Tote und Verletzte bei Zugunglück im Bahnhof Aichach

8.5.2018, 07:51 Uhr
Aichach
1 / 19

© NEWS5/Pieknik

Aichach
2 / 19

© NEWS5/Pieknik

Aichach
3 / 19

© NEWS5/Pieknik

aichach
4 / 19

© NEWS5/Pieknik

Tragisches Unglück am späten Montagabend: Beim Einfahren in den Bahnhof Aichach (Lkr. Aichach-Friedberg) fuhr laut Polizei ein Personenzug, der mit rund 20 Passagieren besetzt war, auf einen im Bahnhof stehenden Güterzug auf. Als die ersten Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, bot sich ihnen ein schreckliches Bild. Der Lokführer war in seinem Führerhaus eingeklemmt und konnte mit schwerem Gerät nur noch tot geborgen werden. Auch für eine Passagierin kam jede Hilfe zu spät, sie verstarb ebenfalls. Laut Polizei schwebt ein weiterer Insasse des Zuges in Lebensgefahr, außerdem mussten zwei Personen mit mittelschweren Verletzungen in Krankenhäuser eingeliefert werden. Darüber hinaus gab es mehrere Leichtverletzte zu beklagen. Ein Großaufgebot von insgesamt 240 Einsatzkräften war vor Ort und versorgte mit mehreren Rettungswagen und Rettungshubschraubern die Verletzten. Wie es zu dem Unfall kommen konnte, ist bisher noch völlig unklar. Die Kriminalpolizei nahm kurz nach dem Zusammenstoß ihre Ermittlungen auf und will klären, wie es zu dem Unglück kommen konnte.
5 / 19

© NEWS5 / Pieknik

Tragisches Unglück am späten Mittwochabend (07.05.2018): Beim Einfahren in den Bahnhof Aichach (Lkr. Aichach-Friedberg) fuhr laut Polizei ein Personenzug, der mit rund 20 Passagieren besetzt war, auf einen im Bahnhof stehenden Güterzug auf. Als die ersten Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, bot sich ihnen ein schreckliches Bild. Der Lokführer war in seinem Führerhaus eingeklemmt und konnte mit schwerem Gerät nur noch tot geborgen werden. Auch für eine Passagierin kam jede Hilfe zu spät, sie verstarb ebenfalls. Laut Polizei schwebt ein weiterer Insasse des Zuges in Lebensgefahr, außerdem mussten zwei Personen mit mittelschweren Verletzungen in Krankenhäuser eingeliefert werden. Darüber hinaus gab es mehrere Leichtverletzte zu beklagen. Ein Großaufgebot von insgesamt 240 Einsatzkräften war vor Ort und versorgte mit mehreren Rettungswagen und Rettungshubschraubern die Verletzten.Die Bergungsarbeiten sind derzeit noch im vollen Gang, der Bereich um den Bahnhof ist bis mindestens Dienstagmorgen weiträumig abgesperrt, die Zugstrecke ist für den Schienenverkehr gesperrt. Wie es zu dem Unfall kommen konnte, ist bisher noch völlig unklar. Die Kriminalpolizei nahm kurz nach dem Zusammenstoß ihre Ermittlungen auf und will klären, wie es zu dem Unglück kommen konnte. Foto: NEWS5 / Pieknik Weitere Informationen... https://www.news5.de/news/news/read/13241
6 / 19

© NEWS5 / Pieknik

Tragisches Unglück am späten Mittwochabend (07.05.2018): Beim Einfahren in den Bahnhof Aichach (Lkr. Aichach-Friedberg) fuhr laut Polizei ein Personenzug, der mit rund 20 Passagieren besetzt war, auf einen im Bahnhof stehenden Güterzug auf. Als die ersten Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, bot sich ihnen ein schreckliches Bild. Der Lokführer war in seinem Führerhaus eingeklemmt und konnte mit schwerem Gerät nur noch tot geborgen werden. Auch für eine Passagierin kam jede Hilfe zu spät, sie verstarb ebenfalls. Laut Polizei schwebt ein weiterer Insasse des Zuges in Lebensgefahr, außerdem mussten zwei Personen mit mittelschweren Verletzungen in Krankenhäuser eingeliefert werden. Darüber hinaus gab es mehrere Leichtverletzte zu beklagen. Ein Großaufgebot von insgesamt 240 Einsatzkräften war vor Ort und versorgte mit mehreren Rettungswagen und Rettungshubschraubern die Verletzten.Die Bergungsarbeiten sind derzeit noch im vollen Gang, der Bereich um den Bahnhof ist bis mindestens Dienstagmorgen weiträumig abgesperrt, die Zugstrecke ist für den Schienenverkehr gesperrt. Wie es zu dem Unfall kommen konnte, ist bisher noch völlig unklar. Die Kriminalpolizei nahm kurz nach dem Zusammenstoß ihre Ermittlungen auf und will klären, wie es zu dem Unglück kommen konnte. Foto: NEWS5 / Pieknik Weitere Informationen... https://www.news5.de/news/news/read/13241
7 / 19

© NEWS5 / Pieknik

Tragisches Unglück am späten Mittwochabend (07.05.2018): Beim Einfahren in den Bahnhof Aichach (Lkr. Aichach-Friedberg) fuhr laut Polizei ein Personenzug, der mit rund 20 Passagieren besetzt war, auf einen im Bahnhof stehenden Güterzug auf. Als die ersten Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, bot sich ihnen ein schreckliches Bild. Der Lokführer war in seinem Führerhaus eingeklemmt und konnte mit schwerem Gerät nur noch tot geborgen werden. Auch für eine Passagierin kam jede Hilfe zu spät, sie verstarb ebenfalls. Laut Polizei schwebt ein weiterer Insasse des Zuges in Lebensgefahr, außerdem mussten zwei Personen mit mittelschweren Verletzungen in Krankenhäuser eingeliefert werden. Darüber hinaus gab es mehrere Leichtverletzte zu beklagen. Ein Großaufgebot von insgesamt 240 Einsatzkräften war vor Ort und versorgte mit mehreren Rettungswagen und Rettungshubschraubern die Verletzten.Die Bergungsarbeiten sind derzeit noch im vollen Gang, der Bereich um den Bahnhof ist bis mindestens Dienstagmorgen weiträumig abgesperrt, die Zugstrecke ist für den Schienenverkehr gesperrt. Wie es zu dem Unfall kommen konnte, ist bisher noch völlig unklar. Die Kriminalpolizei nahm kurz nach dem Zusammenstoß ihre Ermittlungen auf und will klären, wie es zu dem Unglück kommen konnte. Foto: NEWS5 / Pieknik Weitere Informationen... https://www.news5.de/news/news/read/13241
8 / 19

© NEWS5 / Pieknik

Tragisches Unglück am späten Mittwochabend (07.05.2018): Beim Einfahren in den Bahnhof Aichach (Lkr. Aichach-Friedberg) fuhr laut Polizei ein Personenzug, der mit rund 20 Passagieren besetzt war, auf einen im Bahnhof stehenden Güterzug auf. Als die ersten Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, bot sich ihnen ein schreckliches Bild. Der Lokführer war in seinem Führerhaus eingeklemmt und konnte mit schwerem Gerät nur noch tot geborgen werden. Auch für eine Passagierin kam jede Hilfe zu spät, sie verstarb ebenfalls. Laut Polizei schwebt ein weiterer Insasse des Zuges in Lebensgefahr, außerdem mussten zwei Personen mit mittelschweren Verletzungen in Krankenhäuser eingeliefert werden. Darüber hinaus gab es mehrere Leichtverletzte zu beklagen. Ein Großaufgebot von insgesamt 240 Einsatzkräften war vor Ort und versorgte mit mehreren Rettungswagen und Rettungshubschraubern die Verletzten.Die Bergungsarbeiten sind derzeit noch im vollen Gang, der Bereich um den Bahnhof ist bis mindestens Dienstagmorgen weiträumig abgesperrt, die Zugstrecke ist für den Schienenverkehr gesperrt. Wie es zu dem Unfall kommen konnte, ist bisher noch völlig unklar. Die Kriminalpolizei nahm kurz nach dem Zusammenstoß ihre Ermittlungen auf und will klären, wie es zu dem Unglück kommen konnte. Foto: NEWS5 / Pieknik Weitere Informationen... https://www.news5.de/news/news/read/13241
9 / 19

© NEWS5 / Pieknik

Tragisches Unglück am späten Mittwochabend (07.05.2018): Beim Einfahren in den Bahnhof Aichach (Lkr. Aichach-Friedberg) fuhr laut Polizei ein Personenzug, der mit rund 20 Passagieren besetzt war, auf einen im Bahnhof stehenden Güterzug auf. Als die ersten Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, bot sich ihnen ein schreckliches Bild. Der Lokführer war in seinem Führerhaus eingeklemmt und konnte mit schwerem Gerät nur noch tot geborgen werden. Auch für eine Passagierin kam jede Hilfe zu spät, sie verstarb ebenfalls. Laut Polizei schwebt ein weiterer Insasse des Zuges in Lebensgefahr, außerdem mussten zwei Personen mit mittelschweren Verletzungen in Krankenhäuser eingeliefert werden. Darüber hinaus gab es mehrere Leichtverletzte zu beklagen. Ein Großaufgebot von insgesamt 240 Einsatzkräften war vor Ort und versorgte mit mehreren Rettungswagen und Rettungshubschraubern die Verletzten.Die Bergungsarbeiten sind derzeit noch im vollen Gang, der Bereich um den Bahnhof ist bis mindestens Dienstagmorgen weiträumig abgesperrt, die Zugstrecke ist für den Schienenverkehr gesperrt. Wie es zu dem Unfall kommen konnte, ist bisher noch völlig unklar. Die Kriminalpolizei nahm kurz nach dem Zusammenstoß ihre Ermittlungen auf und will klären, wie es zu dem Unglück kommen konnte. Foto: NEWS5 / Pieknik Weitere Informationen... https://www.news5.de/news/news/read/13241
10 / 19

© NEWS5 / Pieknik

Tragisches Unglück am späten Mittwochabend (07.05.2018): Beim Einfahren in den Bahnhof Aichach (Lkr. Aichach-Friedberg) fuhr laut Polizei ein Personenzug, der mit rund 20 Passagieren besetzt war, auf einen im Bahnhof stehenden Güterzug auf. Als die ersten Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, bot sich ihnen ein schreckliches Bild. Der Lokführer war in seinem Führerhaus eingeklemmt und konnte mit schwerem Gerät nur noch tot geborgen werden. Auch für eine Passagierin kam jede Hilfe zu spät, sie verstarb ebenfalls. Laut Polizei schwebt ein weiterer Insasse des Zuges in Lebensgefahr, außerdem mussten zwei Personen mit mittelschweren Verletzungen in Krankenhäuser eingeliefert werden. Darüber hinaus gab es mehrere Leichtverletzte zu beklagen. Ein Großaufgebot von insgesamt 240 Einsatzkräften war vor Ort und versorgte mit mehreren Rettungswagen und Rettungshubschraubern die Verletzten.Die Bergungsarbeiten sind derzeit noch im vollen Gang, der Bereich um den Bahnhof ist bis mindestens Dienstagmorgen weiträumig abgesperrt, die Zugstrecke ist für den Schienenverkehr gesperrt. Wie es zu dem Unfall kommen konnte, ist bisher noch völlig unklar. Die Kriminalpolizei nahm kurz nach dem Zusammenstoß ihre Ermittlungen auf und will klären, wie es zu dem Unglück kommen konnte. Foto: NEWS5 / Pieknik Weitere Informationen... https://www.news5.de/news/news/read/13241
11 / 19

© NEWS5 / Pieknik

Tragisches Unglück am späten Mittwochabend (07.05.2018): Beim Einfahren in den Bahnhof Aichach (Lkr. Aichach-Friedberg) fuhr laut Polizei ein Personenzug, der mit rund 20 Passagieren besetzt war, auf einen im Bahnhof stehenden Güterzug auf. Als die ersten Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, bot sich ihnen ein schreckliches Bild. Der Lokführer war in seinem Führerhaus eingeklemmt und konnte mit schwerem Gerät nur noch tot geborgen werden. Auch für eine Passagierin kam jede Hilfe zu spät, sie verstarb ebenfalls. Laut Polizei schwebt ein weiterer Insasse des Zuges in Lebensgefahr, außerdem mussten zwei Personen mit mittelschweren Verletzungen in Krankenhäuser eingeliefert werden. Darüber hinaus gab es mehrere Leichtverletzte zu beklagen. Ein Großaufgebot von insgesamt 240 Einsatzkräften war vor Ort und versorgte mit mehreren Rettungswagen und Rettungshubschraubern die Verletzten.Die Bergungsarbeiten sind derzeit noch im vollen Gang, der Bereich um den Bahnhof ist bis mindestens Dienstagmorgen weiträumig abgesperrt, die Zugstrecke ist für den Schienenverkehr gesperrt. Wie es zu dem Unfall kommen konnte, ist bisher noch völlig unklar. Die Kriminalpolizei nahm kurz nach dem Zusammenstoß ihre Ermittlungen auf und will klären, wie es zu dem Unglück kommen konnte. Foto: NEWS5 / Pieknik Weitere Informationen... https://www.news5.de/news/news/read/13241
12 / 19

© NEWS5 / Pieknik

Tragisches Unglück am späten Mittwochabend (07.05.2018): Beim Einfahren in den Bahnhof Aichach (Lkr. Aichach-Friedberg) fuhr laut Polizei ein Personenzug, der mit rund 20 Passagieren besetzt war, auf einen im Bahnhof stehenden Güterzug auf. Als die ersten Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, bot sich ihnen ein schreckliches Bild. Der Lokführer war in seinem Führerhaus eingeklemmt und konnte mit schwerem Gerät nur noch tot geborgen werden. Auch für eine Passagierin kam jede Hilfe zu spät, sie verstarb ebenfalls. Laut Polizei schwebt ein weiterer Insasse des Zuges in Lebensgefahr, außerdem mussten zwei Personen mit mittelschweren Verletzungen in Krankenhäuser eingeliefert werden. Darüber hinaus gab es mehrere Leichtverletzte zu beklagen. Ein Großaufgebot von insgesamt 240 Einsatzkräften war vor Ort und versorgte mit mehreren Rettungswagen und Rettungshubschraubern die Verletzten.Die Bergungsarbeiten sind derzeit noch im vollen Gang, der Bereich um den Bahnhof ist bis mindestens Dienstagmorgen weiträumig abgesperrt, die Zugstrecke ist für den Schienenverkehr gesperrt. Wie es zu dem Unfall kommen konnte, ist bisher noch völlig unklar. Die Kriminalpolizei nahm kurz nach dem Zusammenstoß ihre Ermittlungen auf und will klären, wie es zu dem Unglück kommen konnte. Foto: NEWS5 / Pieknik Weitere Informationen... https://www.news5.de/news/news/read/13241
13 / 19

© NEWS5 / Pieknik

Tragisches Unglück am späten Mittwochabend (07.05.2018): Beim Einfahren in den Bahnhof Aichach (Lkr. Aichach-Friedberg) fuhr laut Polizei ein Personenzug, der mit rund 20 Passagieren besetzt war, auf einen im Bahnhof stehenden Güterzug auf. Als die ersten Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, bot sich ihnen ein schreckliches Bild. Der Lokführer war in seinem Führerhaus eingeklemmt und konnte mit schwerem Gerät nur noch tot geborgen werden. Auch für eine Passagierin kam jede Hilfe zu spät, sie verstarb ebenfalls. Laut Polizei schwebt ein weiterer Insasse des Zuges in Lebensgefahr, außerdem mussten zwei Personen mit mittelschweren Verletzungen in Krankenhäuser eingeliefert werden. Darüber hinaus gab es mehrere Leichtverletzte zu beklagen. Ein Großaufgebot von insgesamt 240 Einsatzkräften war vor Ort und versorgte mit mehreren Rettungswagen und Rettungshubschraubern die Verletzten.Die Bergungsarbeiten sind derzeit noch im vollen Gang, der Bereich um den Bahnhof ist bis mindestens Dienstagmorgen weiträumig abgesperrt, die Zugstrecke ist für den Schienenverkehr gesperrt. Wie es zu dem Unfall kommen konnte, ist bisher noch völlig unklar. Die Kriminalpolizei nahm kurz nach dem Zusammenstoß ihre Ermittlungen auf und will klären, wie es zu dem Unglück kommen konnte. Foto: NEWS5 / Pieknik Weitere Informationen... https://www.news5.de/news/news/read/13241
14 / 19

© NEWS5 / Pieknik

Tragisches Unglück am späten Mittwochabend (07.05.2018): Beim Einfahren in den Bahnhof Aichach (Lkr. Aichach-Friedberg) fuhr laut Polizei ein Personenzug, der mit rund 20 Passagieren besetzt war, auf einen im Bahnhof stehenden Güterzug auf. Als die ersten Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, bot sich ihnen ein schreckliches Bild. Der Lokführer war in seinem Führerhaus eingeklemmt und konnte mit schwerem Gerät nur noch tot geborgen werden. Auch für eine Passagierin kam jede Hilfe zu spät, sie verstarb ebenfalls. Laut Polizei schwebt ein weiterer Insasse des Zuges in Lebensgefahr, außerdem mussten zwei Personen mit mittelschweren Verletzungen in Krankenhäuser eingeliefert werden. Darüber hinaus gab es mehrere Leichtverletzte zu beklagen. Ein Großaufgebot von insgesamt 240 Einsatzkräften war vor Ort und versorgte mit mehreren Rettungswagen und Rettungshubschraubern die Verletzten.Die Bergungsarbeiten sind derzeit noch im vollen Gang, der Bereich um den Bahnhof ist bis mindestens Dienstagmorgen weiträumig abgesperrt, die Zugstrecke ist für den Schienenverkehr gesperrt. Wie es zu dem Unfall kommen konnte, ist bisher noch völlig unklar. Die Kriminalpolizei nahm kurz nach dem Zusammenstoß ihre Ermittlungen auf und will klären, wie es zu dem Unglück kommen konnte. Foto: NEWS5 / Pieknik Weitere Informationen... https://www.news5.de/news/news/read/13241
15 / 19

© NEWS5 / Pieknik

Tragisches Unglück am späten Mittwochabend (07.05.2018): Beim Einfahren in den Bahnhof Aichach (Lkr. Aichach-Friedberg) fuhr laut Polizei ein Personenzug, der mit rund 20 Passagieren besetzt war, auf einen im Bahnhof stehenden Güterzug auf. Als die ersten Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, bot sich ihnen ein schreckliches Bild. Der Lokführer war in seinem Führerhaus eingeklemmt und konnte mit schwerem Gerät nur noch tot geborgen werden. Auch für eine Passagierin kam jede Hilfe zu spät, sie verstarb ebenfalls. Laut Polizei schwebt ein weiterer Insasse des Zuges in Lebensgefahr, außerdem mussten zwei Personen mit mittelschweren Verletzungen in Krankenhäuser eingeliefert werden. Darüber hinaus gab es mehrere Leichtverletzte zu beklagen. Ein Großaufgebot von insgesamt 240 Einsatzkräften war vor Ort und versorgte mit mehreren Rettungswagen und Rettungshubschraubern die Verletzten.Die Bergungsarbeiten sind derzeit noch im vollen Gang, der Bereich um den Bahnhof ist bis mindestens Dienstagmorgen weiträumig abgesperrt, die Zugstrecke ist für den Schienenverkehr gesperrt. Wie es zu dem Unfall kommen konnte, ist bisher noch völlig unklar. Die Kriminalpolizei nahm kurz nach dem Zusammenstoß ihre Ermittlungen auf und will klären, wie es zu dem Unglück kommen konnte. Foto: NEWS5 / Pieknik Weitere Informationen... https://www.news5.de/news/news/read/13241
16 / 19

© NEWS5 / Pieknik

Tragisches Unglück am späten Mittwochabend (07.05.2018): Beim Einfahren in den Bahnhof Aichach (Lkr. Aichach-Friedberg) fuhr laut Polizei ein Personenzug, der mit rund 20 Passagieren besetzt war, auf einen im Bahnhof stehenden Güterzug auf. Als die ersten Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, bot sich ihnen ein schreckliches Bild. Der Lokführer war in seinem Führerhaus eingeklemmt und konnte mit schwerem Gerät nur noch tot geborgen werden. Auch für eine Passagierin kam jede Hilfe zu spät, sie verstarb ebenfalls. Laut Polizei schwebt ein weiterer Insasse des Zuges in Lebensgefahr, außerdem mussten zwei Personen mit mittelschweren Verletzungen in Krankenhäuser eingeliefert werden. Darüber hinaus gab es mehrere Leichtverletzte zu beklagen. Ein Großaufgebot von insgesamt 240 Einsatzkräften war vor Ort und versorgte mit mehreren Rettungswagen und Rettungshubschraubern die Verletzten.Die Bergungsarbeiten sind derzeit noch im vollen Gang, der Bereich um den Bahnhof ist bis mindestens Dienstagmorgen weiträumig abgesperrt, die Zugstrecke ist für den Schienenverkehr gesperrt. Wie es zu dem Unfall kommen konnte, ist bisher noch völlig unklar. Die Kriminalpolizei nahm kurz nach dem Zusammenstoß ihre Ermittlungen auf und will klären, wie es zu dem Unglück kommen konnte. Foto: NEWS5 / Pieknik Weitere Informationen... https://www.news5.de/news/news/read/13241
17 / 19

© NEWS5 / Pieknik

Tragisches Unglück am späten Mittwochabend (07.05.2018): Auf Höhe des Bahnhofes Aichach (Lkr. Aichach-Friedberg) fuhr nach ersten Meldungen ein Güterzug auf einen stehenden Personenzug auf. Laut Polizei verloren bei dem Zusammenstoß zwei Menschen ihr Leben, zwei weitere wurden schwer, zwölf Personen zudem leicht verletzt. Mindestens eine Person soll in Lebensgefahr schweben. Derzeit ist die Lage vor Ort noch unübersichtlich, die Rettungsarbeiten sind noch im vollen Gang. Weiterhin eilen zahlreiche Einsatzkräfte zum Unglücksort. Wie es zu dem Unfall kommen konnte, ist noch unklar. Der Einsatzort wurde weiträumig abgesperrt. Foto: NEWS5 / Pieknik Weitere Informationen... https://www.news5.de/news/news/read/13241
18 / 19

© NEWS5 / Pieknik

Tragisches Unglück am späten Mittwochabend (07.05.2018): Auf Höhe des Bahnhofes Aichach (Lkr. Aichach-Friedberg) fuhr nach ersten Meldungen ein Güterzug auf einen stehenden Personenzug auf. Laut Polizei verloren bei dem Zusammenstoß zwei Menschen ihr Leben, zwei weitere wurden schwer, zwölf Personen zudem leicht verletzt. Mindestens eine Person soll in Lebensgefahr schweben. Derzeit ist die Lage vor Ort noch unübersichtlich, die Rettungsarbeiten sind noch im vollen Gang. Weiterhin eilen zahlreiche Einsatzkräfte zum Unglücksort. Wie es zu dem Unfall kommen konnte, ist noch unklar. Der Einsatzort wurde weiträumig abgesperrt. Foto: NEWS5 / Pieknik Weitere Informationen... https://www.news5.de/news/news/read/13241
19 / 19

© NEWS5 / Pieknik

Verwandte Themen