St2216: Vollsperrung bis Schambachkreuzung wird aufgehoben

13.7.2021, 15:03 Uhr
 Für Autofahrer, die aus Treuchtlingen kommend Richtung Kohlmühle abbiegen wollen, gibt es nun eine zusätzliche Linksabbiegespur. 

 Für Autofahrer, die aus Treuchtlingen kommend Richtung Kohlmühle abbiegen wollen, gibt es nun eine zusätzliche Linksabbiegespur.  © Foto: Lidia Piechulek

Das Staatliche Bauamt Ansbach gibt schneller als ursprünglich geplant im Lauf des Freitags, 16. Juli, die Staatsstraße 2216 zwischen Treuchtlingen und der Bundesstraße 2 für den Verkehr wieder frei und hebt die Umleitungsstrecke auf.

Am 31. Mai wurde mit den Bauarbeiten an der viel genutzten Staatsstraße begonnen. Die Fahrbahn hat auf einer Länge von 1,1 Kilometern eine neue Asphaltdeckschicht erhalten. „Mit dem neuen Fahrbahnbelag wurden die starken Spurrinnen und Schäden in der Fahrbahn beseitigt“, teilt das Staatliche Bauamt mit.

Zwei Wochen früher als geplant

Die Baumaßnahmen an der Staatsstraße finden nun zwei Wochen früher ein Ende, als ursprünglich angenommen war.

Die Baumaßnahmen an der Staatsstraße finden nun zwei Wochen früher ein Ende, als ursprünglich angenommen war. © Foto: Lidia Piechulek

Im Bereich des Abzweigs zur Kohlmühle sei „eine bekannte Unfallstelle durch den Bau einer Linksabbiegespur beseitigt“ worden. Gleichzeitig wurden Erneuerungsarbeiten an der Brücke über den Schambach durchgeführt.

Die Kosten für die Maßnahme liegen bei rund einer halben Million Euro und werden vom Freistaat Bayern getragen. „Die Bauarbeiten konnten durch die gute Zusammenarbeit mit der beauftragten, leistungsfähigen Firma und der Stadt Treuchtlingen rund zwei Wochen früher als geplant beendet werden. Somit wurde die Belastung für alle Betroffenen gering gehalten“, schreibt die Ansbacher Behörde und dankt Verkehrsteilnehmern und Anliegern für das Verständnis für die Beeinträchtigungen während der Bauzeit.

Keine Kommentare