Donnerstag, 04.03.2021

|

180 km/h auf B2: Polizei findet haufenweise Kondome und Plagiate

Vorwurf der Prostitution steht im Raum - 17.02.2021 14:56 Uhr

Auf der B 2 stoppten Beamte am Montagmittag einen Wagen, deren Insassen sich mutmaßlich unter anderem der Prostitution und des Handels mit Plagiatswaren schuldig gemacht haben. Auffällig wurde der Wagen erstmalig, als er eine Zivilstreife auf der B 2 Richtung Süden trotz des Verbots überholte. Die Streife holte den Wagen auf Höhe Monheim wieder ein und maß bei ihm eine Geschwindigkeit von 180 bei erlaubten 100 km/h.

Verdächtige Nachrichten auf dem Handy

Als der 31-jährige rumänische Fahrer des Wagens schließlich kontrolliert wurde, stellte sich heraus, dass gegen ihn eine internationale Fahndung vorlag. Seinen mutmaßlichen Führerschein zeigte er den Beamten abfotografiert auf seinem Smartphone. Just in dem Moment gingen mehrere elektronische Nachrichten ein, die laut Polizeibericht "eindeutig auf die Ausübung der verbotenen Prostitution hindeuteten". Sie fanden darauf außerdem "einige sehr eindeutige Fotos".


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


Im Auto selbst wurden anschließend Kondomvorräte entdeckt, die "deutlich über jede haushaltsübliche Menge hinausgingen". Weiterhin fanden sich bei zwei in dem Wagen mitreisenden Frauen und einem Mann original verpackte Plagiatswaren: Insgesamt 30 gefälschte Bekleidungsstücke, die vermeintlich von Calvin Klein, Armani und Tommy Hilfiger stammten. Ermittelt wird nun aufgrund des Verdachts auf mehrere Vergehen.

tk

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Treuchtlingen