-3°

Samstag, 25.01.2020

|

Treuchtlingen: Auslöser der Fehlalarme gefunden

18-Jähriger räumte die Taten ein - Bereits einschlägig bekannt - 14.01.2020 10:39 Uhr

Ein 18-jähriger polizeibekannter und einschlägig in Erscheinung getretener Treuchtlinger wurde als Beschuldigter ermittelt und räumte die Taten ein, teilt die Polizei mit. Ein schlüssiges Motiv für sein Handeln konnte er nicht nennen. Gegen den  jungen Mann wurde ein Strafverfahren wegen Notrufmissbrauchs eingeleitet. Inwieweit er die Kosten für die falschen Notrufmeldungen tragen muss, werde derzeit geprüft, so die Polizei weiter.

Der 18-Jährige hatte am Freitagabend einen Autobrand am Treuchtlinger Friedhof sowie am Samstagnachmittag einen schweren Unfall mit eingeklemmten Personen am selben Ort gemeldet. Beide Male rückten Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst unnötig mit mehreren Fahrzeugen aus und brachen den Einsatz ab, als sie vor Ort keinerlei Anzeichen für einen Notfall vorfanden. Der 18-Jährige hatte bereits im November einen falschen Notruf abgesetzt und einen Großeinsatz der Rettungskräfte ausgelöst.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


 

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Treuchtlingen, Treuchtlingen, Treuchtlingen