16°

Sonntag, 16.06.2019

|

"Strampeln in Franken": Anreize für "Solisten"

Erstmals ein Tourpate und Präsente für die ersten 20 Starter - 04.06.2019 14:16 Uhr

Helmuth P. Schuh (Mitte) gab den symbolischen Startschuss zu den Soloradtouren seiner Jubiläums-Benefizaktion "Strampeln in Franken" mit Neustadt-Werke-Leiter Karl-Heinz Kolb und Lebenshilfevorsitzendem MdL Hans Herold (v. l.) sowie Christopher Stirling Kundenberater und Manfred Rieder (v. r.) von den Tourpaten Nea-Werke und Sparkasse im Landkreis. © Harald Munzinger


Für die ersten 20 Radlerinnen und Radler, die sich in Neustadt bei Neustadt bei "Klör Zweiräder und Mehr" (Karl-Eibl-Straße) oder an der Esso-Tankstelle in Bad Windsheim (Nürnberger Straße) die Startunterlagen besorgen haben die "NeustadtWerke", die Sparkasse im Landkreis und "Frankenbrunnen" Rucksäcke und Taschen gespendet. Das Starterpaket mit Streckenführung, Radwegekarte und "sonstigen attraktiven Give-Aways" gebe es natürlich kostenlos, ließ Tourenmanager Schuh wissen, der sich darüber freut, dass es für die "Solo-Touren" erstmals einen Tourpaten gibt.

Der verdoppelt nicht nur die Startgebühr von fünf Euro, sondern spendet pro Teilnehmer und gefahrenen Kilometer je 20 Cent. "Das kann ganz schön teuer werden" meinte Schuh, ohne damit den Leiter der NeustadtWerke Karl-Heinz Kolb und Christopher Stirling nachhaltig zu erschrecken. Schließlich wird dieses Geld bei der Lebenshilfe im Landkreis als Spendenempfänger bestens angelegt sein. Deren Vorsitzender MdL Hans Herold hofft denn auch auf reichlich Teilnehmer und viele Kilometer.

Dass es mehr als die bisher jährlich 20 bis 30 sein werden, erwartet Helmuth P. Schuh angesichts des Anreizes der Präsente und der großen Verlosung, an der auch alle "Solo-Tourer" ebenso teilnehmen, wie RadlerInnen auf den ebenfalls drei geführten Radtouren und die Starter zum "20-Meter-Zeitfahrwettbewerb". Der Hauptgewinner wird einen dreitätigen Aufenthalt (zwei Personen) in einem BLSV-Sportcampt mit Halbpension genießen. Als zweiter Preis ist eine Ganztagesfahrt für ebenfalls zwei Personen ausgelobt. Wenn sich da das Benefizstrampeln nicht lohnt!

Ideal für den Familienausflug

Die drei Solo-Radtouren werden Radlern angeboten, die - so Schuh - "nicht so gerne in der Gruppe fahren" und vom 7. Juni bis 20. Oktober auch zeitlich unabhängig sein wollen. Sie eigneten sich besonders für den Familienausflug auf landschaftlich reizvollen Strecken betont es der Organisator der Benefiz-Touren. Insgesamt stehen drei Strecken zur Auswahl. Zwei starten in Neustadt zur Aischquelle oder zur Aischmündung, von Bad Windsheim aus geht es zur "Frankenhöhe".

Auf Familien zugeschnitten ist auch die zweite geführte Radtour, die am Sonntag, 8. September, vom Tourpaten AOK als "Familienradwanderung" ausgeschrieben ist. Sie beginnt in Neustadt und führt über Diespeck, Pahres und Reinhardshofen zum Einkehrschwung im "Radlertreff" Gutenstetten. Nach der Verlosung der drei Tagespreise geht es dann zurück zum Neustädter Marktplatz. Auf dem findet an diesem Tag das Jubiläumsevent mit "Jedermann-20-Meter-Zeitfahren" zum Auftakt statt, zu dem es am Ende auch einen "Promi-Start" geben wird. Die Raffinesse dabei: Der Langsamste gewinnt!

Als Jubiläums- und zugleich letzte Tour wird am Montag, 9. September, die "Neue-Apotheke-Etappe" ebenfalls in Neustadt gestartet. In Voggendorf wird MdL Gabi Schmidt wieder zu einem Kräuter-Picknick einladen und in Vestenbergsgreuth eine Teepause eingelegt. Beim Tourausklang im "Radlertreff" werden anlässlich der 20 Jahre Benefizradtouren 20 Tagespreise ausgelost. Dann beschließt Helmuth P. Schuh seine Aktion und wird mit ihr über 200.000 Euro für den guten Zweck "eingefahren" haben. 

Harald J. Munzinger

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Neustadt