18°

Mittwoch, 17.07.2019

|

Dem Treuchtlinger Burggeist glühten die Gebeine

Beim Burgfest herrschte am Wochenende bei hochsommerlicher Hitze ein beachtlicher Andrang - 01.07.2019 06:04 Uhr

Als wollte „Petrus“ all die verregneten Burgfeste der Vorjahre auf einmal wettmachen, schickte er den Feiernden heuer hochsommerliche Temperaturen bis tief in die Nacht hinein. Bei fast schon mediterranem Flair vor mittelalterlicher Kulisse dankten es die Treuchtlinger dem „Wettergott“ und dem Burgverein mit vollen Tischen und Bänken. © Patrick Shaw


Vor dem diesjährigen Burgfest war die Enttäuschung bei einigen groß gewesen, dass der Burgverein die normalerweise alle drei Jahre stattfindende "historische" Variante wegen der Wechsel in der Vereinsführung auf 2021 verschoben hatte. Der Andrang bei fast schon mediterranen Temperaturen sowie die stimmungsvolle mittelalterliche Kulisse auf der Oberen Veste ließen sie das fehlende Kostümspektakel aber schnell vergessen.

Klapperketten oder Badehose: Was der Treuchtlinger Burggeist bei dieser Hitze wohl „drunter“ trägt? © Patrick Shaw


Dazu trugen neben dem Kaiserwetter, das im Schatten der alten Mauern gut erträglich war, vor allem "Mary and the gold boys" mit ihren sommerlichen Evergreens, der zweite Biergarten samt Bar vor dem alten Weinkeller sowie die Landsknechtgruppe mit ihren Trommlern und Fackelträgern bei. Letztere eskortierten in der Dunkelheit wie gewohnt den Burggeist zu seinem Auftritt auf der Mauerkrone, wobei der eher "blutleere" Bewohner der Ruine ebenfalls hörbar unter der Hitze litt und einige Textzeilen durcheinander brachte.

Bilderstrecke zum Thema

Gluthitze, Geist und Golden Boys: Das war das Treuchtlinger Burgfest 2019

Klapperketten oder Badehose: Was ein Burggeist bei dieser Hitze wohl „drunter“ trägt? Das fragte sich vielleicht auch der ein oder andere Besucher des Treuchtlinger Burgfests 2019.


Inhaltlich las das Gespenst neben viel Lob für die fleißigen Instandhalter seiner Behausung diesmal vor allem den Randalierern die Leviten, die erst jüngst wieder Mauern und Burgschmiede demoliert hatten (wir berichteten). Mit dem großen Sonnwendfeuer unterhalb des Bergfrieds verabschiedete sich der Burgverein schließlich von seinen Gästen. 

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Treuchtlingen