Samstag, 14.12.2019

|

zum Thema

Treuchtlingen macht Schluss mit Lichtsmog

Die abendliche Beleuchtung der öffentlichen Gebäude wird reduziert - 27.10.2019 06:26 Uhr

Reizvoll, aber schädlich: Besonders im Winter verleiht die nächtliche Beleuchtung dem Treuchtlinger Stadtschloss einen märchenhaften Glanz. © Archivfoto: Sieghard Hedwig


Rathaus, Forsthaus, Stadtschloss, Burgruine, Denkmalslok und Markgrafenkirche: Bisher wurden die Sehenswürdigkeiten der Altmühlstadt vom Einbruch der Dunkelheit bis zur Morgendämmerung hell beleuchtet. Ab sofort ist damit um 23 Uhr Schluss. Hintergrund ist die zunehmende "Lichtverschmutzung", die Insekten und andere nachtaktive Tiere aus dem Rhythmus bringt und deren Reduzierung Naturschützer seit Langem fordern.

Nach dem Volksbegehren "Rettet die Bienen" hat der Freistaat deshalb sein Immissionsschutzgesetz geändert. Vermeidbare Lichtquellen wie etwa die Beleuchtung öffentlicher Gebäude sind nun einzuschränken. Dies will die Stadt Treuchtlingen umsetzen und so "einen kleinen Beitrag zum Umweltschutz leisten". Bei der Denkmalslok und den Bodenstrahlern der Markgrafenkirche sind noch technische Änderungen nötig, sie sollen nächste Woche erfolgen.

tk/psh E-Mail

1

1 Kommentar

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Treuchtlingen