Hochseilgarten, Fußballgolf und mehr

Sommer, Sonne, Sonnenschein! 15 Freizeittipps für die Sommerferien

Alicia Kohl
Alicia Kohl

E-Mail zur Autorenseite

6.8.2022, 08:48 Uhr
Sommerferien ohne Badeausflug sind keine Sommerferien. Ein besonders schöner Ort, um sich im kühlen Nass zu erfrischen, ist das Felsenbad in Pottenstein. Das älteste Freibad Bayerns verfügt über einen unbeheizten Badeteich, das Wasser wird ganz ohne Chemikalien durch einen bepflanzten natürlichen Filterbereich gereinigt. Damit ist das Felsenbad nicht nur besonders schön, sondern auch noch energiesparend und umweltfreundlich. Ein Besuch kostet Erwachsen 4,50 Euro, Kinder 2,50 Euro. Wer nicht so weit fahren will oder wen es doch in ein herkömmliches Schwimmbad zieht, hat natürlich auch in der näheren Umgebung viel Auswahl. Das Naturgartenbad beispielsweise arbeitet zwar mit Chlor, heizt die Becken aber auch nicht und verfügt außerdem über viel Grün, ausreichend Liegefläche und ein Volleyballfeld.
1 / 15

Felsenbad in Pottenstein

Sommerferien ohne Badeausflug sind keine Sommerferien. Ein besonders schöner Ort, um sich im kühlen Nass zu erfrischen, ist das Felsenbad in Pottenstein. Das älteste Freibad Bayerns verfügt über einen unbeheizten Badeteich, das Wasser wird ganz ohne Chemikalien durch einen bepflanzten natürlichen Filterbereich gereinigt. Damit ist das Felsenbad nicht nur besonders schön, sondern auch noch energiesparend und umweltfreundlich. Ein Besuch kostet Erwachsen 4,50 Euro, Kinder 2,50 Euro. Wer nicht so weit fahren will oder wen es doch in ein herkömmliches Schwimmbad zieht, hat natürlich auch in der näheren Umgebung viel Auswahl. Das Naturgartenbad beispielsweise arbeitet zwar mit Chlor, heizt die Becken aber auch nicht und verfügt außerdem über viel Grün, ausreichend Liegefläche und ein Volleyballfeld. © Privat/Thomas Bernhard

In die Lüfte kann man sich in gleich mehreren Hochseilgärten in der Region schwingen. Für Groß und Klein ist hier was dabei. In den meisten Parks beginnen die ersten Parcours für Kinder ab 3 oder 4 Jahren, gehen aber auch in Höhen von bis zu 14 Metern. Die Preise variieren je nach Klettergarten zwischen 14 und 18 Euro für Kinder und zwischen 20 und 25 Euro für Erwachsene. Für ganz kleine Kinder, die nur wenige Parcours machen können, gibt es manchmal Sonderpreise. In der Region kann man beispielsweise im Freizeitpark Betzenstein, im Kletterwald Weiherhof, im Waldseilpark Rummelsberger oder im Abenteuerwald Enderndorf - hier kann man für einen Aufpreis an einer Zipline sogar über den Brombachsee fahren - die Baumkronen erkunden. 
2 / 15

Hoch hinaus in einem Hochseilgarten

In die Lüfte kann man sich in gleich mehreren Hochseilgärten in der Region schwingen. Für Groß und Klein ist hier was dabei. In den meisten Parks beginnen die ersten Parcours für Kinder ab 3 oder 4 Jahren, gehen aber auch in Höhen von bis zu 14 Metern. Die Preise variieren je nach Klettergarten zwischen 14 und 18 Euro für Kinder und zwischen 20 und 25 Euro für Erwachsene. Für ganz kleine Kinder, die nur wenige Parcours machen können, gibt es manchmal Sonderpreise. In der Region kann man beispielsweise im Freizeitpark Betzenstein, im Kletterwald Weiherhof, im Waldseilpark Rummelsberger oder im Abenteuerwald Enderndorf - hier kann man für einen Aufpreis an einer Zipline sogar über den Brombachsee fahren - die Baumkronen erkunden.  © Piel G/Alpaca/Andia.fr via www.imago-images.de

Etwas entspannter kann man seinen freien Tag auch ganz in der Nähe am Dutzendteich in Nürnberg verbringen. Nachdem man sich entschieden hat, ob man eine Ente, einen Schwan, einen Flamingo oder ein ganz normales Tretboot haben möchte, lässt es sich gemütlich über das Wasser schippern. Auch Ruderboote stehen zur Verfügung. Für ein anschließendes Päuschen kann man entweder eine Decke am Ufer ausbreiten und picknicken oder noch einen Abstecher in den Biergarten Gutmann direkt nebenan machen, um dort kein Kaltgetränk zu sich zu nehmen. 
3 / 15

Tretbootfahren auf dem Dutzendteich

Etwas entspannter kann man seinen freien Tag auch ganz in der Nähe am Dutzendteich in Nürnberg verbringen. Nachdem man sich entschieden hat, ob man eine Ente, einen Schwan, einen Flamingo oder ein ganz normales Tretboot haben möchte, lässt es sich gemütlich über das Wasser schippern. Auch Ruderboote stehen zur Verfügung. Für ein anschließendes Päuschen kann man entweder eine Decke am Ufer ausbreiten und picknicken oder noch einen Abstecher in den Biergarten Gutmann direkt nebenan machen, um dort kein Kaltgetränk zu sich zu nehmen.  © Jürgen Ritter via www.imago-images.de

Der Wildpark Hundshaupten beherbergt knapp 40 heimische und seltene Tierarten mitten in der Fränkischen Schweiz und bietet außerdem eine abwechslungsreiche Parkanlage, die sich nicht nur zum Tiere beobachten, sondern auch zum Spazierengehen oder Klettern und Spielen eignet. Besonders mit Kindern ist ein Besuch im Wildpark ein Highlight, da die aus nächster Nähe und oft ohne trennenden Zaun zu sehen sind. Damit bietet Hundshaupten eine gute Alternative zum typischen Ausflug in den Tiergarten und vor allem deutlich tierfreundlichere Verhältnisse. Der Eintritt für Erwachsene kostet 5 Euro, Kinder bis 14 Jahren zahlen 2,50 Euro und Kleinkinder bis 3 Jahren sind frei.
4 / 15

Wildpark Hundshaupten

Der Wildpark Hundshaupten beherbergt knapp 40 heimische und seltene Tierarten mitten in der Fränkischen Schweiz und bietet außerdem eine abwechslungsreiche Parkanlage, die sich nicht nur zum Tiere beobachten, sondern auch zum Spazierengehen oder Klettern und Spielen eignet. Besonders mit Kindern ist ein Besuch im Wildpark ein Highlight, da die aus nächster Nähe und oft ohne trennenden Zaun zu sehen sind. Damit bietet Hundshaupten eine gute Alternative zum typischen Ausflug in den Tiergarten und vor allem deutlich tierfreundlichere Verhältnisse. Der Eintritt für Erwachsene kostet 5 Euro, Kinder bis 14 Jahren zahlen 2,50 Euro und Kleinkinder bis 3 Jahren sind frei. © Giulia Iannicelli, NN

Auch einen Trip wert sind die Freizeitparks Schloss Thurn oder Geiselwind. Dort erwarten die Besucher und Besucherinnen Achterbahnen, Wasserrutschen, Wildwasserbahnen und vielen anderen Fahrgeschäfte, außerdem Shows und andere kleine Attraktionen. Es ist also für die ganze Familie etwas dabei. In Schloss Thurn zahlen Kinder zwischen 3 und 11 Jahren 29,90 Euro, Erwachsene 31,90 Euro und Senioren und Seniorinnen 28,90 Euro. Geiselwind teilt die Preiskategorien nicht nach Alter sondern nach Größe ein: Bei einer Größe von unter einem Meter hat man freien Eintritt, bei über einem Meter kostet der Besuch 32,50 Euro und ab 1,40 Meter 42,50 Euro.
5 / 15

Freizeitpark Geiselwind oder Schloss Thurn besuchen

Auch einen Trip wert sind die Freizeitparks Schloss Thurn oder Geiselwind. Dort erwarten die Besucher und Besucherinnen Achterbahnen, Wasserrutschen, Wildwasserbahnen und vielen anderen Fahrgeschäfte, außerdem Shows und andere kleine Attraktionen. Es ist also für die ganze Familie etwas dabei. In Schloss Thurn zahlen Kinder zwischen 3 und 11 Jahren 29,90 Euro, Erwachsene 31,90 Euro und Senioren und Seniorinnen 28,90 Euro. Geiselwind teilt die Preiskategorien nicht nach Alter sondern nach Größe ein: Bei einer Größe von unter einem Meter hat man freien Eintritt, bei über einem Meter kostet der Besuch 32,50 Euro und ab 1,40 Meter 42,50 Euro. © Freizeitpark Geiselwind

Der Rothsee ist sowieso immer ein schönes Ziel, wenn das Wetter gut ist und man ein bisschen Aktivitäten mit ein bisschen Planschen verbinden möchte. Neben Tretbooten kann man sich beispielsweise am Seezentrum auch Stand-Up-Paddle-Boards ausleihen und entweder alleine oder zu zweit den See erkunden. Aber aufgepasst: Es ist anstrengender als es aussieht! So oder so kann das sehr entspannend sein, zu einer Yogastunde auf dem Wasser oder einem Paddel-Wettrennen mit Freunden und Freundinnen werden. Zur Stärkung gibt es am Kiosk Essen und Eis, für Kinder ist oft ein Trampolin aufgebaut und der See lädt natürlich sowieso zum Baden ein.
6 / 15

Stand-Up-Paddlen auf dem Rothsee

Der Rothsee ist sowieso immer ein schönes Ziel, wenn das Wetter gut ist und man ein bisschen Aktivitäten mit ein bisschen Planschen verbinden möchte. Neben Tretbooten kann man sich beispielsweise am Seezentrum auch Stand-Up-Paddle-Boards ausleihen und entweder alleine oder zu zweit den See erkunden. Aber aufgepasst: Es ist anstrengender als es aussieht! So oder so kann das sehr entspannend sein, zu einer Yogastunde auf dem Wasser oder einem Paddel-Wettrennen mit Freunden und Freundinnen werden. Zur Stärkung gibt es am Kiosk Essen und Eis, für Kinder ist oft ein Trampolin aufgebaut und der See lädt natürlich sowieso zum Baden ein. © Tobias Tschapka, NN

Die Fränkische Schweiz hat viele Wanderwege zu bieten, aber keiner ist wie der am Eibgrat. Der Eibgrat ist eine langgezogene Felsenkette in der Nähe von Spieß und Betzenstein, die sich durch den Wald zieht und über die auch der Wanderweg verläuft. Für Menschen, die sich nicht ganz entscheiden können, ob sie klettern oder wandern wollen, ist diese Route perfekt, bietet aber natürlich auch für alle anderen Abenteuerlustigen ein besonderes Erlebnis. Mal läuft man über die Felsen, mal muss man sich zwischen ihnen hindurch zwängen, mal an ihnen entlang kraxeln. Dabei sind die Kletterstücke nicht so schwer, dass Kinder sie nicht schaffen würden, Eltern sollten sich aber trotzdem bewusst sein, dass der Ausflug für viele Kinder sicherlich ein Highlight wird, für die Eltern aber Stress und besonders gutes Aufpassen bedeuten könnte.
7 / 15

Über den Eibgrat kraxeln

Die Fränkische Schweiz hat viele Wanderwege zu bieten, aber keiner ist wie der am Eibgrat. Der Eibgrat ist eine langgezogene Felsenkette in der Nähe von Spieß und Betzenstein, die sich durch den Wald zieht und über die auch der Wanderweg verläuft. Für Menschen, die sich nicht ganz entscheiden können, ob sie klettern oder wandern wollen, ist diese Route perfekt, bietet aber natürlich auch für alle anderen Abenteuerlustigen ein besonderes Erlebnis. Mal läuft man über die Felsen, mal muss man sich zwischen ihnen hindurch zwängen, mal an ihnen entlang kraxeln. Dabei sind die Kletterstücke nicht so schwer, dass Kinder sie nicht schaffen würden, Eltern sollten sich aber trotzdem bewusst sein, dass der Ausflug für viele Kinder sicherlich ein Highlight wird, für die Eltern aber Stress und besonders gutes Aufpassen bedeuten könnte. © Vanessa Neuß

Der Brombachsee eignet sich sowieso immer für einen Ausflug und wird auch später in dieser Liste nochmal auftauchen, ein besonderes Erlebnis bietet aber die MS Brombachsee. Auf dem Trimaran kann man sich entspannt über den See schippern lassen und das Essen genießen oder eines der vielen anderen möglichen Events wählen. Eine eineinhalbstündige Bootsfahrt ist für 14 Euro (Erwachsene) oder 7 Euro (Kinder bis 16 Jahren) zu buchen, die Preise für die unterschiedlichen Partys an Board variieren. Doch auch für Kinder ist etwas dabei. Jeden Montag in den Ferien zahlen Kinder zwischen 5 und 16 Jahren nur 3 Euro und haben die Möglichkeit, mit dem "Mini-Kapitäns-Patent" den Kapitän oder die Kapitänin im Steuerhaus zu besuchen. Jeden Dienstag ist Wickie-Erlebnistag mit Aufgaben und Spielen rund um Wickie.
8 / 15

Mit der MS Brombachsee über den See schippern

Der Brombachsee eignet sich sowieso immer für einen Ausflug und wird auch später in dieser Liste nochmal auftauchen, ein besonderes Erlebnis bietet aber die MS Brombachsee. Auf dem Trimaran kann man sich entspannt über den See schippern lassen und das Essen genießen oder eines der vielen anderen möglichen Events wählen. Eine eineinhalbstündige Bootsfahrt ist für 14 Euro (Erwachsene) oder 7 Euro (Kinder bis 16 Jahren) zu buchen, die Preise für die unterschiedlichen Partys an Board variieren. Doch auch für Kinder ist etwas dabei. Jeden Montag in den Ferien zahlen Kinder zwischen 5 und 16 Jahren nur 3 Euro und haben die Möglichkeit, mit dem "Mini-Kapitäns-Patent" den Kapitän oder die Kapitänin im Steuerhaus zu besuchen. Jeden Dienstag ist Wickie-Erlebnistag mit Aufgaben und Spielen rund um Wickie. © Erlebnisschifffahrt Brombachsee, NN

Auch diesen Sommer findet wieder das Sommernachtfilmfestival in Nürnberg, Fürth, Erlangen und Schwabach statt. An unterschiedlichen Spielorten werden im Freien sowohl neue Blockbuster als auch alte Klassiker gezeigt. In romantischer Atmosphäre lässt sich der Film unter dem Sternenhimmel genießen.
9 / 15

Ins OpenAir-Kino gehen

Auch diesen Sommer findet wieder das Sommernachtfilmfestival in Nürnberg, Fürth, Erlangen und Schwabach statt. An unterschiedlichen Spielorten werden im Freien sowohl neue Blockbuster als auch alte Klassiker gezeigt. In romantischer Atmosphäre lässt sich der Film unter dem Sternenhimmel genießen. © Simeon Johnke, NN

Vor allem für Kinder und Familien ist der Playmobil Funpark ein abwechslungsreicher Ausflug. Es gibt unterschiedliche Attraktionen, bei denen Kinder klettern, ausprobieren, spielen und sich austoben können. Der Funpark ist ein einziger riesiger Spielplatz mit fast unendlichen Möglichkeiten für die kleinen Besucher und Besucherinnen. Wenn es besonders warm ist, gibt es auch genug Wasserspiele, die gleichzeitig erfrischen. Doch auch für Ältere könnte ein Ausflug in den Playmobil Funpark eine spaßige Reise zurück in die eigene Kindheit sein. Der Eintritt für Besucherinnen und Besucher ab 3 Jahren kostet 15,90 Euro.
10 / 15

Playmobil Funpark

Vor allem für Kinder und Familien ist der Playmobil Funpark ein abwechslungsreicher Ausflug. Es gibt unterschiedliche Attraktionen, bei denen Kinder klettern, ausprobieren, spielen und sich austoben können. Der Funpark ist ein einziger riesiger Spielplatz mit fast unendlichen Möglichkeiten für die kleinen Besucher und Besucherinnen. Wenn es besonders warm ist, gibt es auch genug Wasserspiele, die gleichzeitig erfrischen. Doch auch für Ältere könnte ein Ausflug in den Playmobil Funpark eine spaßige Reise zurück in die eigene Kindheit sein. Der Eintritt für Besucherinnen und Besucher ab 3 Jahren kostet 15,90 Euro. © Hans-Joachim Winckler, NN

Statt in ein Freibad kann man in Bamberg auch in der Regnitz baden. Dafür gibt es das Hainbad, das eine Schwimmbadumgebung mit Kiosk, Duschen und mehr direkt an den Fluss anschließt. Hier kann man picknicken, sonnenbaden und entspannen und angenehm im Fluss baden. Der Eintritt kostet 3 Euro.
11 / 15

In Bamberg im Fluss baden

Statt in ein Freibad kann man in Bamberg auch in der Regnitz baden. Dafür gibt es das Hainbad, das eine Schwimmbadumgebung mit Kiosk, Duschen und mehr direkt an den Fluss anschließt. Hier kann man picknicken, sonnenbaden und entspannen und angenehm im Fluss baden. Der Eintritt kostet 3 Euro. © Arno Stoffels

Unter anderem in der Pflugsmühle Country Life in Abenberg beim Family Soccergolf in Pottenstein oder im Soccerpark Pottenstein kann man den Sommer nutzen, um seine fußballerischen Fähigkeiten auszutesten, zu entwickeln oder auf ganz neue Art und Weise auf die Probe zu stellen. Auf meist 18 Bahnen können Kinder ab 6,50 Euro und Erwachsene ab 10 Euro versuchen, den Fußball möglichst schnell ins Loch zu bugsieren. Wenn sich für Fußballgolf in Pottenstein entschieden hat, kann im Anschluss noch einen Abstecher zur Sommerrodelbahn machen.
12 / 15

Fußballgolf

Unter anderem in der Pflugsmühle Country Life in Abenberg beim Family Soccergolf in Pottenstein oder im Soccerpark Pottenstein kann man den Sommer nutzen, um seine fußballerischen Fähigkeiten auszutesten, zu entwickeln oder auf ganz neue Art und Weise auf die Probe zu stellen. Auf meist 18 Bahnen können Kinder ab 6,50 Euro und Erwachsene ab 10 Euro versuchen, den Fußball möglichst schnell ins Loch zu bugsieren. Wenn sich für Fußballgolf in Pottenstein entschieden hat, kann im Anschluss noch einen Abstecher zur Sommerrodelbahn machen. © imago stock&people

Mehr als nur Badespaß gibt es am Brombachsee. Der Wakepark befindet sich auf der Badehalbinsel Absberg und besteht aus einer Übungsanlage und einem 600 Meter langen Parcour für Profis und Geübte. Die Nutzung der großen Anlage für eine Stunde kostet 22 Euro inklusive Prallschutzweste, Wasserski und Kneeboard. Wer Neoprenanzug, Helm oder ein Wakeboard haben möchte, muss noch etwas drauflegen. Anfängerinnen und Anfängern wird empfohlen, vor der Nutzung des großen Parcours einen Kurs zu machen. Im Gegensatz zur großen Anlage kann die Übungsanlage angehalten und die Geschwindigkeit angepasst werden. Der Kurs dauert eineinhalb Stunden und besteht aus einem 15-minütigen Theorieteil und einem anschließenden Praxisteil. Die Teilnahme kostet 42 Euro inklusive Leihmaterial. Pflicht ist der Kurs aber nicht, man kann sich also auch direkt ins Abenteuer stürzen.
13 / 15

Wakeboarden am Brombachsee

Mehr als nur Badespaß gibt es am Brombachsee. Der Wakepark befindet sich auf der Badehalbinsel Absberg und besteht aus einer Übungsanlage und einem 600 Meter langen Parcour für Profis und Geübte. Die Nutzung der großen Anlage für eine Stunde kostet 22 Euro inklusive Prallschutzweste, Wasserski und Kneeboard. Wer Neoprenanzug, Helm oder ein Wakeboard haben möchte, muss noch etwas drauflegen. Anfängerinnen und Anfängern wird empfohlen, vor der Nutzung des großen Parcours einen Kurs zu machen. Im Gegensatz zur großen Anlage kann die Übungsanlage angehalten und die Geschwindigkeit angepasst werden. Der Kurs dauert eineinhalb Stunden und besteht aus einem 15-minütigen Theorieteil und einem anschließenden Praxisteil. Die Teilnahme kostet 42 Euro inklusive Leihmaterial. Pflicht ist der Kurs aber nicht, man kann sich also auch direkt ins Abenteuer stürzen. © Jürgen Eisenbrand, NN

In Abenberg gibt es viele schöne Wanderwege und Möglichkeiten, die idyllische Gegend zu erkunden. Besonders empfehlenswert ist aber eine Wanderung zur Burg Abenberg, die hoch oben aufragt. Hier gibt es beispielsweise einen etwa zehn Kilometer langen Wanderweg, der an der Burg anfängt und dort auch wieder endet.
14 / 15

Zur Burg Abendberg Wandern

In Abenberg gibt es viele schöne Wanderwege und Möglichkeiten, die idyllische Gegend zu erkunden. Besonders empfehlenswert ist aber eine Wanderung zur Burg Abenberg, die hoch oben aufragt. Hier gibt es beispielsweise einen etwa zehn Kilometer langen Wanderweg, der an der Burg anfängt und dort auch wieder endet. © imageBROKER/Norbert Probst via www.imago-images.de

Minigolf ist wieder etwas familientauglicher und macht auch kleineren Kindern Spaß. Anlagen mit meist 18 Bahnen gibt es unter anderem im Marienbergpark, am Valznerweiher, in Langwasser oder auch am Rothsee. Ob harmonisches Miteinander oder intensiver Wettstreit, Minigolf geht immer!
15 / 15

Minigolf spielen

Minigolf ist wieder etwas familientauglicher und macht auch kleineren Kindern Spaß. Anlagen mit meist 18 Bahnen gibt es unter anderem im Marienbergpark, am Valznerweiher, in Langwasser oder auch am Rothsee. Ob harmonisches Miteinander oder intensiver Wettstreit, Minigolf geht immer! © Alexander Rochau via www.imago-images.de