-3°

Montag, 25.01.2021

|

Stunde der Wintervögel: Zählen Sie mit!

Sie sind gefragt: Wie viele Wintervögel entdecken Sie in Garten, Balkon, Park? - 08.01.2021 10:47 Uhr

Eine Blaumeise hält sich an einer mit Vogelfutter gefüllten Kokosnuss fest.

09.12.2020 © Roland Weihrauch, NN


Bayerische Vogelfreunde sind bereits zum 16. Mal dazu aufgefordert, eine Stunde lang die Vögel im Garten oder am Balkon zu beobachten und dem LBV zu melden. Die "Stunde der Wintervögel" findet vom 8. bis 10. Januar 2021 statt.

Es ist die größte wissenschaftliche Mitmachaktion Deutschlands: 2020 hatten sich allein in Bayern rund 27.000 Menschen beteiligt. Die jährliche Wintervogelzählung ist nicht nur ein spannendes Naturerlebnis, sondern liefert den Naturschützern wertvolle Daten über die heimische Vogelwelt. "Wer sich die Zeit nimmt, die Vögel vor dem Fenster zu zählen, hilft uns Naturschützern dabei, uns eine detaillierte Momentaufnahme der Vogelwelt in unseren Städten und Dörfern zu verschaffen", erklärt der LBV-Vorsitzende Dr. Norbert Schäffer.

Dieses Jahr gibt es bei der Vogelzählung noch einen weiteren Pluspunkt. Viele Menschen arbeiten im Homeoffice und wegen verlängerter Weihnachtsferien und Ausgangsbeschränkungen wird ein Großteil der Familien in Bayern die meiste Zeit zu Hause verbringen. Die "Stunde der Wintervögel" bietet in dieser Zeit eine interessante Abwechslung, die Natur direkt vor der Haustür zu entdecken und besser kennenzulernen.

Ein Buntspecht im Winter.

12.11.2020 © AGAMI/W. Soestbergen via www.imago-images.de, NN


"Besondere Aufmerksamkeit gilt in diesem Winter der Blaumeise", sagt die LBV-Biologin Annika Lange. "Im vergangenen Frühjahr war in weiten Teilen Deutschlands eine vom Bakterium Suttonella ornithocola ausgelöste Epidemie aufgetreten, der Tausende Vögel dieser Art zum Opfer fielen." Bei der jüngsten großen Vogelzählung, der "Stunde der Gartenvögel" im vergangenen Mai, meldeten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auch in Bayern 22 Prozent weniger Blaumeisen als im Vorjahr. Für die LBV-Expertinnen und Experten ist es spannend herauszufinden, ob dieser Effekt auch im Winter noch spürbar ist.

Wer jetzt mit der Vogelfütterung beginnt, kann sich rechtzeitig vor der "Stunde der Wintervögel" die gefiederten Gäste aus der Umgebung in den Garten oder an den Balkon einladen. Doch dabei gilt es einige Regeln zu beachten. Wie Sie die Vögel richtig füttern, erfahren Sie hier.

Bilderstrecke zum Thema

Wer zwitschert da? Die häufigsten Wintervögel in der Region

Was flattert da eigentlich vor unseren Augen umher? Vom 8. bis 10. Januar 2021 findet wieder die "Stunde der Wintervögel" statt: Vogelfreunde sind aufgerufen, eine Stunde lang die Tiere am Futterhäuschen, im Garten, auf dem Balkon oder im Park zu zählen und anschließend zu melden. Damit's etwas leichter fällt: Unser Überblick über die häufigsten Wintervögel in der Region.


So funktioniert's

Bei der "Stunde der Wintervögel" mitzumachen ist ganz einfach: Da es um die häufigen und bekannten Vogelarten im Siedlungsraum geht, muss man kein Vogelkenner sein. Jeder kann eine beliebige Stunde lang die Vögel am Futterplatz im Garten, am Balkon oder Fenster, oder im Park zählen und dem LBV melden. Von einem ruhigen Beobachtungsplatz aus wird von jeder Art nur die höchste Anzahl notiert, die im Laufe einer Stunde gleichzeitig zu beobachten ist. Die Beobachtungen können bis zum 18. Januar gemeldet werden unter www.stunde-der-wintervoegel.de. Zudem ist für telefonische Meldungen am 9. und 10. Januar jeweils von 10 bis 18 Uhr die kostenlose Rufnummer 0800-1157-115 geschaltet.

ssch

7

7 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Nürnberg, Erlangen, Fürth