18-Jährige zog ihn an Land

Tragischer Badeunfall in Franken: Achtjähriger ertrinkt beinahe im Main - Lebensgefahr

Profil
Johanna Mielich

Online-Redaktion

E-Mail zur Autorenseite

4.7.2022, 14:19 Uhr
Nachdem er fasst im Main ertrunken war, schwebt der Achtjährige in Lebensgefahr. (Symbolbild)

© Moritz Frankenberg/dpa Nachdem er fasst im Main ertrunken war, schwebt der Achtjährige in Lebensgefahr. (Symbolbild)

Lautstark schrie die Mutter nach dem Achtjährigen, nachdem sie am Sonntagabend gegen 18.30 Uhr entdeckt hatte, dass der Junge plötzlich nicht mehr in der Badebucht "An der Fähr" zu sehen war. Mehrere Badegäste eilten sofort zur Hilfe und unterstützten bei der Suche, schließlich entdeckte eine 18-Jährige den Jungen unter der Wasseroberfläche und brachte ihn an Land.

Die Zeugen begannen sofort mit Erste-Hilfe-Maßnahmen bis der Notarzt eintraf. Der Junge wurde nach der Erstbehandlung mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein nahe liegendes Krankenhaus geflogen.

Die Kripo Würzburg hat noch am Abend vor Ort die Ermittlungen aufgenommen. "Es gibt keinerlei Hinweise auf ein Fremdverschulden", betont die Polizei.

Die Kriminalpolizei Würzburg bittet Zeugen, die möglicherweise beobachten konnten, wie der 8-jährige Junge ins Wasser gegangen ist oder sonst Hinweise geben können, sich unter 0931/457-1733 zu melden.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.