Donnerstag, 04.03.2021

|

Happy End: Befreite Hirsche kehren zurück

Die beiden Tiere waren nahe Treuchtlingen von Unbekannten aus einem Gehege freigelassen worden - 04.02.2021 16:01 Uhr

Die Hirsche am Treuchtlinger Weinbergshof sind auch für Spaziergänger und Passanten eine kleine Attraktion. Da das männliche Tier schon längere Zeit ein Stück Drahtzaun im Geweih trug - das jedoch offenbar kaum störte -, ist es laut Polizei nicht auszuschließen, dass selbsternannte Tierschützer zwei der Hirsche befreit hatten.

04.02.2021 © Ralph Goppelt, vifogra


Kurz nach seiner Befreiung lief der Hirsch einem verdutzten Jogger über den Weg - der aber reaktionsschnell zum Handy griff und mehrere Fotos schoss. Auch andere Spaziergänger sichteten die beiden Tiere in den vergangenen Tagen, einfangen ließen sich die Ausreißer aber nicht.

04.02.2021 © privat


Während die Hirschkuh selbstständig zu ihrer Herde zurückkehrte, verhedderte sich das männliche Tier, das schon länger die Reste eines Drahtzauns im Geweih trug, in einem weiteren Maschendrahtzaun und musste betäubt werden, um es zu befreien. Dies hatten die Verantwortlichen zu Wochenbeginn, als es deutlich kälter war, noch als zu gefährlich erachtet, weil der Hirsch eine Unterkühlung erleiden könnte.

Nachdem er des Zaunstücks entledigt war, ging es auch für das Männchen zurück zu seinen Gefährtinnen ins Gehege. Wer die ganze Aufregung und den Schaden am Gatter in Höhe von etwa 1000 Euro offenbar sehr gezielt verursacht hat, ist allerdings noch unklar. Die Polizei wertet derzeit die Spuren aus.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


tk / psh E-Mail

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Treuchtlingen, Treuchtlingen, Treuchtlingen