Montag, 06.04.2020

|

Trauer um Berolzheims Altbürgermeister Hermann Bauer

Mann der Tat und der Gerechtigkeit: 30 seiner 80 Lebensjahre stand Bauer an der Spitze der Gemeinde - 19.03.2020 12:55 Uhr

Verstarb mit 80 Jahren: Markt Berolzheims Altbürgermeister Hermann Bauer. © AB-Archiv / Werner Falk


Als verdienstvoll, prägend und ausgleichend charakterisieren ihn seine Weggefährten, als einen, der mit viel Leidenschaft und Umsicht sein Amt ausgeübt habe. Von 1978 bis 2008 saß der selbstständige Zimmermeister ehrenamtlich auf dem Chefsessel des Markt Berolzheimer Rathauses.

Schon vorher hatte der CSU-Mann sechs Jahre lang Sitz und Stimme im Gemeinderat und bekleidete das Amt des zweiten Bürgermeisters. Auch über die Grenzen seiner Gemeinde hinaus setzte sich Hermann Bauer ein und war von 1984 bis 2008 viele Jahre lang als Kreisrat aktiv.

Ein besonderes Anliegen war ihm die Aufarbeitung der jüdischen Vergangenheit Markt Berolzheims. So setzte sich Bauer im Zuge der Dorferneuerung zusammen mit dem damaligen Landrat Dr. Karl Friedrich Zink vehement für die Schaffung eines Sühnemals für die ehemaligen jüdischen Bürger ein. Überhaupt verfügte der Verstorbene über einen großen Gerechtigkeitssinn und hatte stets ein Auge auf die Schwächeren der Gesellschaft, wie sich sein Nachfolger Fritz Hörner erinnert: "Benachteiligungen mochte er gar nicht."

Geschickter Verhandler

Dank seines Verhandlungsgeschicks behielt Bauer gegenüber staatlichen Stellen, die seinen Ideen zunächst eher reserviert gegenüberstanden, oft die Oberhand – was er dann mit dem für ihn typischen verschmitzten Lächeln kommentierte. "Das wird uns unvergessen bleiben", so Hörner.

Mit großem persönlichen Einsatz kümmerte sich Bauer um alle Belange seiner Bürger und trug wesentlich zum Ausbau des Kleinzentrums Markt Berolzheim bei. Dass das Dorf am Rande des Altmühltals sich so prächtig entwickelt hat, ist maßgeblich auf sein Wirken als Bürgermeister zurückzuführen.

Schon immer galt Berolzheim als etwas Eigenes, Besonderes. Hier hielt man besser zusammen als anderswo, hier fanden sich starke Persönlichkeiten zusammen. Das Dorf zeigte unter Bauers Führung zum Beispiel Solidarität, als eine Bürgerin vor Gericht stand und in der Öffentlichkeit schon vorverurteilt war.

Der Feuerwehr verbunden

Dass sein Nachfolger ein Grüner wurde, schmeckte Hermann Bauer zunächst nicht. Doch schnell arrangierte er sich mit dieser Konstellation. Parteigrenzen spielten in Markt Berolzheim noch nie eine große Rolle. Eine besondere Auszeichnung war für den Altbürgermeister die Entgegennahme der Kommunalen Verdienstmedaille im April 2008. Der Staat würdigte so sein jahrzehntelanges Wirken für die Allgemeinheit.

Zeit seines Lebens war Hermann Bauer auch die Feuerwehr eine Herzensangelegenheit. So führte er die Berolzheim Wehr von 1966 bis 1975 als Kommandant und blieb ihr auch danach sehr verbunden. Außerdem war er von 1976 bis 1980 als Kreisbrandmeister sowie von 1981 bis 1999 als Kreisbrandinspektor tätig. Bei vielen Inspektionen schaute Bauer ganz genau hin, vergab Lob und Tadel, wobei stets seine Sympathie für alle durchschimmerte, die sich im Brandschutz engagierten.

tell / dre E-Mail

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Markt Berolzheim, Markt Berolzheim, Markt Berolzheim