16°

Freitag, 10.04.2020

|

Sommerreifen im Februar: Porschefahrer verliert auf A9 Kontrolle

"Wie durch ein Wunder kam es nicht zu Zusammenstoß mit anderen Autofahrern" - 26.02.2020 18:26 Uhr

Die Front des Sportwagens ist von dem Unfall gezeichnet. © Verkehrspolizei Hof


Der Mann aus Berlin geriet bei Münchberg-Nord mit seinem Porsche Carrera ins Schleudern und streifte zuerst die Mittelschutzplanke. "Anschließend schleuderte das Fahrzeug über die gesamte Fahrbahn der Autobahn und krachte in die rechte Leitplanke", teilt die Polizei mit. Von dort rutschte der Sportwagen zurück nach links, drehte sich um die eigene Achse und kam schwer beschädigt auf der linken Spur zum Stehen. 

"Wie durch ein Wunder kam es, trotz dichten Verkehrs, nicht zum Zusammenstoß mit anderen Verkehrsteilnehmern", teilt die Polizei mit, der Fahrer erlitt leichte Verletzungen. Der Mann wurde von einem plötzlichen Schneeeinbruch überrascht. "Unfallursächlich dürfte sein, dass auf dem Fahrzeug, trotz winterlicher Witterung, nur Sommerreifen aufgezogen waren."

Der Sachschaden ist enorm, die Polizei spricht von rund 30.000 Euro. Die A9 musste zwischenzeitlich komplett gesperrt werden, der Stau betrug mehrere Kilometer. "Lobend zu erwähnen sind mehrere Ersthelfer die spontan anhielten und sich um den Mann kümmerten", so die Behörden. 


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


 

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Pegnitz