16°

Mittwoch, 21.08.2019

|

Bärenstarke Rehlinger und Dietfurterinnen beim Treuchtlinger Volksfest-Tauziehen

Die Rehlinger Feuerwehr gewinnt erneut, muss sich aber den Damen vom Dorfverein geschlagen geben - 16.07.2019 17:17 Uhr

Die Mitarbeiter der Firma Mrasek aus Haag (rechts) waren stark – aber nicht stark genug für die Freiwillige Feuerwehr aus Rehlingen (links), die beim Volksfest-Tauziehen in Treuchtlingen ihren Titel aus dem vergangenen Jahr verteidigte. © Benjamin Huck


Das Tauziehen am Volksfest-Montag zieht traditionell Bürger und Besucher an. Gebannt warten sie am Tau, um zu sehen, wie die Kraftprotze die Muskeln spielen lassen. Acht "Seilschaften" hatten sich heuer angemeldet: die Mitarbeiter des landwirtschaftlichen Lohnunternehmens Mrasek und zwei Teams der Freiwilligen Feuerwehr aus Haag, die "Maibaumbuam" aus Pappenheim, die Zuggemeinschaft von Stadtwerken und Brochier, der ESV Treuchtlingen sowie die Freiwilligen Feuerwehren aus Treuchtlingen und Rehlingen.

Bilderstrecke zum Thema

Titelverteidigung und Frauenpower beim Volksfest-Tauziehen in Treuchtlingen

Beim Treuchtlinger Volksfest-Tauziehen hatte heuer erneut die Rehlinger Feuerwehr die Nase vorn und die stärkste "Seilschaft". Das letzte Wort hatten allerdings die Frauen vom Dorfverein aus Dietfurt.


Während die Treuchtlinger Floriansjünger direkt von einem Einsatz aus Bubenheim kamen, wo sie ausgelaufenes Öl beseitigt hatten, und die ESVler eigens ihr Fußballtraining unterbrachen, gingen die anderen Mannschaften teils schon mit Bier gestärkt in den Wettkampf. Die Favoriten kristallisierten sich schnell heraus, und am Ende kämpften Stadtwerke und Brochier erfolgreich gegen die Pappenheimer Maibaumbuam um Platz drei. Im Finale traf das Team Mrasek auf die Feuerwehr aus Rehlingen. Beide Teams machten es noch einmal spannend, bevor die Vorjahressieger aus Rehlingen ihren Titel verteidigten.

Im letzten Durchgang mussten sich die Brandschützer dann aber doch noch geschlagen geben: Das einzige Frauenteam des Wettbewerbs, gestellt vom Dorfverein aus Dietfurt, forderte nach seinem haushohen Sieg gegen den Treuchtlinger Stadtrat auch die starken Rehlinger heraus. Und tatsächlich gewannen die Frauen – wenn auch unterstützt von einigen Männern der unterlegenen Feuerwehren. 

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Treuchtlingen, Pappenheim, Rehlingen