOL) Mittelfranken perfekt. Nach einem verdienten 4:2-Erfolg (2041:1936 LP) gegen den einzig noch verbliebenen Verfolger ARSV Katzwang wurde der Aufstieg gefeiert.
17 / 194
Keglerinnen der DJK Abenberge sind in die BOL aufgestiegen

© Foto: Holzschuh / Februar 2016

Großartige Erfolge für die ZSSG Katzwang bei den Bayerische Hallenmeisterschaft im Bogenschießen. Die Schülermannschaft von der ZSSG sicherte sich in der Mannschaftswertung den Bayerischen Titel. Darüber hinaus landeten drei der vier Katzwanger Schützen unter den Top 10: Benedikt Rubisch, Miguel Hofmann und Robert Rauch (hinten von links) holten sich bei der Bayerischen Meisterschaft der Bogenschützen den Mannschaftstitel ab. Hinten rechts: Kelvin Köhnlein, der nur knapp Rang drei verpasste.
18 / 194
Schülermannschaft der ZSSG Katzwang ist Bayerischer Hallenmeister im Bogenschießen

© oh / Februar 2015

Überaus erfolgreich präsentierten sich die sechs Topläufer des „Asics Teams Memmert“ beim 34. Barcelona-Halbmarathon am 14. Februar 2016 (von links): Sven Ehrhardt (1:10:17), Simon Stützel (1:05:37), Andreas Straßner (1:10:18), Julian Flügel (1:04:17), Sebastian Reinwand (1:05:09) und Memmert-Neuzugang Paul Schmidt (1:06:39).
19 / 194
Team Memmert erfolgreich beim „Asics Mitja Marató de Barcelona“

Überaus erfolgreich präsentierten sich die sechs Topläufer des „Asics Teams Memmert“ beim 34. Barcelona-Halbmarathon am 14. Februar 2016 (von links): Sven Ehrhardt (1:10:17), Simon Stützel (1:05:37), Andreas Straßner (1:10:18), Julian Flügel (1:04:17), Sebastian Reinwand (1:05:09) und Memmert-Neuzugang Paul Schmidt (1:06:39). © Foto: oh

Die U13-Fußballer der JFG Rezattal sicherte sich den Kreismeistertitel im Fußballkreis NM/Jura. Dabei schafften die Jungs das Kunststück, bei der Endrunde kein Spiel in der regulären Spielzeit gewonnen zu haben.
20 / 194
U13-Fußballer der JFG Rezattal sind Kreismeister

© Foto: Roland Jainta / Januar 2016

Mit einem Paukenschlag sind die Läuferinnen und Läufer der LG Landkreis Roth in die noch junge Leichtathletik-Saison 2016 gestartet. Mit ihrem Mannschaftssieg in der Altersklasse M14 bei den mittelfränkischen Cross-Meisterschaften in Zirndorf zeigten Nils Kremling (M12) und Sascha Babel (M13), beide vom TSV Wendelstein, sowie Jakob Eberler (M13) vom TSV Röttenbach dass mit der LG-Mannschaft dieses Jahr zu rechnen ist.
21 / 194
LG-Trio holte sich den Mannschaftstitel bei den mittelfränkischen Cross-Meisterschaften

© Foto: privat / Januar 2016

Bis zum letzten Spieltag war es unklar, ob die Faustballdamen des TV 1848 Schwabach weiterhin in der 2. Bundesliga Süd mitspielen dürfen. Beim letzten Saisonspieltag am Sonntag, 31. Januar 2016, in Böblingen machten die Schwabacherinnen jedoch endlich mit einem 3:2-Sieg den Deckel drauf.
22 / 194
Klassenerhalt geschafft: Faustballerinnen des TV 1848 Schwabach in der 2. Bundesliga Süd

Bis zum letzten Spieltag war es unklar, ob die Faustballdamen des TV 1848 Schwabach weiterhin in der 2. Bundesliga Süd mitspielen dürfen. Beim letzten Saisonspieltag am Sonntag, 31. Januar 2016, in Böblingen machten die Schwabacherinnen jedoch endlich mit einem 3:2-Sieg den Deckel drauf. © Foto: privat

Stolze „Urus“: Die B-Junioren-Fußballer des SV Unterreichenbach vertreten den Fußballkreis NM/Jura am Samstag, 6. Februar 2016, bei der Bezirksmeisterschaft in Herrieden und treffen dort in ihrer Gruppe auf den Landesligisten SG Quelle Fürth und den Meister des Fußballkreises Erlangen/Pegnitzgrund.
23 / 194
B-Junioren-Fußballer des SV Unterreichenbach haben sich für die Bezirksmeisterschaft qualifiziert

© Foto: Salvatore Giurdanella

Im Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ für Jahrgänge 2001 bis 2004 hat die Vertretung des Wolfram-von-Eschenbach-Gymnasiums (WEG) Schwabach mit einem 47:31-Sieg über die Mädels des Adam-Kraft-Gymnasiums (AKG) den Stadtentscheid gewonnen und sich für die nächste Runde qualifiziert. Auf dem Bild die WEG-Mädels, von links: Alicia Seybold, Coach Angie Walden, Karen Lüdicke, Ginie Walden, Maritta Seifert, Aleyna Scheibenpflug, Sarah Kratz, Nora Westenburger, Leonie Gottschalk und Elena Fischer.
24 / 194
Erfolg für die WEG-Basketballerinnen bei „Jugend trainiert für Olympia“

© Foto: Privat / Januar 2016

Die U16-Jungs vom Volleyballclub Katzwang/Schwabach haben sich als mittelfränkischer Vizemeister für die Nordbayerische Meisterschaft qualifiziert.
25 / 194
U16-Jungs vom VC Katzwang/Schwabach sind mittelfränkischer Vizemeister

© oh / Januar 2016

Auch die Die U13-Jungs vom Volleyballclub Katzwang/Schwabach haben sich für die Nordbayerische Meisterschaft qualifiziert. Unser Bild: Laurenz Ehmer, Julian Arnold, Jonas Niedlich, Trainerin Gabriele Stallwitz, Tim Weidinger und Jakob Hechtel freuen sich über die U13-Bezirksmeisterschaft.
26 / 194
U13-Jungs vom VC Katzwang/Schwabach sind mittelfränkischer Jugendmeister

© Foto: oh / Januar 2016

Am 23. und 24. Januar 2016 veranstaltete der SC 04 Schwabach in der Hans-Hocheder-Sporthalle eine Turnierserie um die „Heinz-Rabe-Gedächtnis-Pokale“. In sechs Altersklassen wurde der Sieger ermittelt, und dabei fiel die Überlegenheit des TV 1848 Schwabach in den jüngeren Altersklassen auf. Bei den U7-, U9- und U13-Junioren stellte der Turnverein die Sieger. Die U11 des SV Unterreichenbach hatte ebenfalls die Nase vorne. Wie auch die U14 der JFG Wendelstein. Dass bei den U19-Junioren-Teams am Ende der Bayernligist FSV Erlangen-Bruck als ranghöchstes Team (neben der SG Quelle Fürth) die Nase vorne haben würde, war keine Überraschung. Unser Bild zeigt die G-Junioren des TV 1848 Schwabach, die sich ohne Gegentor durchsetzen konnten.
27 / 194
G-Junioren-Fußballer des TV 1848 Schwabach gewinnen Heinz-Rabe-Gedächtnis-Pokal

© Roland Jainta

Im Herbst hat sich der Radsportverein „Radteam Herrmann“ gegründet. Nach einem kurzen Trainingslager auf Mallorca in der ersten Märzwoche fällt der erste Startschuss der Saison 2016 für das Radteam-Herrmann am 26. März am Sachsenring. Eine Woche später wollen die schnellen Franken beim bayerischen Saisonaufakt in Zusmarshausen ganz vorne mitmischen. Unser Bild zeigt die zwölf Elitefahrer.
28 / 194
Radteam Herrmann startet in die Saison

Im Herbst hat sich der Radsportverein „Radteam Herrmann“ gegründet. Nach einem kurzen Trainingslager auf Mallorca in der ersten Märzwoche fällt der erste Startschuss der Saison 2016 für das Radteam-Herrmann am 26. März am Sachsenring. Eine Woche später wollen die schnellen Franken beim bayerischen Saisonaufakt in Zusmarshausen ganz vorne mitmischen. Unser Bild zeigt die zwölf Elitefahrer. © Manfred Marr

Am Samstag, 23. Januar 2016, stand die Hilpoltsteiner Stadthalle ganz im Zeichen des Mädchenfußballs. Die C- und B-Juniorinnen des Fußballkreises NM/Jura kürten ihren Titelträger beziehungsweise suchten die Vertreter bei den Hallenfußball-Bezirksmeisterschaften dieser Altersklassen. Unser Bild: Trotz ärgerlicher Endspielniederlage (0:1 gegen den SV Stauf) im Sechsmeterschießen hielt sich bei den C-Juniorinnen der SG SV Abenberg die Enttäuschung in Grenzen. Immerhin hat sich die Mannschaft durch die Vizemeisterschaft für die Endrunde auf Bezirksebene qualifiziert.
29 / 194
Kickerinnen der SG SV Abenberg sind Hallen-Vizemeister

© Foto: privat

Die U14-Fußballer der JFG Wendelstein gewannen im Januar 2016 den hochkarätig besetzten Indoor-Cup des ASV Cham. Als Gruppenerster vor ASV Cham, FC Dingolfing und dem FC Passau gingen die Wendelsteiner im Halbfinale gegen die SpVgg SV Weiden als klarer 2:0-Sieger hervor und trafen im Finale auf die Nachwuchskicker des tschechischen Erstligisten Viktoria Pilsen. Nach deren Halbfinalsieg gegen den ASV Cham (5:1) schien der Turniersieg nur Formsache. Allerdings zeigten die jungen Mittelfranken eine disziplinierte und fußballerisch sehr überzeugende Leistung. Tore von Kaan, Joshua Roth und Leo Kettlitz führten zum 3:0-Erfolg für die Jungs der Trainer Sebastien Limmer (li.) und Frank Maurer (re.).
30 / 194
U14-Fußballer der JFG Wendelstein gewinnen Indoor-Cup des ASV Cham

© Foto: oh

Mit zwei 3:1-Siegen haben die Faustballerinnen des TV 1848 Schwabach am Sonntag, 17. Januar 2016, in heimischer Jahnhalle einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt der 2. Bundesliga Süd geschafft. Zu Gast waren die schwäbischen Mannschaften des TSV Ötisheim und TSV Gärtringen II.
31 / 194
Siegreicher 2. Heimspieltag für die Faustballerinnen des TV 1848 Schwabach

Mit zwei 3:1-Siegen haben die Faustballerinnen des TV 1848 Schwabach am Sonntag, 17. Januar 2016, in heimischer Jahnhalle einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt der 2. Bundesliga Süd geschafft. Zu Gast waren die schwäbischen Mannschaften des TSV Ötisheim und TSV Gärtringen II.

Am Samstag, 16. Januar 2016, gaben die Kraftsportler des TSV Katzwang 05 ihr Debüt in der 1. Bundesliga Süd des Bundesverbandes Deutscher Kraftdreikämpfer. Ausrichter des ersten Wettkampfes, bei dem alle Mannschaften aus der Bundesliga Süd an den Start gingen, war der SC Oberölsbach. Für die Katzwanger war es zwar ein harter allerdings geglückter Start in eine neue Dimension. Unser Bild zeigt vorne von links: Philipp Gröbner, Thomas Ziegler, Armin Seynstahl, Ricardo Schunk.
32 / 194
Kraftsportler des TSV Katzwang 05 starten erfolgreich in der 1. Bundesliga Süd

Am Samstag, 16. Januar 2016, gaben die Kraftsportler des TSV Katzwang 05 ihr Debüt in der 1. Bundesliga Süd des Bundesverbandes Deutscher Kraftdreikämpfer. Ausrichter des ersten Wettkampfes, bei dem alle Mannschaften aus der Bundesliga Süd an den Start gingen, war der SC Oberölsbach. Für die Katzwanger war es zwar ein harter allerdings geglückter Start in eine neue Dimension. Unser Bild zeigt vorne von links: Philipp Gröbner, Thomas Ziegler, Armin Seynstahl, Ricardo Schunk. © Fotos: oh

Die Basketball-Mädchen II des Schwabacher Wolfram-von-Eschenbach-Gymnasiums (WEG) haben das Bezirksfinale des Wettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“ gewonnen. Mit Siegen gegen die Realschule Weißenburg (31:18) und das Gymnasium Roth (34:11) qualifizierten sich die Mädels der Schwabacher Schule auch für das Regionalfinale. Das Bild zeigt die Siegerinnen mit Ball und Siegerurkunde. Hinten von links Alicia Seybold, Melena Nendel, Ginie Walden, Jelka Heidinger und Coach Angie Walden; vorne von links Sarah Kratz, Aleyna Scheibenpflug, Lucia Fischer und Maritta Seifert.
33 / 194
Erfolg für die Basketball-Mädchen II des WEG bei „Jugend trainiert für Olympia“

© Foto: oh / Januar 2015

Die DJK Schwabach war beim 4. Hochfränkischen Qualifikationsturnier im Karnevalistischen Tanzsport am 9. und 10. Januar 2016 in Naila der erfolgreichste Verein in der Altersklasse der Jugend.
34 / 194
1. Platz für DJK-Jugend beim Hochfränkischen Qualifikationsturnier im Karnevalistischen Tanzsport

Die DJK Schwabach war beim 4. Hochfränkischen Qualifikationsturnier im Karnevalistischen Tanzsport am 9. und 10. Januar 2016 in Naila der erfolgreichste Verein in der Altersklasse der Jugend. © Foto: privat

Die A-Junioren der JFG Wendelstein holten sich den Hallentitel im Fußballkreis NM/Jura durch einen 5:4 (1:1)-Erfolg im Sechsmeterschießen gegen den SV Unterreichenbach und qualifizierten sich dadurch für die Endrunde um die Bezirksmeisterschaft am Sonntag, 17. Januar 2016, in der Steiner Gymnasiumsturnhalle.
35 / 194
A-Jugend der JFG Wendelstein sind Hallenfußball-Kreismeister

© Foto: Roland Jainta / Januar 2016

Titel erfolgreich verteidigt: Die Fußballerinnen des SV Leerstetten marschierten souverän ohne Gegentor durch die Kreismeisterschaft NM/Jura.
36 / 194
Fußballerinnen des SV Leerstetten sind Hallenmeister

© Foto: Günther Perzl / Januar 2016

Die Kraftdreikämpfer des TSV Katzwang 05 treten ab 16. Januar 2015 in der 1. Bundesliga Süd an. Unser Bild (von links): Thomas Ziegler, Andrey Weißmann, Armin Seynstahl, Claudia Hutzler, Philipp Gröbner, Ricardo Schunk und Roman Reinbold.
37 / 194
Kraftdreikämpfer des TSV Katzwang 05 in der ersten Bundesliga

Die Kraftdreikämpfer des TSV Katzwang 05 treten ab 16. Januar 2015 in der 1. Bundesliga Süd an. Unser Bild (von links): Thomas Ziegler, Andrey Weißmann, Armin Seynstahl, Claudia Hutzler, Philipp Gröbner, Ricardo Schunk und Roman Reinbold. © Foto: Roland Fengler

Die Handball-Minis des TSV Wendelstein (ab Jahrgang 2009) haben ein erfolgreiches Jahr hinter sich. Regelmäßig nehmen die 14 Jungs und Mädels unter Leitung von Stefan Zduij und Nadja Koller an Turnieren teil. So auch in Zirndorf, wo die Mannschaft, obwohl nur in Minimalbesetzung angereist, ungeschlagen Erster wurde. Mit 3:1 besiegten sie Zirndorf, mit 8:4 Cadolzburg und mit 11:1 Stein. Ihre Weihnachtsfeier verbrachten die Kleinen in der Kletterhalle — und ab Januar 2015 findet wieder jeden Dienstag, um 15.45 Uhr, das Training in der Hans-Seufert-Halle in Wendelstein statt, zu dem alle interessierten Kinder eingeladen sind.
38 / 194
Erfolgreiches 2015 für die Handball-Minis des TSV Wendelstein

© F.: privat / Dezember 2015

2015 war das Jahr des TSV Kornburg – das fand sich auch bei der Weihnachtsfeier der TSV-Kicker wieder, die sehr stilvoll im Südwestpark-Hotel in Nürnberg gefeiert wurde. Hauptsponsor Josef Maiser und seine Frau Gudrun hatten geladen, und alle Kicker, Trainer und Betreuer mit ihren Frauen und Kindern ließen es sich nicht nehmen, es sich in einem eleganten Ambiente noch vor Weihnachten richtig gutgehen zu lassen. Kornburgs Vereinsvorsitzender Wolfgang Pfaff-Karwath verkündete die frohe Botschaft: Der TSV Kornburg ist die „Mannschaft des Jahres“ der Stadt Nürnberg und wird noch dementsprechend geehrt.
39 / 194
TSV Kornburg ist Nürnberger Mannschaft des Jahres

© Foto: privat

Die Faustballerinnen des TV 1848 Schwabach sind vor dem dritten Spieltag am 6. Dezember 2015 in der 2. Bundesliga Süd Siebter; allerdings vier Punkte vor den zwei Abstiegsplätzen.
40 / 194
Faustballerinnen des TV 1848 Schwabach kämpfen in der 2. Bundesliga Süd

© oh / November 2015

November 2015: Das erste Viertel der Basketballsaison neigt sich seinem Ende zu. Unser Bild zeigt die Regionalliga-Basketballerinnen des TV 1848 Schwabach.
41 / 194
1. Basketball-Damen des TV 1848 Schwabach spielen in der Regionalliga

© oh

Die Faustballerinnen des TV 1848 Schwabach starten am 1. November 2015 in die Wintersaison der 2. Bundesliga Süd. Die 48er Faustballerinnen hatten im Februar 2014 erfolgreich an den Aufstiegsspielen teilgenommen — in der vergangenen Hallensaison war alles noch neu und sehr aufregend. Das Ziel, „Klassenerhalt“, wurde als Sechster von neun Mannschaften erreicht. Trainer Jürgen Geyer stehen folgende Spielerinnen zur Verfügung: Susanne Schmid, Elly Schuller, Ines Göppner, Celina Losert, Franziska Wierzba, Carola Geyer, Sarah Geyer und Sonja Ereth.
42 / 194
Faustballerinnen des TV 1848 in der 2. Bundesliga Süd

© Foto: oh

Mit dem Gewinn des deutschen Meister-Titels im Marathon krönte das „Team Memmert“ der TSG 08 Roth eine äußerst erfolgreiche Laufsaison. Beim Frankfurt-Marathon am 25. Oktober 2015 ließ das Trio Andreas Straßner (Mitte), Sebastian Reinwand (links) und Julian Flügel (rechts) mit den Rängen drei, vier und acht in der internen deutschen Wertung der nationalen Konkurrenz keine Chance.
43 / 194
„Team Memmert“ ist deutscher Marathon-Meister

© Foto: Theo Kiefner

Es bleibt dabei: die Fußballerinnen des SV Leerstetten können in der Bayernliga einfach nicht punkten. Auch nach dem achten Spieltag im Oktober 2015 und der 1:3 (1:0)-Niederlage beim FC Memmingen stehen sie nach wie vor immer noch ohne Zähler da. Unser Bild: Groß war der Jubel unter den SVL-Mädchen über die Führung in Memmingen, die sogar bis in die 60. Spielminute hielt.
44 / 194
Tor-Jubel bei den Fußballerinnen des SV Leerstetten

© Foto: Günther Perzl

Nach ihrer Premiere 2014 beim Europa-Cup im Rasenpolo in Frankreich nahm die Radpoloabteilung des RC Wendelstein mit ihrem „Polonauten“-Team 2015r erstmals auch an der kompletten Spielrunde mit zwei Spielwochenenden in Frankreich und England teil. Als „Team Deutschland“ landeten sie auf Platz sieben. Unser Bild zeigt die „Polonauten“ (von links): Werner Haas, Jürgen Diebel, Doris Diebel, Stefan Klück, Jürgen Haas und Linda Schmidt.
45 / 194
Platz sieben für die „Polonauten“ beim Europa-Cup

Nach ihrer Premiere 2014 beim Europa-Cup im Rasenpolo in Frankreich nahm die Radpoloabteilung des RC Wendelstein mit ihrem „Polonauten“-Team 2015r erstmals auch an der kompletten Spielrunde mit zwei Spielwochenenden in Frankreich und England teil. Als „Team Deutschland“ landeten sie auf Platz sieben. Unser Bild zeigt die „Polonauten“ (von links): Werner Haas, Jürgen Diebel, Doris Diebel, Stefan Klück, Jürgen Haas und Linda Schmidt. © Foto: privat

Im Kreispokalfinale 2015 des Fußballkreises NM/Jura setzte sich die U19 der JFG Wendelstein beim Kreisliga-Spitzenreiter BSC Woffenbach mit 5:4 (1:1) nach Elfmeterschießen durch. Nach frühem Rückstand erzielte die JFG in der 48. Minute durch Kurringer nach starker Vorarbeit von Mahler den verdienten Ausgleich. Weitere Tore wollten bis zum Ende der regulären Spielzeit aber nicht mehr fallen; es blieb beim gerechten Unentschieden. Im Elfmeterschießen zeigten die Wendelsteiner dann die besseren Nerven. Die JFG spielte mit: Adamaschek, Schepl, Schwalb, Schmeißner, Lenz, Rösch, Kurringer, Thalmann, Kreiselmeyer, Kuttruff, Mahler, Jukic, Stachely, Nerreter, Grund, Scholz.
46 / 194
U19-Fußballer der JFG Wendelstein sind Kreispokalsieger

© Foto: privat

Die AH-Fußballer (Senioren A) des SC 04 Schwabach, holten in der Kreisliga Nürnberg/Fürth (in der höchsten Spielklasse für Ü32-Teams) die Meisterschaft in der Saison 2015. Mit einer makellosen Bilanz von 16 Siegen in 16 Spielen und 75:14 Toren stellten die „Nullvierer“ zugleich einen neuen Ligarekord auf.
47 / 194
AH-Fußballer des SC 04 Schwabach sind Kreisliga-Meister

© Privat / Oktober 2015

Vier Hockey-Jugendmannschaften des TV 1848 Schwabach nahmen am 10./11. Oktober 2015 an den bayerischen Pokalmeisterschaften teil. Das ist gewissermaßen die Stufe unterhalb der Bayerischen Meisterschaften Vor allem die weibliche Jugend B (unser Bild) sorgte mit dem Titelgewinn für eine positive Überraschung. Alle anderen Schwabacher Teams konnten sich nicht für das Endspiel qualifizieren. Dritte Plätze gab es für die Jugend-Teams.
48 / 194
B-Jugend-Hockey-Mädchen des TV 48 gewannen die Bayerische Pokalmeisterschaft

Vier Hockey-Jugendmannschaften des TV 1848 Schwabach nahmen am 10./11. Oktober 2015 an den bayerischen Pokalmeisterschaften teil. Das ist gewissermaßen die Stufe unterhalb der Bayerischen Meisterschaften Vor allem die weibliche Jugend B (unser Bild) sorgte mit dem Titelgewinn für eine positive Überraschung. Alle anderen Schwabacher Teams konnten sich nicht für das Endspiel qualifizieren. Dritte Plätze gab es für die Jugend-Teams. © Foto: privat

Der erste Einsatz der SG Büchenbach in der Schach-Regionalliga Nord-Ost war sogleich mit einem 5:3-Sieg über die erfahrenen Gäste vom SC Bechhofen gekrönt. Erfolgreicher Saisonauftakt für die Büchenbacher Schachspieler in der Regionalliga Nord-Ost. Die Gäste vom SC Bechhofen wurden mit 5:3 bezwungen. Die Ergebnisse (SG Büchenbach/Roth erstgenannt): Egger – Weber 0:1, Braun – Böse 0,5:0,5; Hofer – Lutz 1:0, Bader – Kaiser 0,5:0,5; Häckler – Wind 1:0, Vasilache – Holzer 1:0, Kuhlemann – Sejdic 0:1, Herning – Horstmann 1:0.
49 / 194
Saisonstart mit Sieg für die SG Büchenbach in der Schach-Regionalliga Nord-Ost

© Foto: Tobias Tschapka / Oktober 2015

Die erste Damenmannschaft des VC Katzwang-Schwabach möchte sich in der Bayernliga nach dem Abstieg aus der Regionalliga wieder ganz vorne einreihen. Drei Spielerinnen stehen in der Saiosn 2015/16 aus beruflichen Gründen nicht mehr zur Verfügung. Zuspielerin Katharina Winter erwartet ihr zweites Kind. Zwei weitere Spielerinnen wechselten zu anderen Vereinen. Freuen können sich die Damen dafür über Verstärkung aus den eigenen Reihen: Aus der „Zweiten“ wechselten Zuspielerin Daniela Reif, Außenangreiferin Ali Wild und Mittelblockerin Manuela Frischeisen in die Bayernliga-Mannschaft. Zurück im Team sind außerdem Wiebke Völkmann nach ihrer Babypause und Luisa D’Orfeo nach ihrem Zirndorf-Intermezzo. Beide werden auf der Libero-Position die Abwehr verstärken und komplettieren neben den alten Hasen Verena Hüttinger (Mittelblock), Susa Schäfer (Mittelblock), Cilla Gatzsche (Außenangriff, Diagonal), Marina Görzen (Außenangriff, Diagonal) und Maria Neumüller (Außenangriff) den zehn Spielerinnen umfassenden Kader.
50 / 194
Volleyballdamen des VC Katzwang-SC starten in die Bayernligasaison

© oh

Das Katzwanger Volleyballteam der Herren 1 hat einen personellen Umbau hinter sich. Nachdem sich das Bayernliga-Team komplett aufgelöst hat, treten nun die Herren der letztjährigen „Zweiten“ deren Erbe an. Zwar wurde der Kader durch ein paar talentierte Spieler vom TSV Stein ergänzt, aber dennoch traute man sich nicht zu, in der Bayernliga bestehen zu können. Deswegen ließ sich die neue „Erste“, die als Spielgemeinschaft Katzwang-Schwabach-Stein antritt, freiwillig in die Landesliga zurückstufen.
51 / 194
Volleyballherren der SpVgg Katzwang-Schwabach-Stein starten in die Landesligasaison

© Foto: privat / Oktober 2015

Die „U-Mannschaften“ der Schwabacher Basketballer sind in der noch jungen Saison 2015/16 noch immer ungeschlagen und das war nicht unbedingt zu erwarten. In der BOL setzten sich die 48er-Jungs der U12/1 gegen in heimischer Halle gegen den Post-SV Nürnberg 4 souverän mit 73:29 durch. Unerwartet erfolgreich mit 20:5 waren die Mädels der U10/2 in der Kreisliga gegen den Post-SV Nürnberg 6. Das Betreuerduo Mila Walden (hinten rechts) und Sara Hansel (hinten links) aus der Damen 1 waren mit ihren Mädels, von denen viele erstmals in einem Punktespiel antraten, recht zufrieden und hoffen auf eine positive Weiterentwicklung. Es spielten: Chantalle Hyseni (6), Nele Götz (4), Drescher (2), Muriel Götz (2), Violetta Hyseni (2), Vogel (2), Schüle (2), Adekoja, Flor, Pia Müller, Hannah Schmidt und Marlena Schmidt.
52 / 194
U10/2-Basketballmädels des TV 1848 Schwabach schlugen Post-SV Nbg. 3 mit 20:5

© rhh / Oktober 2015

Als sich die Verantwortlichen und AH-Kicker des TSV Katzwang 05 im Jahr 2014 entschieden hatten, zum ersten Mal für eine Punkterunde zu melden, ahnte wohl niemand, dass man als Neuling Meisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg in die Kreisliga verwirklichen würde. Der Entschluss, als Verein aus dem Kreis NM/Jura am Spielbetrieb des Kreises Nürnberg/Frankenhöhe teilzunehmen, war darin begründet, dass die Wegstrecken sowohl für die Katzwanger als auch für die Gegner nicht allzu weit sein würden. Unser Bild zeigt die Meistermannschaft mit Michael Böhme, Holger Hofmann, Marc Rüger, Marco Schmidt, Kay Putsche, Roland Riedl, Alex Moos, Thomas Kern, Andreas Lichtblau, Sven Wild, Thomas Tuch, Michael Petersen, Alex König, Oskar Nun, Jürgen Baumann, Marcus Dasch, Roland Kempka, Martin Kolsch, Oliver Fritsch, Oliver Tiessen, Marcus Hempel, Yavuz Minaz, Damian Jaruschowitz.
53 / 194
AH-Kicker des TSV Katzwang 05 stürmen in die Kreisliga

© Foto: privat / Oktober 2015

Großer Jubel bei Aktiven und Betreuern: Beim traditionsreichen Kreisvergleich der sechs mittelfränkischen Leichtathletik-Kreise im September 2015 sprang für den Kreis Roth-Weißenburg der zweite Platz heraus. Mit sehr guten 412,5 Punkten musste man sich nur dem großen Kreis Nürnberg-Fürth-Schwabach geschlagen geben und lag in der Endabrechnung auch deutlich vor den Drittplazierten Nürnberger Land, die insgesamt 380,5 Punkte sammelten. Schülerwartin Elli Müller hatte die jeweils besten beiden Athleten eines Jahrgangs für die Disziplinen Sprint, 800 m, Hochsprung, Weitsprung, Ballwurf, Kugelstoßen und Speerwerfen nominiert. Zudem gab es Staffelwettbewerbe. Startberechtigt bei diesem Kreisvergleich sind Nachwuchsathleten im Alter zwischen 12 und 15 Jahren.
54 / 194
Leichtathletik-Kreisvergleich: Platz zwei für Roth-Weißenburg

© Foto: Tim Klahre

Mit einem deutlichen 4:0 Sieg gegen den Mitkonkurrenten SG Altdorf/Röthenbach sicherten sich die Alten Herren der Penzendorfer Eintracht frühzeitig den Aufstieg in die Fußball-Kreisklasse. Folgende Spieler kamen zum Einsatz: Hagn, Mehnert, T. Balmberger, Fuchs, Seitz, Boyer, Karatay, Schießler, Ernst, Helmreich, Eberhard, U. Balmberger, Lauterkorn, Meier-Alt, Siegel, R. Gebhard, P. Hausladen, Köstler, Peciak, Spieker, Gottschling, Träger, F. Schabtach, Eder, M. Schrödel, Jung, Kröber, Siegmann und Braun.
55 / 194
Penzenderofer AH-Fußballer steigen in die Kreisklasse auf

© Foto: oh / September 2015

Franz Speer trainiert zwei mal pro Woche eine außergewöhnliche Fußballmannschaft: Das Team der A-Junioren des FC Franken Schwabach besteht ausschließlich aus unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen (UMF). Obwohl die Jugendlichen noch keinen regulären Spielerpass haben, dürfen sie mit Ausnahmegenehmigungen des Verbands schon im Liga-Spielbetrieb mitmischen. Das Bild zeigt: Auch nach einem 0:20 wie im September 2015 in Barthelmesaurach gegen die JFG Aurachtal haben die Flüchtlinge ihre gute Laune nicht verloren.
56 / 194
Franz Speers UMF-Elf: Mit Spaß dabei sein

Franz Speer trainiert zwei mal pro Woche eine außergewöhnliche Fußballmannschaft: Das Team der A-Junioren des FC Franken Schwabach besteht ausschließlich aus unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen (UMF). Obwohl die Jugendlichen noch keinen regulären Spielerpass haben, dürfen sie mit Ausnahmegenehmigungen des Verbands schon im Liga-Spielbetrieb mitmischen. Das Bild zeigt: Auch nach einem 0:20 wie im September 2015 in Barthelmesaurach gegen die JFG Aurachtal haben die Flüchtlinge ihre gute Laune nicht verloren. © Foto: oh

Heimische Sportler haben am 13. September 2015 den Höchstädter Triathlon über die Olympische Distanz (1,5 km Schwimmen, 40 km Radfahren, 10 km Laufen) dominiert. Beim Sieg von Sebastian Bleisteiner (Team Memmert) und Angela Kühnlein (TSG 08 Roth) hatten auch die Rednitzhembacher Powerbärs Grund zum Jubeln: Unter den fast 500 Startern finishte Karlheinz Renner (Mitte) mit einer neuen persönlichen Bestleistung von 2:14:04 Stunden. Damit kämpfte er sich in die Top Ten der Herrenwertung und wurde Zweiter in der Klasse der über 55-Jährigen. Ebenfalls stark die Leistung seines Teamkollegen Jürgen Steinert (links), der nach 2:27:11 Stunden ins Ziel kam und sich über Platz drei in der AK 50 freute. Powerbär-Amazone Beate-Monika Wiemann (rechts) absolvierte den Ausdauerdreikampf in 2:41:52 Stunden und landete auf Rang drei in der AK 40. Und noch ein dritter Platz: Die drei Einzelzeiten wurden zu einem Mannschaftsergebnis addiert. Für die Powerbärs standen am Ende 7:23:07 Stunden. Der Lohn: Bronze hinter dem Post-SV Nürnberg und dem TV 48 Erlangen.
57 / 194
Bronze für Powerbärs-Team beim Höchstädter Triathlon

© Foto: oh

Am 12. September 2015 starten die Keglerinnen des SC 04 Schwabach in die neue Regionalliga-Saison. Nach einem guten Mittelplatz in der vergangenen Runde will die Mannschaft diesmal etwas weiter vorne mitmischen. Unser Bild — stehen von links: Maria Kemper, Petra Bierlein, Sybille Kunert; sitzend von links: Stephanie Merkl, Tanja Schmitt, Petra Seidel; liegend: Nicole Janich.
58 / 194
Keglerinnen des SC 04 starten in die Regionalliga-Saison

© oh

Mit dem Gewinn des deutschen Meister-Titels im zehn Kilometer Straßenlauf am 6. September 2015 schlug die große Stunde für die Läufer des „Teams Memmert“ der TSG 08 Roth. In Bad Liebenzell/Württemberg setzten sich Julian Flügel, Sebastian Reinwand und Simon Stützel mit einer Siegerzeit von 1:19:14 Stunden fast eine Minute von der Konkurrenz (Titelverteidiger LG Telis Finanz Regensburg) ab. Jubel (von links): Simon Stützel, Julian Flügel und Sebastian Reinwand.
59 / 194
Simon Stützel, Julian Flügel und Sebastian Reinwand gewinnen Meistertitel im 10-km-Straßenlauf

© Foto: Theo Kiefner

Die Kegler der DJK Schwabach betreten nach dem Aufstieg aus der Bezirksoberliga Neuland: Ab Samstag, 12. September, treten sie in der Regionalliga Mfr./Ofr. an. Die Schwabacher präsentierten sich zudem im neuen Outfit, stehend v. li.: der stolze erste Vorsitzende der DJK, Thomas Panni, Markus Horn, Roland Maurer, Daniel Diringer, Helmut Horn; knieend v. li.: Kai-Uwe Baer, Marcel Pflaumer und Matthias Kreichauf-Heidingsfelder. Es fehlt auf dem Bild Urlauber Andreas Weger.
60 / 194
Kegler der DJK Schwabach starten in die Regionalliga-Saison

© Foto: privat / September 2015

Hatte der FC Franken Schwabach in der Gruppenphase des Fußball-Totopokals noch mit 2:4 verloren, so drehte er im Punktspiel in der A-Klasse Nord-Ost im September 2015 den Spieß um. Die Partie gegen den SV Unterreichenbach gewann der FC mit 5:2 Toren. Spontan stellte sich die erfolgreiche Franken-Mannschaft vor der Anzeigetafel auf, um diese Leistungssteigerung festzuhalten.
61 / 194
FC Franken gewinnt Punktspiel in der Fußball-A-Klasse

© Foto: privat

Die U15-Fußballer der JFG Wendelstein starten mit Trainer Roland Andert in die neue Saison in der Bayernliga Nord, zweithöchste Spielklasse in dieser Altersklasse.
62 / 194
U15-Fußballer der JFG Wendelstein starten in die Bayernliga-Saison

© oh / August 2015

Die U19-Fußballjunioren des SC 04 Schwabach starten mit runderneuertem Kader in die Saison 2015/16 in der Fußball-Landesliga Nord. Neben dem neuen Trainer René Schweiger, der zuvor beim SK Lauf die Landesliga-U17 trainiert hat, ehe er ab Winter die U17 des SC 04 übernahm, kam mit Joachim Oberleiter ein neuer Betreuer.
63 / 194
U19-Fußballer des SC 04 Schwabach starten in die Landesliga-Saison

© Privat / August 2015

Der Erfolg der Schachgemeinschaft (SG) Büchenbach/Roth baut auf eine außergewöhnliche Vereinstreue seiner Spieler auf: Sechs Spieler kommen an Spieltagen aus der ganzen Bundesrepublik in die Region, um am Brett zu sitzen. Die SG spielt ab der neuen Saison wieder in der Regionalliga Nord-Ost. Unser Bild: Wenn sich die Büchenbacher Schachspieler ins goldene Buch der Gemeinde eintragen, kommen sie nicht zum Bürgermeister, sondern Bürgermeister Bauz (rechts) kommt zu ihnen.
64 / 194
SG Büchenbach/Roth trägt sich ins goldene Buch der Gemeinde ein

© Foto: Staudt / August 2015

Aufsteiger TV Hilpoltstein tritt jetzt in der zweiten Tischntennis-Bundesliga an. Unser Bild: Manager Bernd Beringer mit dem TV-Quartett, von links: Nico Christ, Petr David, Dennis Dickhardt und Alexander Flemming.
65 / 194
TV Hilpoltstein in der 2. Tischtennis-Bundesliga

© Foto: Paul Götz / August 2015

Die Meisterschaft verlief für die U11-Junioren-Fußballer des SV Leerstetten (Jahrgang 2004), wie es besser nicht hätte sein können. Die „Mannen“ um Trainer Markus Hönig und Co-Trainer Christopher Anyanechi sicherten sich in der letzten Halbrunde des Kreises NM/Jura verdient den Titel gegen spielstarke Mannschaften wie den TSV 1860 Weißenburg oder den TV 21 Büchenbach. Unser Foto zeigt die erfolgreiche Mannschaft, von links: Tim Meinelt, Felix Berschneider, Moritz Hertel, Maxi Wisnewski, Dijongo Spiers, Marvin Neumann, Christopher Anyanechi (Co-Trainer), Tim Scheumann, Markus Hönig (Trainer) und Gianluca Däumler.
66 / 194
U11-Fußballer des SV Leerstetten holten Meistertitel

© Foto: privat / August 2015

Gruppenfoto beim ersten „Tag der offenen Tür“ des SV Kammerstein im Juli 2015: Die Fußballer des SVK mit dem alten und neuen Vorsitzenden: Auf Klaus Heubeck (links neben Bürgermeister Schnell) folgte Andreas Lippert (rechts neben Landrat Eckstein).
67 / 194
Fußballer des SVK

Gruppenfoto beim ersten „Tag der offenen Tür“ des SV Kammerstein im Juli 2015: Die Fußballer des SVK mit dem alten und neuen Vorsitzenden: Auf Klaus Heubeck (links neben Bürgermeister Schnell) folgte Andreas Lippert (rechts neben Landrat Eckstein). © Foto: oh

Titelverteidiger und Fußball-Regionalligist 1. FC Nürnberg gewann im Juli 2015 auch den 7. HeBo-Cup des SV Leerstetten. In vier Spielen gab es vier Siege für die Club-Mädchen.
68 / 194
Fußballerinnen des 1. FC Nürnberg gewinnen HeBo-Cup

© Foto: Günther Perzl

Nach einigen Anläufen haben es die Herren 50 des TC Georgensgmünd geschafft, in die Tennis-Regionalliga aufzusteigen. 2016 werden sie hunderte Kilometer auf Autobahnen zurücklassen und wahrscheinlich ohne einen einzigen Sieg wieder absteigen. Stehend von links: Ralf Giesche, Lutz Stude, Oliver Robisch, Alexander Lux, Gerhard Thiem. Unten von links: Joachim Schulze und Klaus Okunek. Es fehlt Hans Jörg Wiedemann.
69 / 194
Herren 50 des TC Georgensgmünd spielen in der Tennis-Regionalliga

© Foto: privat / Juli 2015

Nach dem letztjährigen unglücklichen Abstieg in die Kreisklasse 2 sind die Tennis-Herren 50 des SC Großschwarzenlohe wieder da – und wie! Mit einem Punktverhältnis von 12:0 und überragenden 117:9 Matchpunkten wurde 2015 der Wiederaufstieg in die Kreisklasse 1 geschafft. Dabei wurde gegen TC Eibach II, TSV Kleinschwarzenlohe, FV Wendelstein und SV Unterferrieden II sogar mit jeweils 21:0 gewonnen. Auf dem Bild die erfolgreiche Mannschaft – hinten von links: Klaus Frasunkiewicz, Nils Mehnert, Gerhard Dastych, Rainer Dorsch, Dieter Becker und Wolfgang Koschig; vorne von links: Peter Werwein, Markus Weber, Felix Dunst, Klaus Beltz, Victor Beierle.
70 / 194
Tennis-Herren 50 des SC Großschwarzenlohe steigen auf

© oh

Die Tennis-Knaben 14 des SC Großschwarzenlohe sind als Tabellenerster der Kreisklasse 1 in die Bezirksklasse aufgestiegen. Als Aufsteiger konnte sich die Mannschaft mit 12:0 Punkten ungeschlagen gegen den TC Rot-Weiß Schwabach, SV Postbauer, VfL Nürnberg, TC Noris Weiß-Blau Nürnberg, Stadtpark Schwabach II und FV Wendelstein durchsetzen. Bild oben, hinten von links: Florian Müller, Andreas Scherer, Lukas Koops; vorne von links: David Maier, Nicolas Kulig und Lukas Schenk.
71 / 194
Tennis-Knaben 14 des SC Großschwarzenlohe steigt auf

© Foto: privat / Juli 2015

Die 2. Bambini-Mannschaft des TSV Rohr krönte ihre hervorragende Saison im Juli 2015 mit einem 8:6-Sieg über den Tabellenzweiten SG Stadtpark Schwabach und ist somit verdient Meister und Aufsteiger in die Kreisklasse 1. Zur Meistermannschaft gehören: Eva Hummel, Anton Steinert, Maxi Bergander, Nico Grillenberger, Moritz Heller, Simon Lehnert und Yanni Leuthold.
72 / 194
2. Bambini-Tennis-Mannschaft des TSV Rohr steigt auf

© Foto: privat

Die Firma Memmert gewann den B2Run-Firmenlauf am 21. Juli 2015 in Nürnberg. Die Läufer-Asse belegten nicht nur in der Mannschaftswertung das Podium sondern die Plätze eins bis fünf gingen an Andreas Straßner, Sven Ehrhardt, Michael Batz, Benjamin Wegler und Sebastian Reinwand im roten Memmert-Dress.
73 / 194
Firma Memmert gewinnt B2Run-Firmenlauf

Die Firma Memmert gewann den B2Run-Firmenlauf am 21. Juli 2015 in Nürnberg. Die Läufer-Asse belegten nicht nur in der Mannschaftswertung das Podium sondern die Plätze eins bis fünf gingen an Andreas Straßner, Sven Ehrhardt, Michael Batz, Benjamin Wegler und Sebastian Reinwand im roten Memmert-Dress.

Nachdem die Leichtathletik-Gemeinschaft (LG) Landkreis Roth bei den Mittelfränkischen Einzelkreismeisterschaften 2015 mit elf Titeln und zahlreichen Podestplatzierungen bereits äußert erfolgreich abgeschnitten hatte, zeigte der Leichtathletik-Nachwuchs im Juli 2015 seine Vielseitigkeit in den Mannschaftswettbewerben beim Bezirksentscheid der Deutschen Jugend-Mannschafts-Meisterschaft (DJMM) in Neuendettelsau. Darüber hinaus brachte die LG Landkreis Roth so viele Mannschaften wie noch nie an den Start. In fünf von sechs möglichen Altersklassen war sie mit dabei. Auch die Ausbeute kann sich sehen lassen: Die Teams erkämpften sich bei optimalen äußeren Bedingungen zwei Titel, einen Vizetitel und je einen dritten und vierten Platz.
74 / 194
LG Landkreis Roth erfolgreich bei DJMM-Bezirksentscheid

Nachdem die Leichtathletik-Gemeinschaft (LG) Landkreis Roth bei den Mittelfränkischen Einzelkreismeisterschaften 2015 mit elf Titeln und zahlreichen Podestplatzierungen bereits äußert erfolgreich abgeschnitten hatte, zeigte der Leichtathletik-Nachwuchs im Juli 2015 seine Vielseitigkeit in den Mannschaftswettbewerben beim Bezirksentscheid der Deutschen Jugend-Mannschafts-Meisterschaft (DJMM) in Neuendettelsau. Darüber hinaus brachte die LG Landkreis Roth so viele Mannschaften wie noch nie an den Start. In fünf von sechs möglichen Altersklassen war sie mit dabei. Auch die Ausbeute kann sich sehen lassen: Die Teams erkämpften sich bei optimalen äußeren Bedingungen zwei Titel, einen Vizetitel und je einen dritten und vierten Platz.

Deutscher Meister 2015: Die Ü31-Volleyballerinnen des VfL Nürnberg samt Kapitän Kim Herzig (Zweite von links) präsentieren voller Stolz ihre Goldmedaillen. Im Wirtschaftsreferat der Stadt Schwabach kümmert sich Kim Herzig um Unternehmen am Standort, um Neuansiedlungen und Existenzgründungen.
75 / 194
Ü31-Volleyballerinnen des VfL Nürnberg sind Deutscher Meister

Deutscher Meister 2015: Die Ü31-Volleyballerinnen des VfL Nürnberg samt Kapitän Kim Herzig (Zweite von links) präsentieren voller Stolz ihre Goldmedaillen. Im Wirtschaftsreferat der Stadt Schwabach kümmert sich Kim Herzig um Unternehmen am Standort, um Neuansiedlungen und Existenzgründungen. © Foto: privat

Die Damen 40 des TC Rednitzhembach marschierten ungeschlagen durch die Kreisklasse 2 und steigen in die Kreisklasse 1 auf. 11:10 gegen ASV Neumarkt, 12:9 gegen Ochenbruck II, 21:0 gegen ARSV Katzwang, 16:5 gegen Altenfurt II und 19:2 im letzten Spiel im Juli 2015 gegen Nachbar Leerstetten lauteten die Ergebnisse. Zur Aufstiegsmannschaft zählen Gertrud Herm, Angela Kraus, Hanne Söhlmann, Sylvia Haßler, Claudia Fick, Andrea Hofer, Christine Kosmann, Giesela Frech, Josefa Bieringer und Liss Katheder.
76 / 194
Tennis-Damen 40 des TC Rednitzhembach sind aufgestiegen

© Foto: B. Kraus

Die Tennis-Herren 40 I des SC Großschwarzenlohe sind als Tabellenerster der Kreisklasse 1 in die Bezirksklasse aufgestiegen. In einer leistungsstarken Gruppe Ost konnte sich die Mannschaft mit 12:0 Punkten ungeschlagen gegen den SC Worzeldorf, Post-SV Nürnberg, TC Schnaittach, SV Achteltal, TC Rednitzhembach und TSV Ochenbruck durchsetzen. Das Bild zeigt die Spieler, die den Aufstieg realisiert haben und die nächste Saison auf Bezirksebene aufschlagen. Hinten von links Harald Fleischmann, Harry Fischer, Dieter Becker und Markus Ott. Vorne von links Udo Bratenstein, Klaus Bärnreuther und Stefan Schenk.
77 / 194
Tennis-Herren 40 I des SC Großschwarzenlohe sind aufgestiegen

© Foto: oh

Die U7-Fußballer der DJK Schwabach haben sich die Diözesanmeisterschaft 2015, also den Titel der DJK-Sportvereine in der Diözese Eichstätt, gesichert. Der Titel wurde bei der DJK Eintracht Süd Nürnberg ausgespielt wurde. Bei sehr großer Hitze entwickelten sich im Modus jeder gegen jeden spannende Spiele, und bald stellte sich heraus, dass der Turniersieg im Spiel zwischen der DJK Eibach und der DJK Schwabach ausgetragen werden würde. Schwabach gewann im Duell zweier gleichwertiger Teams 2:1, musste nach einem Remis gegen die DJK Weißenburg noch einmal zittern, durfte aber nach einem abschließenden 2:0 über die DJK Abenberg feiern.
78 / 194
U7-Fußballer der DJK Schwabach sind Diözesanmeister

© Foto: oh

Die U9-Fußballer der DJK Schwabach haben sich die Diözesanmeisterschaft 2015, also den Titel der DJK-Sportvereine in der Diözese Eichstätt gesichert. Sie waren bei der DJK Obermässing das beste Team: 1:0 gegen die Gastgeber, 3:0 gegen die DJK Herrnsberg, 1:1 gegen die DJK Grafenberg, 3:1 gegen die DJK Ingolstadt und 1:0 gegen die DJK Abenberg lauteten die Ergebnisse. Die Spieler und Trainer Jörg Reichenberger hatten allen Grund zur Freude.
79 / 194
U9-Fußballer der DJK Schwabach sind Diözesanmeister

© Foto: oh

Fußballmannschaften der DJK Abenberg (U 9) und des TSV Spalt (U 11) haben den „Raiba-Cup 2015“ der Raiffeisenbank Roth-Schwabach gewonnen. Das traditionsreiche Turnier wurde zum 18. Mal ausgetragen, nach zehnjähriger Pause wieder einmal in Obererlbach. Unser Bild: Die Siegermannschaften der U9 DJK Abenberg (hinten in Schwarz/gelb) und der U11 TSV Spalt (vorne in blau) jubelten.
80 / 194
Sieger im „Raiba-Cup“

© Foto: oh

Die Staffel Lucy Suljewic, Joachim Suljewic und Karlheinz Renner (unser Bild, von links) belegte beim „Challenge For All“ 2015, einem Firmen- und Vereinsstaffel-Wettbewerb, Platz zwei. Lucy Suljewic schwamm die 550 Meter im Freizeitbad und stieg als erste Frau aus dem Wasser. Papa Joachim radlete die 20 km in 34:38 Minuten, Karlheinz Renner rannte die abschließenden fünf Laufkilometer in 17:39.
81 / 194
Starkes Team beim Challenge For All

© Foto: oh / Juli 2015

Die weibliche Faustball-Jugend U12 des TV 1848 Schwabach belegte bei der Bayerischen Meisterschaft 2015 in Üchtelhausen Platz drei. Und das trotz eines großen Handicaps. Wegen eines fehlenden Passes durften die Schwabacher nur zu viert statt zu fünft antreten. Das machte die Sache bei großer Hitze nicht einfacher. Trainerin Christine Ereth war sehr stolz auf ihre Mädels.
82 / 194
Platz drei für die jungen Faustballerinnen des TV 48

© oh

Ungeschlagen steigt die zweite Tennismannschaft des TSV Wolkersdorf in die Kreisklasse 2 auf. Im fünften Anlauf hat es endlich geklappt. Die Meister und Aufteiger: oben Tim Winkelmann, Thomas Waag und Marian Gortol; unten Jochen Waag, Max Marthold und Stefan Müller.
83 / 194
Tennis-Herren II des TSV Wolkersdorf sind aufgestiegen

© oh / Juli 2015

Eine der klassenhöchsten Tennis-Mannschaften in unserem Raum sind die Herren 55 der DJK Abenberg, die in der Landesliga Nord aufschlagen. Sie werden das auch 2016 tun, denn der Vizemeister der vergangenen drei Spielzeiten kam auch in dieser Runde wieder auf seinem angestammten Platz zwei ein. So knapp wie diesmal schrammten die Herren 55 aber noch nie am Bayernliga-Aufstieg vorbei.
84 / 194
Tennis-Herren 55 der DJK Abenberg sind Landesliga-Vizemeister

© Foto: oh / Juli 2015

Felix (2.v.re.) und Simon Weiß (Mitte) aus Rednitzhembach holten 2015 erneut den Meistertitel in der 2. Triathlon-Bundesliga mit dem Ejot-Team Buschhütten II. Damit feierten sie bereits die vierte Meisterschaft in Folge mit dem Team.
85 / 194
Ejot-Team Buschhütten II

Felix (2.v.re.) und Simon Weiß (Mitte) aus Rednitzhembach holten 2015 erneut den Meistertitel in der 2. Triathlon-Bundesliga mit dem Ejot-Team Buschhütten II. Damit feierten sie bereits die vierte Meisterschaft in Folge mit dem Team. © Foto: oh

Seit Anfang Juli 2015 bereiten sich die Fußballer des SV Unterreichenbach auf die neue Saison in der A-Klasse vor. Trainer ist in seinem zweiten Jahr Michael Mösle. Einem Abgang (Jens Höchstädter zur TSG 08 Roth) stehen folgende Neuzugänge gegenüber: Sascha Bauer (SV 1873 Nürnberg-Süd), Patrick Bayerlein (nach längerer Pause reaktiviert), Sebastian Friedrich (nach längerer Pause reaktiviert, zuletzt SV Penzendorf), André Müller (Rückkehrer von der DJK Schwabach) und Tobias Weckerlein (TV 1848 Schwabach). Unser Bild: Stehend von links: Spielleiter Stefan Öllinger, Sebastian Friedrich, André Müller, Trainer Michael Mösle; knieend von links: Patrick Bayerlein und Sascha Bauer. Auf dem Bild fehlt Tobias Weckerlein.
86 / 194
Fußballer-Neuzugänge beim SV Unterreichenbach

© oh

Etwas überraschend hat sich die Damen 40 II-Tennismannschaft des TSV Wolkersdorf den Gruppensieg 2015 geholt. Alle vier Spiele der Medenrunde wurden gewonnen, die Wolkersdorferinnen, die ihr sportliches Hobby erst seit wenigen Jahren betreiben, ließen so arrivierte Mannschaften wie Worzeldorf und Heideck hinter sich. Folge des konzentrierten Trainings, so Übungsleiter Jörg Uhlig. Das Bild zeigt von links Joy Hertrich, Manuela Bluhm, Andrea Wurtinger, Petra Wimmers und Gabi Kräftner. Es fehlt Petra Hoch-Reichenbecher.
87 / 194
Wolkersdorfer Tennis-Damen holten Gruppensieg

© Foto: oh

Vom 27. bis 29. Juni 2015 hieß es drei Tage Fußball satt bei der DJK Schwabach. Auf dem Programm stand das Kicken um den „Franz-Kern-Cup“, benannt nach dem unvergessenen ehemaligen Abteilungsleiter und „Mädchen für alles“ bei der DJK. Unser Bild: Das muss für die Nachwelt festgehalten werden. Sieben Mannschaften trafen sich bei der DJK zum Gaudi-Kick. Die Jüngsten – die A-Junioren – gewannen am Ende.
88 / 194
Sieben Fußballteams beim „Franz-Kern-Cup“

© Foto: Schmitt

Die U17-Fußballer der DJK Schwabach holten sich bei der DJK-Meisterschaft im Gebiet der Diözese Eichstätt den Meistertitel. Gastgeber war am 4. Juli 2015 die DJK Gnotzheim. Die Schwabacher Jungs sicherten sich durch einen Sieg und ein Unentschieden in der Gruppenphase Platz eins, gewannen das Halbfinale erst im Elfmeterschießen. Im Finale gegen die SG DJK Gnotzheim/FV Dittenheim ging es zwar Hin und Her, allerdings fiel auch hier in der regulären Spielzeit kein Treffer, sodass erneut das Elfmeterschießen entscheiden musste. Schwabach gewann mit 4:3. Unser Bild: Die DJK-Meister stehend von links Co-Trainer Manfred Hensler, Markus Brückner, Oliver Frauenknecht, Ken Kühne, Moritz Dünkelmeyer, Luca Schlump, Simon Frauenknecht, Jakob Ziegler, Trainer Jörg Berger; sitzend von links Timon Löwl, Fabian Rott, Luca Berger, Nico Leng, Jerome van Loosen und Berkay Uyar.
89 / 194
Schwabacher U17-Fußballer sind DJK-Meister

© Foto: oh

Die Grundschule Wendelstein (unterstützt vom SC Großschwarzenlohe) und die Christian-Maar-Schule (CMS) Schwabach (unterstützt vom TV 1848 Schwabach) waren 2015 die dominierenden Mannschaften des Projekts BIG (Basketball in Grundschulen). Im Finale standen sich schließlich die Teams aus Schwabach (unser Bild) und Wendelstein gegenüber, die zuvor gegeneinander je einmal gewonnen und verloren hatten. Wendelstein hatte am Ende die Nase vorn. Jennifer Alfimova und Tom Stoiber gehörten zu den besten Spielern der Turnierserie.
90 / 194
Team der CMS auf Platz zwei bei BIG

© oh

Die Grundschule Wendelstein (unterstützt vom SC Großschwarzenlohe) und die Christian-Maar-Schule Schwabach (unterstützt vom TV 1848 Schwabach) waren 2015 die dominierenden Mannschaften des Projekts BIG (Basketball in Grundschulen). Das spannende und abwechslungsreiche Playoff-Finale gewannen die Wendelsteiner Kids (unser Bild) knapp gegen den ebenbürtigen Gegner aus Schwabach. Es war der Schlusspunkt einer tollen Veranstaltungsreihe, die im Schulamtsbezirk Roth-Schwabach erstmalig ausgetragen wurde. Tim Janisch gehörte zu den besten Spielern der Turnierserie.
91 / 194
Team der Grundschule Wendelstein gewann BIG

© oh

Traditionell am ersten Sonntag im Juli fand beim TSV Wolkersdorf die Saisoneröffnung der Fußball-Jugendmannschaften statt. Insgesamt elf Teams von der U7 bis zur U19 fanden sich auf dem Sportgelände im Rednitzgrund ein und stellten sich dem Publikum vor.
92 / 194
Die Fußball-Jugendmannschaften des TSV Wolkersdorf

© Foto: oh / 2015

Die beliebten Leichtathletik-Vereinsmeisterschaften des TSV Rohr waren wieder ein Erfolg. Mehr als 50 Kinder machten im Dreikampf (Laufen, Springen, Werfen) mit. Bei der Siegerehrung überreichte stellvertretender Vorsitzender Johannes Popp jedem Kind Urkunde und Medaille. Vor allem die Kleinsten, die teils noch im Kindergarten sind, strahlten über ihre Auszeichnung. Zu späterer Stunde fanden sich alle am kleinen Übungsplatz ein. Dort wurde das Sonnwendfeuer entfacht und den Liedern der jungen Musiker gelauscht.
93 / 194
Beim TSV Rohr war jedes Kind ein Sieger

© Foto: M. Gastner / Juli 2015

Meisterschaft und Aufstieg standen schon seit längerem Fest, nach dem letzten Saisonspiel im Juli 2015 (2:1-Sieg über HC Schweinfurt) durften die Schwabacher Hockeyspieler ganz offiziell mit dem Meisterwimpel jubeln. Ab Herbst kämpfen die Männer des TV 1848 Schwabach in der 2. Regionalliga um Punkte.
94 / 194
Hockey-Herren des TV 48 in der 2. Regionalliga

Meisterschaft und Aufstieg standen schon seit längerem Fest, nach dem letzten Saisonspiel im Juli 2015 (2:1-Sieg über HC Schweinfurt) durften die Schwabacher Hockeyspieler ganz offiziell mit dem Meisterwimpel jubeln. Ab Herbst kämpfen die Männer des TV 1848 Schwabach in der 2. Regionalliga um Punkte. © Foto: Robert Schmitt

Genau zwei Fußballmannschaften gibt es im Verbreitungsgebiet des Schwabacher Tagblatts, die in der neuen Saison 2015/16 in der Bayernliga um Punkte kicken: die Frauen des SV Leerstetten und die C-Junioren der JFG Wendelstein (unser Bild). Letztere haben bereits am ersten Juli-Wochenende 2015, neun Wochen vor dem Punktspielstart am 5./6. September, mit der Vorbereitung begonnen. Unser Bild: Ernster Blick Richtung Bayernliga. Roland Andert (li.) und seine Spieler nehmen die Herausforderung an.
95 / 194
Fußball-C-Junioren der JFG Wendelstein starten in die Bayernliga-Saison

© Foto: Gerner

Die Tennis-Herren 30 des TSV Rohr holten sich ungeschlagen die Meisterschaft 2015 in der Kreisliga und schlagen im nächsten Jahr in der Bezirksklasse auf. Zum Meisterteam gehören Matthias Bär, Philipp Braun, Florian Bär, Sven Seltmann, Florian Leuthold, Tobias Bär, Heiko Schemmerer, Alexander Bär, Roman Braun, Thomas Mühle, Marcus Helminger, Ferdl Stubenrauch und Dirk Fehrenbach.
96 / 194
Tennis-Herren des TSV Rohr steigen auf

© Foto: oh / Juni 2015

Ende Juni 2015 hatte Bezirksjugendleiter Thomas Zankl (re.) den C-Junioren der JFG Wendelstein zur Meisterschaft in der Bezirksoberliga und zum Aufstieg in die Bayernliga gratuliert. Am 4. Juli 2015 feierte die Mannschaft von Trainer Eric Zöllner, der die Jungs schon seit zehn Jahren betreut, einen tollen Saisonabschluss beim Landesfinale des Baupokals. Um ein Haar hätten die C-Junioren-Fußballer der JFG Wendelstein den Bayerischen Baupokal gewonnen. Die Mannschaft von Eric Zöllner unterlag beim Landesfinale in Deggendorf erst im Finale dem FC Augsburg mit 1:2. Das entscheidende Tor erzielte David Deger per Elfmeter.
97 / 194
C-Junioren der JFG Wendelstein feierten Saisonabschluss

© F.: Gerner

Fußball-A-Klassen-Meister TV Büchenbach II hatte Ende Juni 2015 überraschend das mittelfränkische Quali-Turnier in Forth gewonnen und nimmt am Landesfinale des Erdinger Meistercups teil.
98 / 194
TV Büchenbach II ist Fußball-A-Klassen-Meister

© Foto: Weinig

Es hat nicht ganz gereicht. Die Jungen-II-Fußballer (Jahrgang 1999/2000) der Realschule Schwabach haben sich mit einem zweiten Platz beim Nordbayern-Finale aus dem Wettbewerb 2015 verabschiedet. Zum ersten Mal seit rund 25 Jahren war ein Team der Realschule so weit gekommen. In Würzburg erkämpfte die Mannschaft von Christian Leipold zunächst ein 1:1 gegen die Realschule Würzburg und gewann dann 2:1 gegen das Gymnasium Münchberg (Torschütze zweimal Christian Rauchfuß): Damit hatte sich Schwabach gewissermaßen ein „Finale“ gegen das ebenfalls mit einem Sieg und einem Remis gestartete Gymnasium Neutraubling erkämpft. Hier mussten sich die Jungs nach frühem Rückstand aber mit 0:3 geschlagen geben. Trostpreis: Realschul-Chef Norbert Mager hatte schon zuvor die Bitten der Kicker erhört und einen neuen Satz Trikots springen lassen (Bild).
99 / 194
Jungen II der Realschule sind Nordbayerns zweitbestes Fußball-Schülerteam

© Foto: oh

Die Leistungen von Frauen und Männern im Sport sind nicht vergleichbar? Von wegen! Renate Fischer (SSG Rednitzhembach), Birgitt Popp (SSG Erlangen-Büchenbach) und Renate Distler (SG Kornburg) starteten bei der Bayerischen Schützen-Meisterschaft der Senioren 2015 als Team für die SSG Erlangen­-Büchenbach – und gewannen mit 853 Ringen in der Klasse Senioren A klar – vor sämtlichen männlichen Mitstreitern. Unser Bild zeigt die Bayerischen Meisterinen (von links): Birgitt Popp, Renate Distler und Renate Fischer.
100 / 194
Frauen-Team gewann Bayerische Schützen-Meisterschaft der Senioren

© Foto: oh

Bei der Bayerischen Schützen-Meisterschaft der Senioren 2015 holte sich Wolfgang Kurth im Einzel Bronze, mit seiner Rednitzhembacher Mannschaft (Bild) landete er auf Platz elf.
101 / 194
Platz elf bei der Bayerischen für Rednitzhembacher Schützen

© oh

Die U13-Fußball-Juniorinnen des SV Leerstetten sind 2015 Meister der Bezirksliga. 38 Punkte, 62 Tore, nur 17 Gegentreffer. So liest sich die Bilanz. Die treffsichersten Spielerinnen waren Marie Schallmayer mit 18 und Lara Hauffenmeyer mit 12 Toren. Die Meistermannschaft wechselt fast komplett in die nächste Altersklasse. Nachrückende Spielerinnen sind gerne willkommen, Auskünfte erteilt Sylvia Schreyer, Telefon (0 91 70) 76 76. Das Bild zeigt stehend von links Trainerin Sylvia Schreyer, Co-Trainerin Petra Hauffenmeyer, Nadja Haubner, Lara Theil, Kathrin Buchner, Samira Steinbrink, Hannah Zahn, Kristin Junglas, Lara Hauffenmeyer und Torwarttrainer Michael Brandl. Kniend von links Katja Sorgenfrei, Marie Schallmayer, Vanessa Brandl, Laura Krieglstein, Antonia Rühl, Joana Schlabs, Jacqueline Kühner und vorne liegend Ilka Ludewig.
102 / 194
U13-Fußballerinnen des SV Leerstetten sind Bezirksliga-Meister

© Foto: oh

Die kleinen Urus zogen am letzten Juniwochenende 2015 in die Fußball-BOL ein. Die D-Jugend (U13) des SV Unterreichenbach machte mit einem 5:1-Sieg gegen den SV Rednitzhembach den Aufstieg perfekt. Unser Bild zeigt das das Meisterteam.
103 / 194
U13-Fußballer des SV Unterreichenbach sind aufgestiegen

© Foto: oh

Die Fußball-B-Jugend (U17) des SV Unterreichenbach kickt in der nächsten Saison in der Bezirksoberliga. Unser Bild zeigt das Team nach der Urkunden- und Wimpelübergabe.
104 / 194
U17-Fußballer des SV Unterreichenbach sind aufgestiegen

© Foto: oh

Zum zweiten Mal in der Geschichte der Jugendfördergemeinschaft (JFG) Wendelstein kickt in der neuen Saison eine Fußballmannschaft auf Verbandsebene mit. Die C-Junioren (unser Bild) lederten am letzten Spieltag, Samstag, 27. Juni 2015, den Rangdritten SK Lauf mit 7:1 ab, machten damit die Meisterschaft in der Bezirksoberliga perfekt und spielen in der neuen Saison in der Bayernliga um Punkte – bei der U 15 gibt es keine Landesliga.
105 / 194
C-Junioren der JFG Wendelstein steigen auf

© Robert Gerner

Nachdem drei Fußballteams aus Schwanstetten die Meisterschaft in ihren Spielklassen gefeiert hatten, lud Bürgermeister Robert Pfann im Juni 2015 zu einem offiziellen Empfang ins Rathaus ein. Die erste Frauenmannschaft des SV 1960 Leerstetten zieht in der neuen Saison in die Bayernliga ein. Zusätzlich schafften die 3. Frauenmannschaft des SV Leerstetten und die Herren des 1. FC Schwand in überzeugender Manier den Sprung in die Kreisliga. Die Mannschaften haben zusammen in 65 Spielen 147 Punkte erreicht und 195 Tore erzielt und dabei im Schnitt nur 0,9 Gegentreffer pro Spiel zugelassen. 46 Siegen standen 12 Remis und nur sieben Niederlagen gegenüber. „Diese beeindruckenden Ergebnisse sind der Lohn von Einsatzwillen, Trainingsfleiß und guter Kameradschaft, der ohne das Engagement der Vereinsverantwortlichen, Trainer und Sponsoren nicht möglich gewesen wäre“, brachte das Gemeindeoberhaupt das Geheimnis des Erfolges auf den Punkt.
106 / 194
Schwanstettens „Sportbotschafter“ im Rathaus geehrt

© oh

Durch ein Freilos in der Vorrunde durfte eine Kegel-Spielgemeinschaft, die für Auf geht’s Heideck angetreten ist und in der auch die Abenbergerin Laura Kratzer stand, beim Bayernpokal 2015 in Durach teilnehmen. Nun darf sie sich ganz offiziell drittbestes Kegelteam im Freistaat nennen. Unser Bild: Die Abenbergerin Laura Kratzer, Theresa Miederer, Anna Reichel und Marina Stohrl (von links) schlossen sich für Auf geht‘s Heideck zu einer Mannschaft zusammen.
107 / 194
Drittbestes Kegelteam im Freistaat

Durch ein Freilos in der Vorrunde durfte eine Kegel-Spielgemeinschaft, die für Auf geht’s Heideck angetreten ist und in der auch die Abenbergerin Laura Kratzer stand, beim Bayernpokal 2015 in Durach teilnehmen. Nun darf sie sich ganz offiziell drittbestes Kegelteam im Freistaat nennen. Unser Bild: Die Abenbergerin Laura Kratzer, Theresa Miederer, Anna Reichel und Marina Stohrl (von links) schlossen sich für Auf geht‘s Heideck zu einer Mannschaft zusammen. © Foto: Benjamin Geißler

Rege Teilnahme herrschte bei den Tischtennis-Vereinsmeisterschaften 2015 der DJK Schwabach. Die Damenkonkurrenz gewann Lisa Runte vor Angelika Lämmermann im Einzel sowie mit Waltraud Möller im Doppel. Champion der Jugend wurde Jonas Wagner vor Jakob Ziegler, die zusammen auch das Doppel gewannen. 18 Herren kämpften um den Titel im Doppel. Im Vater-Sohn-Duell setzten sich Johannes und Emil Heinlein im Endspiel gegen Andreas und Erwin Feith mit 3:2 durch. In der Einzelkonkurrenz holte sich Titelverteidiger Andreas Sindermann mit 13:11 im fünften Satz gegen Emil Heinlein den dritten Platz. Andreas Feith bezwang schließlich im Endspiel Johannes Heinlein mit 3:1. Unser Bild: Die Tischtennis-Vereinsmeister der DJK Schwabach wurden vom alten und neuen Abteilungsleiter Hans von Kleist-Retzow (Fünfter von links) mit Pokalen ausgezeichnet.
108 / 194
Tischtennis-Vereinsmeister der DJK Schwabach

© Foto: privat

Es gibt nicht nur gute Fußballspieler an der Realschule Schwabach. Die Schulhockeymannschaft der Jungen II stand im Bezirksfinale 2015 der drei besten Teams aus Mittelfranken. Im ersten Spiel gab es ein 1:1 gegen das Schliemann-Gymnasium aus Fürth, die zweite Partie endete aus Sicht der Realschule 1:2 – Gegner war das Melanchthon-Gymnasium Nürnberg. Da die Partie Fürth gegen Nürnberg nachträglich mit 3:0 für Fürth gewertet wurde, zogen diese ins Landesfinale ein. Für die Realschule blieb nur Platz drei. Eine gute Leistung des durchwegs mit Spielern des jüngeren Jahrgangs angetretenen Realschulteams. Auf dem Bild von links: Betreuer Schumacher, Tim Distler, Maximilian Probst, Niklas Gruner, Jan Distler, Tobias Probst, Nils Hitzinger, Luca Schneider und Betreuer Christian Leipold.
109 / 194
Hockey-Jungen II der Realschule auf Platz drei im Bezirksfinale

© Foto: privat

Die Fußballer der TSG 08 Roth sind in die Vorbereitung auf die Anfang August beginnende Saison 2015/16 gestartet. Am Samstag, 21. Juni 2015, wurden das Trainer- und Betreuerteam sowie der Kader der beiden Herrenmannschaften (Bezirks- und Kreisliga) im Leoni-Sportpark vorgestellt. Die Neuen bei der TSG 08 Roth — stehend von links: Marco Reinhardt, Simon Göddel, Denis Aslan, Mauritz Trautner, Tevfik Cengiz, Philipp Angermeyer. Unten v. li.: Marvin Nehlich, Max Weiß. Es fehlen: Max Kleen und Patrick Heller.
110 / 194
Die Neuen bei der TSG 08 Roth

© F.: mho

Aus 28 mach’ acht – so hieß es bei den sieben Bezirksfinals im bayerischen Fußball-BauPokal, dem größten U15-Fußballturnier Europas. Für das Landesfinale am 4. Juli 2015 in Deggendorf haben sich die sieben Bezirksmeister sowie in diesem Jahr der niederbayerische Vizemeister qualifiziert. Aus dem Bezirk Mittelfranken schaffte es die U15 der JFG Wendelstein (unser Bild). Auch Titelverteidiger SV Viktoria Aschaffenburg und Vorjahresfinalist sind in Deggendorf wieder am Start. FC Augsburg erneut dabei. Vor der Kür beim bayerischen Landesfinale im BauPokal ruft für die U15-Junioren der JFG Wendelstein erst noch die Pflicht in der Bezirksoberliga. Hier geht es am 27. Juni 2015 gegen Lauf um den Aufstieg in die Bayernliga.
111 / 194
Fußballer der JFG Wendelstein im BauPokal-Landesfinale

© Foto: privat

Beim ersten Challenge Half (bisher City Triathlon) Heilbronn am 21. Juni 2015 gingen Andrea Goth, Martina Ammon und Susanne Grundgreif vom TSV Katzwang an den Start. Über die Olympische Distanz startete Michael Braun. Die 1,9 Kilometer Schwimmen fanden im Neckar statt. Danach ging es auf die anspruchsvolle, mit knapp 1000 Höhenmetern gespickte 94 Kilometer lange Radstrecke. Abschließend waren 21 Kilometer entlang des Neckars zu laufen. Richtig gut drauf war Andrea Goth (links). Sie lieferte eine grandiose Leistung ab und holte sich mit 5:35:00 Stunden den dritten Platz in ihrer Altersklasse. Martina Ammon (rechts) folgte ihr nach 6:04:20. Susanne Grundgreif finishte nach 6:19:57. Michael Braun lief nach 2:46:25 ins Stadion ein.
112 / 194
Triathleten des TSV Katzwang beim Challenge Half Heilbronn

© Foto: privat

Was Anfang Mai, als die 1. Hockey-Herrenmannschaft des TV 1848 Schwabach auf den sechsten Platz in der Bayernliga zurückgefallen war, kaum mehr jemand für möglich gehalten hatte, wurde am Sonntag, 21. Juni 2015, doch Realität: Nach sechs Siegen in den letzten sieben Spielen steht der TV 1848 bereits einen Spieltag vor Ende der Saison als Meister der Oberliga und damit Aufsteiger in die 2. Regionalliga fest.
113 / 194
1. Hockey-Herren des TV 48 sind in der 2. Regionalliga

© Foto: privat

Am Sonntag, 21. Juni 2015, starteten die Fußballer des TSV Kornburg mit der Vorbereitung auf ihre allererste Saison in der Landesliga Nordost. Unser Bild: Die Trainer des TSV Kornburg mit den Neuzugängen – stehend v. li.: Torwarttrainer Adrian Milano, Cheftrainer Herbert Heidenreich, Thomas Kraft, Tim Olschewski, Kevin Schwarz, Michael Eberhardt, Christian Krach (Trainer zweite Mannschaft); vorne von links: Sebastian Mack, Kenny Abubaka, Yanick Uschold, Arthur Ockert, Markus Nerreter.
114 / 194
TSV Kornburg kickt in der Landesliga

© Foto: Udo Pesteritz

In der dritten Juniwoche 2015 spielten die U9-Junioren-Mannschaften des TSV Wolkersdorf gegen den SV Unterreichenbach. Unter den zahlreichen Zuschauern beider Vereine war auch Fußballprofi Christian Eigler (u.a. Greuther Fürth, 1. FC Nürnberg und FC Ingolstadt 04) und stellte sich gerne für ein Foto mit den U9/1-Teams beider Vereine zur Verfügung. Die Kids staunten nicht schlecht, plötzlich neben einem Profi zu stehen.
115 / 194
Juniorenkicker des TSV Wolkersdorf und SV Unterreichenbach mit Fußballprofi

© Foto: Fabian Schmitt

Die U11-Basketball-Mädels des TV 1848 Schwabach haben mit Coach Tatjana Kuhfus bei der „Bayerischen“ 2015 im oberfränkischen Breitengüßbach das Turnier sieglos auf dem letzten Platz beendet. Trotzdem: Allein die Teilnahme an der Finalrunde belegt die gute Nachwuchsarbeit bei den 48ern und setzt das „Basketballdorf Schwabach“ einmal mehr auf die Landkarte dieser Sportart. Unser Bild: Die Schwabacher Basketballspielerinnen der Altersklasse U11 — stehend v. li.: Antonia Schüle, Jule Haberkern, Coach Tat Kuhfus, Jasmin Göbel, Selina Miederer, Johanna Deserno, vorne v. li.: Nora Westenburger, Rebecca Kaiser, Elena König und Laura Kuhfus.
116 / 194
U11-Basketballerinnen des TV 48 bei der „Bayerischen“

© Foto: privat

Im neuen von Goldschlägermeister Konrad Kandel gestifteten „Goldschlägerpokal“ der Sportschützengesellschaft (SSG) Rohr wird an der ersten Stelle „SSG Büchenbach“ eingraviert. Das Luftgewehrteam sicherte sich bei der 24. Auflage im Juni 2015 souverän den ersten Platz. Vorjahressieger Thalmässing belegte den zweiten und Hilpoltstein den dritten Platz.
117 / 194
SSG Büchenbach gewinnt Goldschlägerpokal

© F: Wieser

Mit einem 3:0-Sieg über den TSV Mörsdorf krönten die U17-Fußballerinnen der JFG Aurachtal eine starke Bezirksliga-Saison 2015. Unser Bild: Nach dem Sieg über Mörsdorf feierten die Mädchen der JFG Aurachtal die Meisterschaft in der Bezirksliga.
118 / 194
U17-Mädchen der JFG sind Fußball-Bezirksliga-Meister

© oh

Die Hockey-Schulmannschaft der Mädchen II (Jahrgänge 1998 bis 2001) des Schwabacher Wolfram-von-Eschenbach-Gymnasiums (WEG) wurden in Nürnberg Bezirkssieger 2015. Nachdem die Mannschaft um Miriam Schöne bereits mit einem 9:3-Sieg über das Adam-Kraft-Gymnasium Stadtmeister geworden war, konnte sie nun auch das Bezirksfinale für sich entscheiden. Nach dem 1:0-Sieg über das Ohm-Gymnasium Erlangen (Tor: Miriam Schöne) reichte ein 2:2-Unentschieden gegen das Melanchthon-Gymnasium aus Nürnberg (Tore: Sabrina Knappke und Carolin Rösch), um das Bezirksfinale für sich zu entscheiden.
119 / 194
WEG-Hockey-Mädchen sind Bezirksmeister

© Foto: privat

Wieder starteten einige Triathleten des TSV Katzwang 05 beim 31. Kallmünzer Sparkassen-Triathlon am 13. Juni 2015. Schnellster Katzwanger auf der Olympischen Distanz war wieder einmal Oliver Michel, der in 2:25:46 Stunden gesamt 25. und in der Altersklasse Neunter wurde. Als schnellste Frau der Gruppe kam eindeutig Andrea Goth nach 2:34:06 ins Ziel. In der Gesamtwertung landete sie damit auf Rang zwei und holte sich zusätzlich den Altersklassensieg. Nach längerer Wettkampfpause war auch Nicole Walenta gut in Form. In 2:51:34 Stunden kam auch sie aufs Treppchen, wurde Dritter ihrer Altersklasse. Ebenso auf dem Siegerpodest vertreten war Karin Kaulmann. Sie sicherte sich in 2:57:18 Stunden Platz eins ihrer Altersklasse. Michael Braun finishte der Form entsprechend nach 2:47:30 Stunden. Anette Pustowka absolvierte nach langer Pause die Sprintdistanz in 1:37:37 Stunden. Unser Bild (von links): Die Aktiven des TSV Katzwang 05 beim Triathlon in Kallmünz: Oliver Michel, Nicole Walenta, Andrea Goth, Anette Pustowka, Karin Kaulmann und Michael Braun.
120 / 194
Katzwanger Triathleten in Kallmünz

© F.: privat

Die Fußball-B-Jugend des SV Unterreichenbach gewann beim Tabellennachbarn JFG Franken-Jura glatt mit 4:1. Der Kreisliga-Neuling machte damit den Durchmarsch in die BOL perfekt. Nicht nur für Trainer Erwin Söhlmann und Co-Trainer Thomas Rauchfuß die Krönung einer hervorragenden Spielzeit. Nach dem Abpfiff jubelten Spieler, Eltern, Betreuer und Trainer über den nie erwarteten Aufstieg.
121 / 194
B-Jugend-Fußballer des SV Unterreichenbach spielen in der BOL

© Juni 2015 / oh

In Rednitzhembach wurden die Sieger des Kreisschießens des Bayerischen Soldatenbunds (BSB) geehrt, das im Juni 2015 in Kornburg stattfand. Den begehrte Wanderpokal konnte durch 403 Ringe Wendelstein mit nach Hause nehmen. Die Verfolger waren Georgensgmünd I mit 398 Ringe und Offenbau mit 392 Ringe. Unser Bild: Der Bayerischen Soldatenbund ehrte die Sieger seines Kreisschießens.
122 / 194
Wendelstein ist Sieger des BSB-Kreisschießens

© Foto: Heumann

Die beiden 2015er-Endspielgegner des Toto-Pokals Neumarkt/Jura: SC 04 Schwabach und TSV Katzwang. Das Schwabacher Team hat das Finale am 14. Mai 2015 mit 4:2 Toren gewonnen.
123 / 194
Im Finale um den Toto-Pokal

© Foto: Roland Jainta

28 Saisonspiele, nur zwei Niederlagen, 64 Punkte und 74:31 Tore. Das ist die recht eindrucksvolle Bilanz des 1. FC Schwand in der Fußball-Kreisklasse Neumarkt/Jura Nord. Der Lohn: Die Meisterschaft und die Rückkehr in die Kreisliga. Unser Bild zeigt die Mannschaft und Betreuer vor dem letzten Spieltag (14. Mai 2015), an dem es ein standesgemäßes 3:0 gegen den TSV Wolkersdorf gab.
124 / 194
1. FC Schwand ist zurück in der Fußball-Kreisliga

© Foto: Gerner

In Landshut feierte der Jugend- und Amateurfußball bei der „Fußballiade“ das bayerische Turnier-Highlight 2015. Vier Tage lang standen Fußball von der F- bis zur A-Jugend, Freizeitturniere, Fußballbiathlon, Speed-Kick und vieles mehr auf dem Programm. Der Jahrgang 2004 des TV 1848 Schwabach nahm am E-Jugend Championship-Turnier teil, für das 64 Mannschaften gemeldet waren – und belegte nach einer Niederlage im Siebenmeterschießen gegen Zwiesel Rang zwei. Unser Bild: Turnierzweiter und als Höhepunkt ganz nah dran am WM-Pokal, den Deutschlands Fußballhelden vor einem Jahr in Brasilien gewonnen hatten: Die E-Junioren des TV 1848 Schwabach mit Trainer Christian Leipold.
125 / 194
Rang zwei für die E-Jugend des TV 48 bei der Fußballiade

© Foto: oh

Bei allen bayerischen Bahn- und Straßenrennen der Schüler, Jugendlichen und Junioren tauchte 2015 ein neues Trikot auf: Der Nachwuchs des RC Herpersdorf 1919 präsentierte sich erstmals wieder in seinen traditionellen Farben Blau und Orange. „Mir war es wichtig, dass der RC Herpersdorf, bei dem ich vor über 60 Jahren mit dem Radsport begann, auch beim Trikot wieder zu seinen Wurzeln zurückfindet“, betont Sponsor Fritz Neuser (rechts), der Wert darauf legte, dass auch das kleine Emblem auf dem Trikot erscheint, welches daran erinnert, dass der RC Herpersdorf (RCH) einst vom Bundespräsidenten Theodor Heuß als erster Rennsport treibender Verein mit dem Silbernen Lorbeerblatt ausgezeichnet wurde.
126 / 194
Radsportnachwuchs des RCH in neuen Trikots

Bei allen bayerischen Bahn- und Straßenrennen der Schüler, Jugendlichen und Junioren tauchte 2015 ein neues Trikot auf: Der Nachwuchs des RC Herpersdorf 1919 präsentierte sich erstmals wieder in seinen traditionellen Farben Blau und Orange. „Mir war es wichtig, dass der RC Herpersdorf, bei dem ich vor über 60 Jahren mit dem Radsport begann, auch beim Trikot wieder zu seinen Wurzeln zurückfindet“, betont Sponsor Fritz Neuser (rechts), der Wert darauf legte, dass auch das kleine Emblem auf dem Trikot erscheint, welches daran erinnert, dass der RC Herpersdorf (RCH) einst vom Bundespräsidenten Theodor Heuß als erster Rennsport treibender Verein mit dem Silbernen Lorbeerblatt ausgezeichnet wurde. © Foto: Marr

Erstmals seit rund 25 Jahren gewann eine Mannschaft der Realschule Schwabach das Schulfußball-Bezirksfinale 2015. Unser Bild zeigt die erfolgreiche Mannschaft. Hinten von links: Jonas Renner, Jonas Bömoser, Vacid Ceper, Cihan Gedikli, Christian Rauchfuß, Laurin Klaus, Fabian Rott und Migual Nobis. Vorne von links Coach Christian Leipold, Xaver Distler, Lukas Schmidt, Stefan Brechtelsbauer, Lukas Knollmeier, Seppo Russo und Christian Wölfel. Vielleicht gibt es bis zum nordbayerischen Quali-Turnier auch neue Trikots. Die gelben Sweater haben schon mehrere Schüler-Generationen getragen.
127 / 194
Mannschaft der Realschule Schwabach gewinnt Schulfußball-Bezirksfinale

© Foto: Bernd Klaus

Schwabacher Schulfußballmannschaften zeigten im Regionalentscheid 2015 starke Leistungen. Unser Bild: Sieger sind die AKG Jungen IV mit Kapitän Nik Leipold und Betreuer Matthias Meier.
128 / 194
AKG-Fußballer gewannen Regionalentscheid

Schwabacher Schulfußballmannschaften zeigten im Regionalentscheid 2015 starke Leistungen. Unser Bild: Sieger sind die AKG Jungen IV mit Kapitän Nik Leipold und Betreuer Matthias Meier.

In Landshut fand im Rahmen der Fußballiade des BFV die Bayerische Meisterschaft 2015 der Senioren C (Ü45) statt. Unser Bild: Das siegreiche Team des TSV Röthenbach/St.W. jubelt. Oliver Brüggen (Fünfter von links, stehend) markierte alle sechs Turniertore der „Grünschwarzen“.
129 / 194
Fußball-Senioren C des TSV Röthenbach/St.W. sind Bayerischer Meister

© Foto: privat

In der Spielersitzung anlässlich des Saisonabschlusses 2015 feierten die aktiven Schachspieler der SG Büchenbach ihren Aufstieg in die Regionalliga. Unser Bild: Die erste Mannschaft der SG Büchenbach – stehend von links: Vorstand Robert Nachtrab, Markus Hofer, Daniel Häckler, Robert Braun, Michael Braun und Herbert Adler. Sitzend von links: Catalin Vasilache, Mannschaftsführer Michael Ludwig und Spielleiter Harry Dreißig.
130 / 194
Erste Mannschaft der Schachgemeinschaft Büchenbach feierte Aufstieg

© oh

Gold, Silber und vier Mal Bronze – die Bilanz der Badmintonabteilung der DJK Schwabach bei den Deutschen DJK-Meisterschaften 2015 in Friesdorf kann sich sehen lassen.
131 / 194
Gold, Silber & Bronze für die Badmintonspieler der DJK Schwabach

Gold, Silber und vier Mal Bronze – die Bilanz der Badmintonabteilung der DJK Schwabach bei den Deutschen DJK-Meisterschaften 2015 in Friesdorf kann sich sehen lassen.

Die U7-Junioren-Kicker des TSV Röthenbach/St.W. nahmen auf Einladung des FC Lustenau im Vorarlberg/Österreich am 3. „Fägnäscht-Dreiländerturnier“ 2015 teil und siegten. Unser Bild: Stolz präsentierten die Jungs mit ihren beiden Betreuern nach dem Turniersieg die große Trophäe.
132 / 194
U7-Fußballer des TSV Röthenbach/St.W. siegten in Österreich

© privat

Der dritte Matchball saß endlich! Die Fußballerinnen des SV Leerstetten spielen in der neuen Saison 2015/16 in der Bayernliga. Ein 2:2 in Nabburg reichte für den Aufstieg.
133 / 194
Fußballerinnen des SV Leerstetten sind Landesliga-Meister

© Foto: Perzl

Durch einen 3:0 (2:0)-Sieg über die SpVgg Kattenhochstatt im letzten Saisonspiel 2015 sicherten sich die U17-Juniorinnen des TV 21 Büchenbach die Meisterschaft in der Fußball-Kreisklasse. Die Gäste werten sich nach Kräften gegen die Niederlage und kamen auch zu der einen oder anderen Torchance, aber zwei sehenswerte Tore von Sophie Reichmann (32. und 39. Minute) sowie eine direkt verwandelte Ecke von Anja Klinger sorgten für den verdienten Erfolg. Die Büchenbacherinnen spielten mit: Heyder, Engelmann, Sattich, Kraisel, Strecker, Schiexl, Tschurl, Einecke, Kette, Schaa, Reichmann (Klinger, N. Rauch, M. Rauch, Konieczny). Unser Bild zeigt die erfolgreiche Mannschaft.
134 / 194
U17-Fußballerinnen des TV 21 Büchenbach sind Kreisklassenmeister

© Foto: privat

Über Pfingsten 2015 reisten die Nachwuchskicker des SV Unterreichenbach nach Polpenazze del Garda, um am „Trafeo Valtenesi del Garda“ teilzunehmen. Die U15 unter Leitung von Roland Frauenknecht wurde unter 15 Teams guter Vierter. Auch den Fairplay-Pokal konnte man mit nach Hause nehmen. Die U17 von Erwin Söhlmann erreichte einen starken dritten Platz unter 12 Teams. Die Vorrunde wurde ohne Niederlage durchlaufen. Das Halbfinale ging mit 0:1 gegen eine spielstarke italienische Mannschaft verloren. Das Spiel um Platz drei gewannen die „Urus“ im Elfmeterschießen gegen JFV Oberes Donautal.
135 / 194
„Urus“ kickten am Gardasee

© oh

In der Finalrunde der Bayerischen Basketball-Meisterschaft der Altersklasse U12 am 23./24. Mai 2015 in Würzburg spielten die Jung-Basketballer des TV 1848 Schwabach mit ihrem Mädel erwartungsgemäß keine führende Rolle – aber den letzten Platz konnten sie doch dem Nürnberger Rivalen Post-SV „vermachen“. Den fünften Platz fuhren ein – hinten von links: Coach Dean Jenko, Lineke Przybille, Lennart Jenko, Björn Jacobs, Marcel Müller, Coach Gabi Ionescu mit Sohn David; vorne von links: Marton Brautscheck, Louis Simon, Christof Heidinger und Aron Brautscheck.
136 / 194
Tolle Leistung der U12-Basketballer des TV 48 bei der „Bayerischen“

© Privat

Grund zum Jubeln: Die dritte Frauen-Fußballmannschaft des SV Leerstetten machte mit einem 3:0-Sieg über den TSV Wolfstein die Meisterschaft 2015 in der Kreisklasse perfekt.
137 / 194
Fußballerinnen III des SV Leerstetten in der Kreisliga NM/Jura

© Foto: Perzl

Die Schützinnen und Schützen der 1. Luftpistolenmannschaft von der Schützengruppe Kornburg haben den Aufstieg geschafft. Die Mannschaft darf in der Saison 2015/2016 in der Bezirksliga 1 schießen. Auf dem Bild von links: Thorsten Schaller, Renate Distler, Marina und Olaf Müller.
138 / 194
Kornburger Schützen in der Bezirksliga

© Foto: privat

Zum dritten Mal entschied der SC Worzeldorf seine Gruppe im Tucher-Pokal 2015 des Fußballkreises Nürnberg/Frankenhöhe für sich und durfte sich über Wimpel, Urkunde, Spielball und einen Kasten Bier des Turniersponsors freuen. Auch einen Gutschein für eine Brauerei-Besichtigung gab es für den Sieger – die im Finale mit 1:4 (1:2) unterlegenen Kicker des SV Raitersaich, immerhin aktueller Dritter der Kreisliga Nürnberg, durften sich mit drei Kästen Bier trösten.
139 / 194
Fußballer des SC Worzeldorf gewannen Tucher-Pokal

© Foto: privat

So weit ist in diesem Jahr keine zweite Schulmannschaft aus dem Verbreitungsgebiet des Schwabacher Tagblatts gekommen: Die Mädchen II (Jahrgang 1998 und jünger) des Wolfram-von-Eschenbach-Gymnasiums (WEG) haben beim Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ im Landesfinale der Basketballer 2015 die Bronzemedaille ergattert. Unser Bild, stehend von links: Sophia Ehrhardt, Laura Wenz, Mila Walden, Katharina Baedeker, Jelka Heidinger und Coach Angie Walden; vorne: Melena Nendel, Miriam Schöne, Tabea Rocco, Nadja Horndasch und Olivera Cvjetan.
140 / 194
Bronze für die WEG-Basketballerinnen beim Landesfinale

© Foto: oh

So sehen Aufsteiger aus. Die Fußballer des TV 21 Büchenbach II ließen sich nach ihrem 3:1-Sieg über Leerstetten am Pfingstsonntag, 24. Mai 2015, feiern. Die Meisterschaft in der A-Klasse Nord-West ist der Bezirksliga-Reserve nicht mehr zu nehmen.
141 / 194
Fußballer des TV 21 Büchenbach II sind Meister der A-Klasse Nord-West

© Foto: Gerner

Zehn unbegleitete minderjährige Flüchtlinge aus Somalia, Afghanistan, Eritrea, Kongo, Irak und Tunesien trainieren seit Mai 2015 bei der U17-Fußballmannschaft des SC 04 Schwabach mit.
142 / 194
Neuzugänge beim U17-Fußballteam des SC 04

Zehn unbegleitete minderjährige Flüchtlinge aus Somalia, Afghanistan, Eritrea, Kongo, Irak und Tunesien trainieren seit Mai 2015 bei der U17-Fußballmannschaft des SC 04 Schwabach mit. © Foto: Schmitt

Nach der Meisterschaft auch noch den Bezirkspokal im „Final Four“ 2015 – das „Double“: Erfolgscoach Jonas Leimert mit den ganz jungen Damen II der BOL-Basketballer des TV 1848 Schwabach.
143 / 194
Basketball-Frauen II des TV 1848 Schwabach schafften das Double

© Foto: oh

Die U15/2-Basketballerinnen des TV 1848 Schwabach sind Bezirksoberliga-Meister 2015; hinten von links: Coach Christine Nafcz, Julia Gentsch, Tina Dellert, Nadine Hagen, Sophie Hewig, Ginie Walden; vorne v. links: Anna Hofer, Jil Müller, Kathrin Schmid, Aleyna Scheibenpflug, Sabrina Strobel und Lucia Fischer. Es fehlen Sarah Kratz und Lilith Wiesner.
144 / 194
U15/2-Basketballerinnen des TV 48 sind BOL-Meister

© Foto: oh

Der erste Matchball für den TSV Kornburg im Titelrennen der Fußball-Bezirksliga 1 geriet am Sonntagnachmittag, 17. Mai 2015, zu einem Schaulaufen. Mit 5:1 (4:1) fertigte die Elf von Achim Kokott im letzten Saison-Heimspiel den ASV Zirndorf ab und ist nicht mehr vom ersten Platz zu verdrängen. Die Kornburger steigen damit zum ersten Mal in ihrer Geschichte in die Landesliga auf. Unser Bild: Achim Kokott (links) und seine Jungs. Vier Mal traf Szymon Pasko (Nummer 9) gegen Zirndorf ins Schwarze.
145 / 194
Fußballer des TSV Kornburg steigen in die Landesliga auf

© Foto: Zink

Die Sportkegler des TSV Kornburg nutzten die Gunst der Stunde und dürfen als Zweiter der Bezirksliga A-Süd nachträglich in die Bezirksliga Mittelfranken aufsteigen. In einem „Stechen“ mit Hin- und Rückspiel gegen den 1. KC Weiherhof — beide Partien fanden auf der Anlage der SpVgg Nürnberg statt – siegten die Kornburger nach insgesamt spannendem Spielverlauf mit 9:7 Punkten, bei 6358:6399 Holz. Auf dem Foto das siegreiche Team von links: Werner Feinauer, Heinrich Schneider, Andreas Ehrenfort, Peter Horbaschek, Max Melber und Klaus Liesecke.
146 / 194
Sportkegler des TSV Kornburg sind aufgestiegen

© Foto: oh / Mai 2015

Die Badmintonabteilung des FC Pleinfeld hatte vom 25. bis 26. April 2015 wieder zum Pleinfelder Brombachseepokal eingeladen. Die DJK Schwabach war mit sieben Aktiven am Start. Ruth Grytzka und Jürgen Käser konnten sich im Mixed trotz guter Leistung gegen starke Konkurrenz im B-Feld nicht durchsetzen und verfehlten den Platz auf dem Treppchen. In der A-Klasse freuten sich Christine Schwöd und Alexander Petrasch über Bronze. Im Einzel konnte sich Ruth Grytzka im Trostrundenfinale gegen ihre Gegnerin nicht behaupten. Stefanie Zips machte es im Finale der Hauptrunde noch einmal richtig spannend, war aber dennoch unterlegen und wurde Zweite. Im A-Feld landete Oliver Petrasch auf Platz drei, Alexander Petrasch wurde Zweiter. Im Feld A der Damen hatte das Mutter-Tochter-Gespann Christine und Jasmin Schwöd das Nachsehen. Oliver und Alexander Petrasch marschierten dagegen durch das Hauptfeld wurden ungeschlagen Turniersieger. Auf dem Foto stehend v. li.: Alexander und Oliver Petrasch; unten v. li.: Christine Schwöd, Jasmin Schwöd, Stefanie Zips und Ruth Grytzka.
147 / 194
DJK Schwabach beim Pleinfelder Brombachseepokal

© oh

Birgit Rolletschke und Thomas Meier, die Jugendbetreuer in der Tischtennis-Abteilung des SV Rednitzhembach gehen neue Wege. Erstmals spielten Mamis und Papis in einem Doppel-Turnier mit ihren Kindern um Punkte. Sechs Teams gingen an den Start. Im Endspiel trafen Laura und Carlos Fernandez auf Sebastian Bauer und seinen Vater. In einem spannenden Finale gewann Laura mit ihrem Papa knapp mit 3:2 Sätzen. Im Anschluss an die Spiele gab es ein kaltes Büfett, das von Eltern und der Tischtennis-Abteilung gesponsert wurde.
148 / 194
Generationen-Tischtennis-Teams beim SV Rednitzhembach

© Privat / April 2015

Mit einem 2:0-Sieg über den Mittelschulverbund Schwabach gelang den Jungs der Realschule auch in der Altersklasse der Jungen 3 (Jahrgang 2001/2002) der Turniersieg 2015. In den beiden Halbfinals gab es ein umkämpftes 4:3 des Mittelschulverbunds gegen das Wolfram-von-Eschenbach-Gymnasium und ein sehr deutliches 5:0 der Realschüler gegen das Adam-Kraft-Gymnasium. Der Endspielsieg wurde erst in der letzten Minute mit dem entscheidenden 2:0 eingefahren. Die beiden Mannschaften werden Schwabach nun bei den Regionalentscheiden vertreten. Auf dem Bild sind die Fußballer der Realschule mit Betreuer Christian Leipold und Realschulrektor Norbert Mager zu sehen.
149 / 194
Schwabacher Realschüler holten Fußball-Turniersieg

© Foto: privat

Seit Mitte September 2014 spielten insgesamt 55 Teams im Rahmen des U15-Junioren-Baupokals im Fußballkreis NM/Jura um den Einzug in die Endrunde, die nun am 1. Mai 2015 auf dem Sportgelände des FSV Berngau über die Bühne ging. Im ersten Halbfinale besiegte die JFG Franken-Jura die SG SpVgg Reichertshofen knapp mit 1:0. Im Anschluss ging es schon etwas torreicher zu. Der große Favorit, die JFG Wendelstein machte mit dem TSV Berching beim klaren 6:0-Erfolg kurzen Prozess. Der souveräne Spitzenreiter der U15-Bezirksoberliga war auch im Endspiel eine Klasse für sich und bezwang die JFG Franken-Jura (ebenfalls BOL) mit 7:0. Das Spiel um Platz drei hatte zuvor der TSV Berching gegen Reichertshofen mit 5.0 gewonnen. Im Anschluss durften sich die Teams bei der Siegerehrung noch über viele schöne Preise des Bayerischen Baugewerbes freuen (unser Bild).
150 / 194
Baupokal für die U15-Fußballer der JFG Wendelstein

© Foto: Kienlein

Im „kleinen Finale“ der Bayerischen Basketball-Meisterschaft, dem Spiel um den dritten Platz, besiegte der TV 1848 Schwabach den Gastgeber und Oberpfalzmeister FC Tegernheim. Unser Bild, von links stehend: Mila Walden, Jelka Heidinger, Ola Cvjetan, Jana Hewig, Katharina Baedeker und Coach Angie Walden; vorne von links: Lara Ehrhardt, Celine Müller, Isi Forster, Jana Goldmann, Zülal Kizilay.
151 / 194
U17-Basketballerinnen des TV 1848 Schwabach sind 3. Bayerischer Meister

Im „kleinen Finale“ der Bayerischen Basketball-Meisterschaft, dem Spiel um den dritten Platz, besiegte der TV 1848 Schwabach den Gastgeber und Oberpfalzmeister FC Tegernheim. Unser Bild, von links stehend: Mila Walden, Jelka Heidinger, Ola Cvjetan, Jana Hewig, Katharina Baedeker und Coach Angie Walden; vorne von links: Lara Ehrhardt, Celine Müller, Isi Forster, Jana Goldmann, Zülal Kizilay. © Foto: privat

Mit dieser Mannschaft will der RC Wendelstein an die erfolgreiche Saison anknüpfen. Das „AAN-Racing-Team“ wurde im April 2015 in der Radlerhalle vorgestellt.
152 / 194
„AAN-Racing-Team“ des RC Wendelstein

Mit dieser Mannschaft will der RC Wendelstein an die erfolgreiche Saison anknüpfen. Das „AAN-Racing-Team“ wurde im April 2015 in der Radlerhalle vorgestellt. © Fotos: Manfred Marr

Beim bundesweiten Sportabzeichen-Wettbewerb der Sparkassenfinanzgruppe nahmen insgesamt 558 Schulen, Sportvereine, Unternehmen sowie Sparkassen teil und meldeten fast 70.000 abgelegte Sportabzeichen. Im Rahmen dieses Wettbewerbes zeichnen die Sparkassen-Finanzgruppe und der Deutsche Olympische Sportbund herausragende Teamleistungen im Breitensport aus. Dabei werden auch 81 Sonderpreise vergeben. Die siegreichen Teams teilen sich Gewinne im Wert von 100.000 Euro. Aus dem Geschäftsgebiet der Sparkasse Mittelfranken-Süd gewann unter der Kategorie „Sonderpreis“ die Hans-Peter-Ruf-Schule der Lebenshilfe aus Schwabach. Der Preis ist mit 1000 Euro dotiert. Durch ihr besonderes Engagement bei der Kooperation mit örtlichen Verbänden, der Vernetzung mit anderen Institutionen, Vereinen und anderen Förderschulen sowie der Integration des Sportabzeichenwettbewerbes in das Sportfest kam die Hans-Peter-Ruf-Schule zu diesem erneuten Erfolg. Unser Bild zeigt in der hinteren Reihe von links den Schulleiter Richard Häckel, Sonderschullehrer Josef Hiebinger und die Sportlehrerin Christine Rößner sowie die beiden Vertreter der Sparkasse Claudia Schlanghaufer und Jürgen Bierlein.Foto: privat
153 / 194
Sportabzeichen-Sonderpreis für die Hans-Peter-Ruf-Schule

© oh / April 2015

Nachdem die erste Mannschaft der Schachgemeinschaft Büchenbach/Roth die Meisterschaft der Bezirksliga I von Mittelfranken gewonnen hat, steigen die SG-Cracks zum dritten Mal nach 1979 und 2009 in die Regionalliga Nordost auf.
154 / 194
SG Büchenbach steigt in die Schach-Regionalliga auf

© oh / April 2015

Die Fußballer des Adam-Kraft-Gymnasiums (AKG) werden Schwabach in den Jahrgangsklassen 2003/2004 beim Regionalentscheid im Schulfußball in Roth vertreten. Im Stadt-Finale besiegten die AKG-Kicker das Wolfram-von-Eschenbach-Gymnasium (WEG) klar mit 6:1. Nach einer schnellen 1:0 Führung durch Luca Fanta für das WEG schlugen die AKGler zurück. Den Ausgleich besorgte Tilo Dotzauer, den sehenswerten Führungstreffer Nik Leipold mit einer Bogenlampe. Nach der Pause trafen Matthias Brunner, Jakob Heiß, Dennis Bluhm und nochmals Tilo Dotzauer zum Endstand. Das Bild zeigt die beiden Finalisten mit den Betreuern Anton Hufmann (WEG) und Matthias Meier (AKG).
155 / 194
AKG-Fußballer beim Regionalentscheid

© oh / April 2015

Die Tennisabteilung des TSV Rohr veranstaltete zum Abschluss der Wintersaison im April 2015 in der vereinseigenen Halle eine Jugendvereinsmeisterschaft, an der 22 Nachwuchsspieler im Alter zwischen 6 und 14 Jahren teilnahmen. Zum Abschluss des Turniers erhielt jeder Teilnehmer/in als Erinnerung einen kleinen Pokal. Auf dem Bild erfolgreiche Teilnehmer des Turniers.
156 / 194
Vereinsmeisterschaft der Tischtennisjugend des TSV Rohr

© oh

Die Diözesanmeisterschaft im Sportkegeln wurde bei der DJK Berg im April 2015 als „Jubiläumsmeisterschaft“ ausgetragen. Anlass dafür war, dass der DJK-Sportverband der Diözese Eichstätt 50 Jahre alt wurde. Die DJK Abenberg schnitt in Berg mit drei Titeln, zwei zweiten und vier dritten Plätzen im Ranking auf Platz zwei ab – mit vier Diözesantiteln war Ingolstadt erfolgreichster Verein. Unser Bild: Den Sprung auf das Podest schafften – hinten v. li.: Paul Blumrodt, Patrick Walther und Nico Haase; vorne v. li.: Fabian Schübel, Laura Kratzer und Benjamin Schübel. (Auf dem Foto fehlen Markus Arnold, Zacharias Kampourakis und Karin Hava.)
157 / 194
Kegler der DJK Abenberg bei der Diözesanmeisterschaft

© Foto: Otto Holzschuh

Das Herrenteam des TSV Wendelstein erreichte in der 4. Kreisliga Nürnberg Ost mit 18:14 Punkten den vierten Platz.
158 / 194
Platz vier für die Tischtennisherren des TSV Wendelstein

© Privat / April 2015

In der Saison 2014/15 spielte die Damenmannschaft der Tischtennisabteilung des TSV Wendelstein (unser Bild) in der 2. Bezirksliga Mittelfranken. Allerdings musste sie mit dem letzten Platz vorlieb nehmen und muss mit 8:28 Punkten in die 3. Bezirksliga absteigen.
159 / 194
Tischtennisdamen des TSV Wendelstein in der 3. Bezirksliga

© Privat / April 2015

Nach zuletzt zwei Niederlagen konnte die Badmintonmannschaft des BC Rednitzhembach im letzten Saisonspiel bei der TSG Roth doch noch einmal gewinnen (5:3). Als Fünfter in der Abschlusstabelle der Bezirksklasse A erreichte das Team das gleiche Ergebnis wie in der vorigen Saison. Unser Bild (von links): Martina Schielein, Roland Petter, Jochen Gastner, Dieter Schimmel, Patrick Kindler und Brigitte Knörl.
160 / 194
Platz fünf für den BC Rednitzhembach

Der jüngste Erfolg der ersten Kegelmannschaft der DJK Schwabach hat sich auch bis Eichstätt herumgesprochen. Bei der Jahreshauptversammlung der Kegler überraschte Vereinsvorsitzender Thomas Panni die Kegler mit einer Urkunde und einem Geldgeschenk der Diözese Eichstätt und überbrachte die Glückwünsche zum Aufstieg in die Regionalliga. Unser Bild zeigt die Mannschaft und Thomas Panni bei der Übergabe an Abteilungsleiter Helmut Horn.
161 / 194
Auszeichnung für die die Kegler der DJK Schwabach

© oh / April 2015

Für die Jüngsten der Volleyballabteilung des SV Rednitzhembach war der Gewinn der Mittelfränkischen Meisterschaft bereits ein Riesenerfolg. Mit Platz fünf bei der „Nordbayerischen“ in Großheubach erreichte die Mannschaft ein hochgestecktes Ziel, nämlich die Teilnahme an der Bayerischen Meisterschaft. Es spielten: Nico Niebler, Iven Held, Moritz Laise und Jonas Lehner.
162 / 194
U12-Volleyballer des SV Rednitzhembach schafften Qualifikation zur „Bayerischen“

© oh / März 2015

Die Tischtennisspielerinnen des TV 1848 Schwabach II haben in Bergkirchen (Oberbayern) die Bayerische Pokalmeisterschaft der Kreisligamannschaften gewonnen. Unser Bild: Franziska Korn, Marina Korn, Fiona Findlay und Miriam Vieracker (v. li.) vom TV 1848 Schwabach II.
163 / 194
Tischtennisspielerinnen des TV 1848 Schwabach II sind beste Kreisliga-Mannschaft Bayerns

Die Tischtennisspielerinnen des TV 1848 Schwabach II haben in Bergkirchen (Oberbayern) die Bayerische Pokalmeisterschaft der Kreisligamannschaften gewonnen. Unser Bild: Franziska Korn, Marina Korn, Fiona Findlay und Miriam Vieracker (v. li.) vom TV 1848 Schwabach II. © oh / März 2015

Mit ihrem 8:6-Erfolg gegen Wendelstein sicherte sich die 5. Katzwanger Herrenmannschaft in der Aufstellung Karl Müssig, Emanuel Lehmann, Elmar Kraus, Christian Schuck und Pierre de Wille (von links) den Aufstieg in die 3. Kreisliga.
164 / 194
5. Herrenmannschaft des TSV Katzwang 05 ist aufgestiegen

© oh / März 2015

März 2015: Die 1. Badminton-Mannschaft der DJK Schwabach hat den Aufstieg in die Bezirksoberliga perfekt gemacht.
165 / 194
Badminton-Erste der DJK Schwabach ist aufgestiegen

© oh

Mit einem knappen 2:1-Sieg im Endspiel gegen das Adam-Kraft-Gymnasium (AKG) sicherte sich die Jungen II der Realschule Schwabach im März 2015 die Fußball-Stadtmeisterschaft. Die Fußballer der Jahrgänge 1999/2000 zeigten auf beiden Seiten ein sehr gutes Spiel, welches die Realschule etwas glücklich durch zwei Tore von Miguel Nobis für sich entscheiden konnte. Sie vertritt die Stadt nun beim Regionalentscheid in Weißenburg. Unser Bild zeigt die Finalteilnehmer der Stadtmeisterschaft von Realschule und AKG.
166 / 194
Fußball-Mannschaften von Realschule und AKG im Stadtmeisterschaft-Finale

© oh

Die U12-Volleyballer vom VC Katzwang sicherten sich bei der Bayerischen Meisterschaft am 14. und 15. März 2015 in Mühldorf am Inn den siebten Platz. Unser Bild zeigt die Jungs des VC samt Trainerin Gabriele Stallwitz.
167 / 194
U12-Volleyballer des VC Katzwang auf Platz sieben in Bayern

© Foto: Privat

Mit neun Athleten (und einer Betreuerin) reisten die Rednitzhembacher PowerBärs zum 21. März 2015 zum 21. Treuchtlinger Frühjahrslauf. Die Damenabteilung mit Gabi Ehemann (46:25 Minuten), Petra Ilgenfritz (48:32) und Monika Löwl (50:48) erreichte die Plätze vier, fünf und sechs in der Altersklasse W45. Michael Sanftleben, wieder einmal Vereinsschnellster, lief nach 41:23 Minuten auf einen guten fünften Platz in der M35, Michael Löwl (46:27) wurde 13. der M45, Thomas Ilgenfritz (48:33) landete auf Rang 18 und Bernd Hilneder (50:12) auf Platz 21 der Altersklasse M50. Florian Greil (Siebter der M30) wurde von seinem Vater Richard in 52:06 Minuten über die Strecke getrieben. Die flache und gut befestigte Laufstecke litt bei angenehmer Temperatur von zwölf Grad nur unter dem sehr starken Wind, der leider auch teilweise von vorne blies.
168 / 194
Rednitzhembacher PowerBärs beim Treuchtlinger Frühjahrslauf

© Privat

Am dritten Märzwochenende 2015 absolvierten die beiden Badminton-Mannschaften des TSV 72 Kleinschwarzenlohe ihre letzten Punktspiele in der Saison 2014/2015. Die 1. Mannschaft gewann beide Bezirksliga-Spiele gegen die zweite und die dritte Mannschaft des TSV 1861 Zirndorf mit 5:3. In der Abschlusstabelle belegt die 1. Mannschaft einen guten 5. Platz, punktgleich mit dem ESV Flügelrad Nürnberg IV auf Platz 4. Die 2. Mannschaft spielte gegen den TV 1879 Hilpoltstein (3:5) und den 1. FC Pleinfeld III (unentschieden). Die 2. Mannschaft belegt in der Bezirksklasse B II den 2. Platz. Unser Bild zeigt die 1. Mannschaft (von links): Haas, Erlt, Reif Lessig, Hagen, Schaan, Meier.
169 / 194
Bezirksliga-Badmintonmannschaft des TSV 72 Kleinschwarzenlohe auf Platz 5

© oh

Beim 3. Ü40-Legenden Cup im März 2015 in der Soccer Plaza in Schwabach wurde wieder anspruchsvoller Fußballsport der Oldies geboten. Viele altbekannte Gesichter aus der regionalen Fußballszene der 80er und 90er Jahre sind noch einmal für ihre damaligen Vereine aufgelaufen. Die Oldies des 1. FC Nürnberg konnten durch ein spätes 1:0 (Torschütze Bernd Müller) im Finale gegen den SC 04 Schwabach ihren Titel verteidigen. Im Spiel um Platz drei besiegte die SG Rangierbahnhof/SV 73 Süd den TSV 1860 Weißenburg (mit „Doc“ Schneider, Claus Meier und Jojo Müller) durch zwei Tore von Micha Bayer (früher auch für 04 Schwabach und Katzwang aktiv) mit 2:0. Platz 5 ging mit einem 6:3-Sieg an den TSV Katzwang (unter anderem mit Horst Rößlein und Daniel Güthlein) gegen die Legenden der DJK Schwabach (mit Jürgen Steiner, Bertram Wälzlein, Stefan Krick und Co.). Im Spiel um die „Goldene Ananas“ behielt die TSG 08 Roth mit 4:1 gegen den Post-SV Nürnberg die Oberhand. Im Anschluss an das Turnier wurde noch über die „alten Fußballzeiten“ gefachsimpelt.
170 / 194
Fußballer beim Ü40-Legenden Cup

© Foto: Patrick Reich

Die Basketballmädels des Schwabacher Wolfram-von-Eschenbach-Gymnasiums (WEG) hatten sich für die „Nordbayerische“ in Bamberg qualifiziert und auf mehr gehofft. Dort allerdings trafen sie auf zwei übermächtige Gegner und verloren mit 14:38 gegen das Clavius-Gymnasium Bamberg und mit 17:29 gegen das Siebold-Gymnasium Würzburg. Das 23:18 gegen das Albrecht-Altdorfer-Gymnasium Regensburg brachte Platz drei. Zur „Bayerischen“ darf aber nur der Nordbayernmeister Bamberg. Auf dem Bild hinten v. li.: Coach Angie Walden, Sarah Kratz, Tina Dellert, Ginie Walden, vorne v. li.: Lucia und Elena Fischer, Aleyna Scheibenpflug, Lea Fixel.
171 / 194
WEG-Basketballmädels bei der „Nordbayerischen“

© oh / März 2015

Die 2. Faustball-Männermannschaft des TV 1848 Schwabach hat ihre Ziele in der Hallenrunde 2014/15 voll erreicht. Nach dem letzten Spieltag am 15. März 2015 in eigener Halle belegte das Team in der Bezirksliga-Abschlusstabelle mit 20:8 Punkten hinter Veitsbronn den zweiten Platz, der ebenfalls berechtigt, an den Aufstiegsspielen zur Landesliga teilzunehmen. Es spielten: Jürgen Geyer, Jan und Sebastian Illini, Robert van Loosen, Peter Pfreundtner und Janik Zingrebe.
172 / 194
Faustball-Zweite des TV 1848 Schwabach in der Aufstiegsrunde

© Privat

Die B-Jugend-Kegler der DJK Abenberg fuhren nach einer tadellosen Spielrunde mit acht Turnierwochenenden die Meisterschaft souverän vor der SG Buchberg/Allersberg ein. Das erfolgreiche U14-Quintett in der Bezirksliga Süd — hinten v. li..: Aaron Rosenberger und Markus Arnold. Vorne v. li.: Fabian Schübel, Luca Dupke und Benjamin Schübel.
173 / 194
B-Jugend-Kegler der DJK Abenberg holten vierten Meistertitel

© F.: Holzschuh / März 2015

Nachdem in den vergangenen Jahren Lanzarote als Ziel für die ersten Rennrad-Einheiten des neuen Jahres hatte herhalten müssen, war es 2015 Gran Canaria. Danny Bartes, Dagmar Matthes, Uwe Reinwand, Christian Pickl, Günter Lauterbach, Peter Schug, Michael Sanftleben und Heiner Uhlmann hatten sich ja schon vor dem Abflug über die dortigen Möglichkeiten zum Radtraining informiert. Aber was der Gruppe schließlich geboten wurde (unter anderem jeden Tag Sonnenschein) übertraf alle Erwartungen. Der Preis dafür musste in teilweise hart erarbeiteten Höhenmetern entrichtet werden, die sich im Lauf der zehn Radtage (auf einer Strecke von knapp 900 bis über 1200 Kilometern bei den Fleißigsten) zu insgesamt 17 000 bis weit über 20.000 summierten. Aber jeder geradelte Kilometer und bezwungene Höhenmeter war’s wert.
174 / 194
Saisoneinstieg der Rednitzembacher PowerBärs auf Gran Canaria

© Foto: privat

Im Auswärtsspiel der Bezirksoberliga gewannen die SG-Handballer am 15. März 2015 mit 33:29 (17:14) bei der heimstarken Mannschaft des TSV Wendelstein. Unser Bild: „Derbysieg, Derbysieg, Derbysieg!“
175 / 194
Derbysieg für die BOL-Handballer der SG Schwabach

© stt

Die U12-Jungs vom Volleyballclub (VC) Katzwang-Schwabach machten bei der Nordbayerischen am 8. März in Großheubach in Unterfranken ihr Meisterstück. Unser Bild: Ein starkes Trio (Julian Arnold, Jakob Hechtel, Tim Weidinger) mit Trainerin Gabriele Stallwitz.
176 / 194
U12-Jungs des VC Katzwang-Schwabach sind nordbayerischer Meister

Die U12-Jungs vom Volleyballclub (VC) Katzwang-Schwabach machten bei der Nordbayerischen am 8. März in Großheubach in Unterfranken ihr Meisterstück. Unser Bild: Ein starkes Trio (Julian Arnold, Jakob Hechtel, Tim Weidinger) mit Trainerin Gabriele Stallwitz. © Foto: privat

Circa 50 Meter vor dem Ziel der Crosslaufmeisterschaften am 7. März 2015 in Inderndorf hieß der deutsche Mannschaftsmeister noch TSG 08 Roth. Im Zielsprint jedoch überholte der Schlussmann des Vorjahrsmeisters SG Wenden/Westfalen noch einige Gegner und verdrängte das Rother „Team Memmert“ auf den Silberrang. Unser Bild, von links: Joseph Katib, Andreas Straßner und Julian Flügel.
177 / 194
„Team Memmert“ auf Platz der DM im Crosslauf

© Fotos: Kiefner

Als Mittelfränkischer Meister haben sich die Volleyballer des SV Rednitzhembach für die Nordbayerische Meisterschaft der U12 qualifiziert. Nach dem Gewinn des Bezirkstitels hofft die Mannschaft von Trainer Martin Niebler, auch gegen die Spitzenteams aus Ober-, Unterfranken und der Oberpfalz bestehen zu können. Von den insgesamt 16 Mannschaften können sich die acht besten für die Bayerische Meisterschaft qualifizieren. Nachdem die Mannschaft im vergangenen Jahr als jüngste knapp an dieser Hürde gescheitert ist, hat sie sich auf das Erreichen dieses hochgesteckten Ziels intensiv vorbereitet. Auf dem Bild von links: Nico Niebler, Iven Held, Jonas Lehner und Moritz Laise.
178 / 194
U12-Volleyballer des SV Rednitzhembach

© F.: Privat / März 2015

Nach dem Gewinn der Fußball-Bezirksmeisterschaft ließen die Jungs der Wendelsteiner U13 samt ihren beiden Betreuern Michael These und Jan Schröder in der Sporthalle in Weißenburg den Emotionen freien Lauf.
179 / 194
U13-Fußballer der JFG Wendelstein

© Foto: Mühling

Auch die Mädchen II des Wolfram-von-Eschenbach-Gymnasiums (Jahrgang 1998 und jünger), haben sich im Rahmen von „Jugend trainiert für Olympia“ durch Siege über das Gymnasium Feuchtwangen (36:32) und das Ohm-Gymnasium Erlangen (68:30) für die Endrunde zur Nordbayerischen Basketball-Schulmeisterschaft qualifiziert. Auf dem linken Bild stehend v. li. Coach Angie Walden, Jelka Heidinger, Olivera Cvjetan, Katharina Baedeker und Laura Wenz, vorne v. li.: Nadja Horndasch, Melena Nendel, Miriam Schöne und Mila Walden.
180 / 194
Basketball-Mädchen II des WEG

© Foto: oh / Februar 2015

Nach dem Jubel über die Fußball-Bezirksmeisterschaft: Die Vorfreude bei den U13-Junioren der JFG Wendelstein auf die „Bayerische“ am 28. Februar 2015 in Nittenau ist riesengroß.
181 / 194
U13-Fußballer der JFG Wendelstein

Nach dem Jubel über die Fußball-Bezirksmeisterschaft: Die Vorfreude bei den U13-Junioren der JFG Wendelstein auf die „Bayerische“ am 28. Februar 2015 in Nittenau ist riesengroß. © Foto: Mühling

Februar 2014: Im Rückspiel der weiblichen Nachwuchs-Basketball-Bundesliga (WNBL) Play Down Süd mussten die Schwabacher Basketball-Mädels U17 mitten in der alemannischen Fasnet in Freiburg nach der Verlängerung mit 58:64 die Segel streichen. Lange war der TV 1848 wenigstens gleichwertig gewesen.
182 / 194
U17-WNBL des TV 1848 Schwabach

Februar 2014: Im Rückspiel der weiblichen Nachwuchs-Basketball-Bundesliga (WNBL) Play Down Süd mussten die Schwabacher Basketball-Mädels U17 mitten in der alemannischen Fasnet in Freiburg nach der Verlängerung mit 58:64 die Segel streichen. Lange war der TV 1848 wenigstens gleichwertig gewesen.

Mit neuem Trikot und einigen neuen Fahrern geht der RC Herpersdorf in die Radsport-Saison 2015. Neu ist auch der Hauptsponsor der Mannschaft, die 2015 als „Radteam Herrmann“ starten wird.
183 / 194
„Radteam Herrmann“ des RC Herpersdorf

Mit neuem Trikot und einigen neuen Fahrern geht der RC Herpersdorf in die Radsport-Saison 2015. Neu ist auch der Hauptsponsor der Mannschaft, die 2015 als „Radteam Herrmann“ starten wird. © Foto: Manfred Marr

Die U17-Fußballjunioren der DJK Schwabach holten den Titel bei der 50. Jubiläumsmeisterschaft des Diözesanverbands Eichstätt. Die SG TSV/DJK Herrieden war 2015 der Gastgeber. Von Beginn an konnten die Schwabacher Jungs überzeugen. So wurden dann auch die ersten drei Spiele teilweise deutlich gewonnen. Schnell kristallisierte sich heraus, dass im vierten Spiel gegen DJK Ingolstadt der schärfste Konkurrent auflaufen würde. In einer umkämpften und hochklassigen Partie setzten sich die Schwabacher mit 2:1 durch. Damit war der Weg frei, um mit zwei Siegen in den beiden letzten Spielen das Turnier für sich zu entscheiden. Diese Chance ließ man sich dann auch nicht mehr nehmen und beendeten das Turnier mit optimalen 18 Punkten. Absolut erwähnenswert ist in diesem Zusammenhang, dass die Schwabacher mit ihrem jungen Jahrgang das Turnier bestritten. Hier zahlten sich wieder einmal eine über Jahre gewachsene mannschaftliche Geschlossenheit und die gute Förderung in der Abteilung aus. Auf dem Bild stehend v. li.: Trainer Jörg Berger, Moritz Dünkelmeyer, Oliver Frauenknecht, Markus Brückner, Ken Kühne, Luca Schlump; sitzend v. li.: Luca Berger, Jerome van Loosen, Nico Leng, Timon Löwl und Simon Frauenknecht.
184 / 194
U17-Fußballer der DJK Schwabach

© oh / Februar 2015

Die „Mädchen-II-Basketballerinnen“ (Jahrgänge 1998 und jünger) des Wolfram-von-Eschenbach-Gymnasiums (WEG) haben sich im Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ durch einen klaren 87:21-Sieg in Weißenburg gegen die dortige Realschule für das Bezirksfinale qualifiziert. Im Bild hinten von links: Nadja Horndasch, Melena Nendel, Tabea Rocco, Miriam Schöne und Coach Angie Walden. Vorne von links: Jelka Heidinger, Mila Walden, Katharina Baedeker und Olja Cvjetan.
185 / 194
Basketball-Mädchen II des WEG

© Foto: rhh / Februar 2015

Am Samstag, 31. Januar, war beim TV 1848 Schwabach die Tischtennishalle sehr gut besucht. Am Nachmittag spielte die 2. Damenmannschaft gegen den direkten Verfolger TSV Greding um den Aufstieg aus der 1. Kreisliga. Die „Zweite“ des TV 1848 Schwabach von links: Fiona Findlay, Marina Korn, Miriam Vieracker, Ramona Vastag, Teresa Korn.
186 / 194
2. Tischtennis-Damenmannschaft des TV 1848 Schwabach

© Foto: oh

Qualifikationsspiele für den Volleyball-Bezirkspokal: Die U16-Mädels des VC Katzwang-Schwabach hatten nach drei Siegen aus drei Partien gut lachen.
187 / 194
U16-Mädels des VC Katzwang-Schwabach

© oh / Januar 2015

Die Schwabacher Faustballer der „Dritten“ haben gut lachen. Sie spielen in der nächsten Hallensaison in der Kreisliga A.
188 / 194
3. Faustballherren des TV 1848 Schwabach

© Foto: oh / Januar 2015

Nach Rang zwei im Fußball-Kreis NM/Jura nun Dritter im Bezirk: Die U13-Juniorinnen des TSV Wassermungenau blicken auf eine starke Hallensaison zurück.
189 / 194
U13-Fußballerinnen des TSV Wassermungenau

© Foto: oh / Januar 2015

Als Dritter des Fußballkreises NM/Jura zur Bezirksmeisterschaft, triumphierten die U17-Juniorinnen der JFG Aurachtal am Samstag, 24. Januar 2015, in der Feuchter Zeidler-Halle.
190 / 194
U17-Fußballerinnen der JFG Aurachtal

© Foto: oh

Nach dem letzten Spieltag der 2. Bundesliga Süd hatten Trainer Jürgen Geyer und „seine“ Faustball-Mädchen gut lachen: Der Klassenerhalt war perfekt.
191 / 194
Faustballerinnen des TV 1848 Schwabach

© Foto: oh / Januar 2015

Die A-Junioren-Fußballer des SC 04 Schwabach wurden mittelfränkischer Bezirksmeister.
192 / 194
A-Junioren-Fußballer des SC 04 Schwabach

© Foto: Roland Jainta / Januar 2015

Als Ausrichter des „Basketball-Regionalfinales“ im Rahmen des Bewerbes „Jugend trainiert für Olympia“ haben sich die WEG-Mädels III/1 – Jahrgänge 2000 und jünger – mit Siegen über die Realschule Weißenburg (31:18) und das Rother Gymnasium (17:14) durchgesetzt und die Fahrkarte zur „Nordbayerischen“ 2015 gelöst. Im Bild oben v. li.: Ginie Walden, Sarah Kratz, Antonia Kreppner, Lucia Fischer, Julia Janke, Coach Angie Walden; unten v. li.: Aleyna Scheibenpflug, Lea Fixel, Elena Fischer, Lydia Goldmann und Alica Körner.
193 / 194
WEG-Basketball-Mädels III/1

© Foto: oh

Einen emotionalen Moment erlebten die Schiedsrichter aus dem Jura Norden, als sie in Marktbergel Hallenbezirksmeister 2015 der Schiedsrichter wurden. Ihren 13. Hallenbezirkstitel widmeten sie dem im Herbst verstorbenen Ehrenobmann Werner Stroech, für den die Schiedsrichtermannschaft und die Hallenbezirksmeisterschaft stets einen hohen Stellenwert hatten.
194 / 194
Fußball-Schiedsrichter Jura Nord

© Foto: oh