18°

Sonntag, 20.09.2020

|

Mit kochendem Wasser Jagd auf Katzen gemacht

Mutmaßlicher Tierhasser verbrühte zwei Stubentiger in Treuchtlingen - 05.09.2013 14:17 Uhr

Brutal „gebrandmarkt“: Katze Lissi vier Tage nach dem Angriff.

© Privat


Lissi ist eine hübsche, vierjährige Katzendame, die bei Familie Vontz in der Uhlbergstraße wohnt. Als „Freigänger“ stromert sie auch gelegentlich am nahen Schlossberg herum, kehrt aber täglich treu nach Hause zurück und ist laut ihren Haltern ohnehin „immer da, wenn wir zu Hause sind“.

So sorgte sich Urda Vontz schon etwas, als ihr Stubentiger vor knapp zwei Wochen mehr als drei Tage lang wegblieb. Noch viel schlimmer war jedoch der Anblick des verstörten „Häufchens Elend“, das dann doch irgendwann wieder vor der Tür stand: Auf Lissis Stirn und Nase klafften große Wunden; Fell und Haut waren bis aufs Fleisch versengt.

Keine Woche später traf es in der Parallelstraße Am Schlossberg die Katze von Petra Böhm und Florian Wimmer. Sie kam mit ganz ähnlichen Verletzungen auf dem Rücken und am Schwanzansatz nach Hause. Zwei weitere Katzen aus der Nachbarschaft sind laut Böhm seit kurzem sogar gänzlich verschwunden.

Der Tierarzt bestätigte den beiden Haltern ihren Verdacht: Jemand habe die Katzen verbrüht - vermutlich absichtlich, mit kochendem Wasser oder mit einem Dampfstrahler. Für Petra Böhm und Urda Vontz eindeutig die Tat eines Tier- oder Katzenhassers.

Und tatsächlich ist ein Unfall in freier Natur oder im Straßenverkehr als Ursache für das Leid der beiden Stubentiger sowohl mit Blick auf die Art der Verletzungen als auch angesichts der zwei ähnlichen Vorfälle innerhalb so kurzer Zeit eher unwahrscheinlich. Deshalb reagierte nach Anfrage des Treuchtlinger Kuriers auch die Treuchtlinger Polizei. Sie ermittelt nun wegen Tierquälerei.

Ihre Nachbarn bitten Petra Böhm und Urda Vontz unterdessen, verstärkt die Augen offen zu halten und Beobachtungen zu melden, die darauf hindeuten, dass jemand in der Gegend Jagd auf Hauskatzen macht. Lissis Wunden werden zwar heilen - was mit den beiden vermissten Tieren passiert ist, weiß jedoch bislang niemand.

Patrick Shaw

8

8 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Treuchtlingen