11°

Samstag, 19.10.2019

|

Treuchlinger Schüler schwitzten für soziale Zwecke

Grundschüler liefen unter dem Motto "Sich bewegen, um etwas zu bewegen" - 04.06.2019 12:00 Uhr

Fast 500 kleine Sportler aus allen drei Grundschul-Standorten rissen auf der Bezirkssportanlage mehrere Tausend Laufkilometer für den guten Zweck herunter. © Foto: Micha Schneider


Kurz bevor der Startschuss für den jährlichen Spendenlauf der Treuchtlinger Grundschule fällt, hat Polizeichef Dieter Meyer noch etwas zu sagen: "Ich erkläre Ihnen mal den Hintergrund", flüstert er mit schelmischem Ernst in der Stimme: "Was der Sparkassenchef im Trainingsanzug macht, das mache ich in Uniform." Kurz darauf dreht Meyer tatsächlich im blau-weißen Outfit auf der Bezirkssportanlage seine Runde – gemeinsam mit Ralf Lenik von der Treuchtlinger Sparkasse, Bürgermeister Werner Baum und Hunderten Schülern der Grundschule und des Sonderpädagogischen Förderzentrums.

Bilderstrecke zum Thema

Spendenlauf der Grundschule: Melonen und Clowns

"Sich bewegen, um etwas zu bewegen": 500 Kinder liefen auf der Bezirkssportanlage um die Wette und den guten Zweck.


"Sich bewegen, um etwas zu bewegen", lautet das Motto der Aktion. Insgesamt laufen die rund 500 Kinder schon zum siebten Mal für einen guten Zweck. "Es soll Spaß machen und ein Familienfest sein", sagt Grundschul-Rektor Herbert Brumm. Zweieinhalb Stunden lang sind die kleinen Sportler unterwegs, für jeden Kilometer bekommen sie von den Lehrern einen Stempel.

Jeder der Grundschüler hat einen Sponsor, beispielsweise den Opa, die Oma oder andere Familienmitglieder. Jeder gelaufene Kilometer ist damit gleichzeitig bares Geld, das größtenteils dem Elternbeirat und seinen Projekten zugute kommt. Ein Schwerpunkt seiner Arbeit ist aktuell der Aufbau der Ganztagesbetreuung in den drei Schulhäusern in Treuchtlingen, Wettelsheim, Schambach.

Klinik-Clowns profitieren

Traditionell wird mit dem "erlaufenen" Geld außerdem ein soziales Projekt unterstützt – diesmal die "Klinik-Clowns". Das sind professionelle Clowns, die Kinderkrankenhäuser und Seniorenheime besuchen, um für etwas Abwechslung zu sorgen. Als Vertreter der Clowns ist auch Andreas Schock vor Ort und erklärte den Kindern zu Beginn des Laufs mit einer gehörigen Portion Spaß, wofür sie anschließend schwitzen.

Mit gutem Beispiel voraus: Auch Bürgermeister Werner Baum, Sparkassen-Filialleiter Ralf Lenik, Polizeichef Dieter Meyer, Rektor Herbert Brumm und Klinik-Clown Andreas Schock (von links) liefen mit. © Foto: Micha Schneider


"Es geht aber auch ums Thema gesunde Ernährung", erklärt Brumm eine weitere Idee der Aktion. Der Lauf soll das Bewusstsein der Kinder für einen gesunden Lebensstil stärken. Dafür stellt der Elternbeirat an einer Verpflegungsstation mehr als 400 Äpfel und Bananen sowie rund 40 Melonen bereit. "Die Melonen sind als erstes weg", weiß Brumm.

Wettkampfcharakter hat der Lauf nicht. "Man kann laufen, joggen und Pausen machen", sagt der Schulleiter. Jeder definiere seine Leistung selbst. Sieger oder Ehrungen gibt es nicht, auch wenn manche Kinder ziemlich eifrig bei der Sache sind. "Manche laufen 15 Kilometer", lobt Brumm. Als zusätzliche Motivation werden sie via Mikrofon angefeuert.

Polizeichef Meyer hat in Uniform auch ohne Anfeuerungsrufe sichtlich Spaß. Und ist er nach dem Lauf außer Atem? "Nein, das nicht", sagt er. Auch ins Ziel läuft er gemeinsam mit den Trainingsanzug-Trägern Ralf Lenik und Werner Baum.

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Treuchtlingen