Samstag, 17.04.2021

|

Posamentenmuseum feiert Geburtstag

Die Sammlung zur Geschichte der Familie Aurnhammer ist seit genau 25 Jahren im Schloss eingerichtet - 22.09.2012 07:59 Uhr

So wurden früher in Weißenburg und Treuchtlingen Posamenten produziert.

21.09.2012 © TK


Helmut Krauß kennt viele interessante Geschichten und Aspekte zur Firmen- und Familiengeschichte der Bortenmacherfamilie Aurnhammer. Die kurzweilige Führung beinhaltet zudem einen Rundgang durch das Schloss. Die alten Mauern verraten viel über die Geschichte der Stadt Treuchtlingen: Hier wurde beispielsweise der Reitergeneral Gottfried Heinrich von Pappenheim geboren.


Das Posamenten-Museum selbst ist eng mit dem Namen Hans Aurnhammer verknüpft, der jahrelang eine umfangreiche Sammlung zur über 200-jährigen Familien- und Firmengeschichte der Aurnhammers erarbeitete. Alles begann 1798, als Johann Caspar Aurnhammer das damals ruinöse Stadtschloss ersteigerte und dort seine Posamenten-Manufaktur (leonische Tressen und Seidenfabrikation) unterbrachte. Sechs Generationen der Aurnhammers lebten und arbeiteten im Stadtschloss und hinterließen ihre Spuren.


Am 23. September 1987 eröffnete das Posamenten-Museum, in dem seitdem Produkte aus der leonischen Fertigung zu sehen sind, die den weltweiten Ruf der Firma Aurnhammer manifestierten. Der Posamentierer stellte Verzierungen wie Kordeln, Borten und Schnüre für Möbel und andere Gegenstände her. Die Sammlung informiert ebenso über längst vergangene Berufsgruppen wie Knopfmacher oder Klöpplerin. So präsentiert die für unsere Region historisch bedeutsame Sammlung den Besuchern ein Stück Familien-, Kultur- und Wirtschaftsgeschichte Treuchtlingens.
Die Zukunft des Museums ist im Übrigen gesichert: Zwischen der Stadt Treuchtlingen und der Familie Aurnhammer wurde 1989 die Stiftung „Aurnhammer-Sammlung“ ins Leben gerufen.


Die Führungen durch das Posamenten-Museum und das Stadtschloss haben eine lange Tradition: Nach dem Tod von Hans Aurnhammer übernahm Helmut Krauß die Führungen, anfangs noch unterstützt durch Johannes Dankbar und Rudolf Etschel. Heute werden das Stadtschloss sowie das Posamenten-Museum von ausgebildeten Führern präsentiert.


Weitere Informationen zu Führungsterminen gibt es in der Kur- und Touristinformation, Tel. 09142/9600-60.

pm

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Treuchtlingen