22°

Dienstag, 15.10.2019

|

Schriftsteller auf literarischer Spurensuche

Thomas Medicus erhielt Literaturpreis der Wilhelm und Christine Hirschmann Stiftung - 09.05.2014 14:11 Uhr

Im Bild der Preisträger zusammen mit Friedrich Engelhard (Mi.) und Roland Baumgärtl (re.) vom Stiftungsvorstand sowie den Stiftungsräten Sieghard Hedwig (li.) und Jan Stephan (2.v.re.). © Privat


Zu seinen Werken zählen das Buch „In den Augen meines Großvaters“ (2004), die Biografie „Melitta Gräfin Stauffenberg. Ein deutsches Leben“ (2012) sowie das jüngst im Verlag Rowohlt erschienene Werk „Heimat. Eine Suche“, in dem er zu seinen eigenen Wurzeln in der Heimatstadt Gunzenhausen zurückkehrt.

„Er schreibt Bücher, die sich erzählerisch und literarisch einfühlsam Sachthemen annähern. Dadurch gelingt es ihm, ein größeres Publikum für zeitgeschichtliche Themen zu interessieren“, so die Überzeugung der Jury. Nach der Preisvergabe gab es am Abend in der Weißenburger Buchhandlung Meyer mit dem Autor noch eine Lesung.

Pressemitteilung Treuchtlinger Kurier

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Treuchtlingen