Sonntag, 19.01.2020

|

zum Thema

Treuchtlingen: Letzter Wahlkampf für Werner Baum

Spätestens 2026 ist Schluss für Treuchtlingens amtierenden Bürgermeister - 14.01.2020 06:04 Uhr

Treuchtlingens amtierender Bürgermeister Werner Baum (SPD) kündigte bei der Nominierungsversammlung der Jungen Gemeindebürger an, auch nach einem Wahlsieg im März definitiv in sechs Jahren nicht erneut anzutreten - selbst wenn das Kommunalrecht es bis dahin zuließe. © Robert Maurer


"Es wird definitiv meine letzte Kandidatur als Bürgermeister sein", erklärte der 61-Jährige in seinem Grußwort. Er wolle "unsere erfolgreiche Arbeit noch sechs Jahre weiter voranbringen", danach sei Schluss. Nach aktuellem Gemeinderecht dürfte Baum 2026 mit dann 67 Jahren ohnehin nicht erneut als berufsmäßiger Bürgermeister kandidieren. Das Höchstalter ist jedoch schon seit längerem umstritten.

Bei den Gastgebern bedankte sich der Rathauschef für die Unterstützung seiner Kandidatur "als schon etwas älteren Bürgermeisterkandidaten". Vor 37 Jahren hatte er die eigenständige, aber der SPD nahestehende Wählergruppe mit gegründet und wurde 1984 mit 25 Jahren deren erstes Stadtratsmitglied. "Mein Herz schlägt immer noch für die JGB", so Baum heute.


Zum Thema: Treuchtlingens JGB: Jugend, Umwelt und YouTube


Den beiden aktuellen JGB-Ratsmitgliedern, seiner Tochter Kathrin Baum-Grimm und Tobias Weißhaupt, dankte das Stadtoberhaupt "für die vergangenen sechs Jahre Fraktionsgemeinschaft, in denen wir viel erreicht haben". Dabei seien JGB und SPD nicht immer einer Meinung (etwa in der Frage, ob Treuchtlingen den "Bad"-Titel braucht), aber "die gemeinsame Richtung stimmt". Insbesondere in den Bereichen Jugend, Kultur, Verkehr und Tourismus hätten die Jungen Gemeindebürger viele neue Impulse gesetzt. Er freue sich darauf, "mit starken JGB noch einmal den Regierungsauftrag zu bekommen", so Baum.

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Treuchtlingen