Ab 31. Mai ist die St2216 bis zur Schambachkreuzung voll gesperrt

30.5.2021, 07:00 Uhr
Für Autofahrer, die aus Treuchtlingen kommend Richtung Kohlmühle abbiegen wollen, wird es künftig eine zusätzliche Linksabbiegespur geben. Dafür wird die Straße in diesem Bereich verbreitert (etwa auf Höhe des schwarzen Autos, das mittig im Bild zu sehen ist).

Für Autofahrer, die aus Treuchtlingen kommend Richtung Kohlmühle abbiegen wollen, wird es künftig eine zusätzliche Linksabbiegespur geben. Dafür wird die Straße in diesem Bereich verbreitert (etwa auf Höhe des schwarzen Autos, das mittig im Bild zu sehen ist). © Foto: Lidia Piechulek

Das Staatliche Bauamt Ansbach beginnt am kommenden Montag mit der Erneuerung der Staatsstraße 2216 zwischen Treuchtlingen und der B 2. Außerdem soll eine Linksabbiegespur an der Zufahrt Kohlmühle entstehen.

Umleitung auch für Fußgänger und Radfahrer

Wie bereits am 21. April berichtet, wird die Straße bis Anfang August komplett gesperrt sein. Umgeleitet wird über die Staatsstraße 2230, die Dietfurter Kreuzung und die B 2. Im Zeitraum der Bauarbeiten wird ebenfalls der Fuß- und Radweg neben der Staatsstraße gesperrt sein. Eine Umleitung wird dann ausgeschildert, sie führt am Reisemobilstellplatz vorbei, über die Kästleinsmühlenstraße und an der Kohlmühle vorbei Richtung Schambach.

Die Fahrbahn zwischen Treuchtlingen und der B 2 erhält auf die Länge von einem Kilometer eine neue Asphaltdeckschicht. Gleichzeitig werden Teile der Brücke über die Schambach erneuert.

Eine Linksabbiegespur entsteht

Bei der Baumaßnahme soll die Decke der Staatsstraße 2216 grundlegend erneuert werden. Diese Gelegenheit wird zudem genutzt, um zwei weitere Verbesserungen vorzunehmen, heißt es im Staatlichen Bauamt.

Nach der Abfahrt von der B 2 warnt schon jetzt ein Schild.

Nach der Abfahrt von der B 2 warnt schon jetzt ein Schild. © Foto: Lidia Piechulek

Zum einen wird die Abdichtung der Brücke über den Schambach erneuert. Auf Höhe der Abfahrt zur Kohlmühle wird außerdem die Straße verbreitert werden, sodass eine zusätzliche Linksabbiegespur (aus Treuchtlingen kommend Richtung Schambach) entsteht. Wie das Staatliche Bauamt erklärte, habe man an dieser Stelle eine typische Unfallstelle an einer stark befahrenen Straße festgestellt – Diese habe man nun erkannt und wolle sie im Zuge der ohnehin anstehenden Straßenbauarbeiten beseitigen.

1,1 Kilometer lang

Insgesamt wird die Straße auf einer Länge von 1,1 Kilometern neu gemacht. Der erste Bauabschnitt beginnt etwa auf Höhe des Treuchtlinger Ortsschilds (Ecke Bürgermeister-Korn-Straße und Nürnberger Straße). Das Bauende für den neuen Straßenbelag liegt knapp unterhalb der Abfahrt von der B 2. Die Kosten für diese Baumaßnahme belaufen sich auf 500 000 Euro.

Der Artikel wurde am 28. Mai 2021 um 16.18 Uhr letztmalig aktualisiert.

Keine Kommentare