Freitag, 03.04.2020

|

Treuchtlinger Frühjahrslauf

Über 300 Läuferinnen und Läufer gingen auf die Runden im Schambachried - 25.03.2014 06:59 Uhr

Schöne Kulisse beim Start des Hauptlaufes in der Kästleinsmühlenstraße. © Stanka


Fast eine Verdoppelung der Starterzahl innerhalb eines Jahres lässt aufhorchen. Und es stellt sich die Frage nach dem Warum. Der Grund für den Erfolg ist ein Zusammenwachsen der Laufszene im Landkreis und ein Trend, der nicht mehr nur auf den Leistungssport orientiert ist, sondern nun auch den Breiten- und Hobbysport mitnimmt. Der ESV Treuchtlingen hatte vor etlichen Monaten das Gespräch mit dem Team des Seenlandmarathons gesucht und sein Angebot für Läufer neu sortiert. Das bescherte der Läufergruppe viele neue Mitglieder, die nun auf die größte Breitensportveranstaltung in Altmühlfranken am 20./21. September hintrainieren. Es geht dabei nicht um Bestzeiten, sondern um das gemeinsame Lauferlebnis.


Auf der anderen Seite wirbt der Seenlandmarathon aktiv für den Frühjahrslauf und auch für den Altmühlseelauf in Unterwurmbach. Diese Werbung brachte wohl den größten Zuwachs an Startern für den Frühjahrslauf. Eine gegenseitige Befruchtung.


Das sportliche Geschehen ist relativ schnell erzählt. Bei den Männern dominierte bei besten Laufbedingungen das erste Aushängeschild des Landkreises, Andreas Straßner. Er hatte vor dem Start des Hauptlaufes noch schnell eine fünf Kilometer lange Temporunde gehängt, da ihm das Rennen allein nach seinem Trainingsplan zu kurz gewesen wäre.


Die beiden Pleinfelder Topläufer Andy Meyer und Kai Reißinger, die für das Team M.O.N. an den Start gingen, lieferten persönliche Bestzeiten über diese Distanz und liefen im Gesamteinlauf auf Rang zwei und drei über die Ziellinie. Straßner blieb unter 33 Minuten und sorgte für eine Topzeit. Die beiden Pleinfelder kamen nur wenige Sekunden dahinter.


Bei den Damen gab es ebenfalls ein Favoritinnen-Trio: Der Gesamtsieg wurde zwischen Christine Ramsauer von der LAC Quelle Fürth sowie der Cup-Siegerin des letzten Jahres, Stephanie Pummer, und Monika Schuri aus Wehringen ausgespielt. Am Ende war die Marathon-Spezialistin Ramsauer, die zur Bayern-Elite zählt, vorne. Pummer, die übrigens den Seenlandmarathon mit organisiert, lief auf Rang zwei ein und gewann natürlich überlegen ihre Altersklasse.


Bemerkenswert in diesem Jahr war die große Beteiligung beim Nachwuchs. Über 80 Schülerinnen und Schüler sowie Bambini gingen auf ihre Kurparkrunde. Für nächstes Jahr will der ESV die Strecke etwas verändern, um den größeren Starterzahlen gerecht zu werden und den unübersichtlichen Zieleinlauf zu verbessern.


Ebenso im Aufwind ist der Hobbylauf über 2,7 Kilometer. Hier waren ganze Familien gemeinsam am Start. Wieder mit dabei eine große Gruppe der Lebenshilfe. Diese Teilnehmer freuen sich immer besonders darüber, dass jeder Hobbyläufer einen Preis erhält.


„Wir sind rundum zufrieden“, so der Chef der Treuchtlinger Läufergruppe, Werner Näßer, nach dem Lauf zu unserer Zeitung. Er bezog das auf die große Beteiligung und die Stimmung unter den Läufern.
 

Hauptlauf


Männer: 1. Andreas Straßner, ESV, 32:57 Minuten; 2. Andy Meyer, M.O.N., 33:15; 3. Kai Reißinger, M.O.N., 33:25; 4. Thomas Mittag, TSV Jetzendorf, 34:00; 5. Bernd Wolfschläger, TSG 08 Roth, 34:09; 6. Sven Ehrhardt, TSG 08 Roth, 34:10; 7. Andreas Doppelhammer, M.O.N., 34:14; 8. Thomas Link, Arriba Göppersdorf, 34:19; 9. Andreas Beck, LG Donau-Ries, 34:20; 10. Martin Heinloth, La Carrera TriTeam Rothsee, 34:35.

Frauen: 1. Christine Ramsauer, LAC Quelle Fürth, 38:14; 2. Stephanie Pummer, La Carrera TriTeam Rothsee, 38:29; 3. Monika Schuri, LG Wehringen, 38:42; 4. Rita Brand, SV Kasing, 39:40; 5. Julia Schübel, LAC Quelle Fürth, 39:52; 6. Katharina Kaufmann, LG Telis Finanz Regensburg, 39:57; 7. Barbara Auer-Gerber, TG Viktoria Augsburg, 40:27; 8. Andrea Dorr, TSG 08 Roth, 40:43; 9. Brigitte Rupp, TSG 08 Roth, 40:44; 10. Theresa Wild, LG Warching, 42:32


Schülerläufe


Schüler: 1. Tim Frisch, La Carrera TriTeam Rothsee, 3:50; 2. Jonas Pruschowitz, LG Landkreis Roth/TSV Wendels, 4:01; 3. Bastian Frisch, La Carrera TriTeam Rothsee, 4:05; 4. Anton Winters, TV 1879 Hilpoltstein Ironkids, 4:07; 5. Lorenz Schmittmann, UFC Ellingen, 4:13; Schülerinnen: 1. Mirka Sonntag, Arriba Göppersdorf, 4:22; 2. Marie Zinck, TV 06 Thalmässing, 4:26; 3. Antonia Ziegler, TV 1879 Hilpoltstein Ironkids, 4:28; 4. Lucia Köberlein, Arriba Göppersdorf, 4:38; 5. Sina Appeltauer, SV Rednitzhembach, 4:39


Hobbylauf


1. Thomas Foistner, Arriba Göppersdorf, 9:15; 2. Tim Frisch, La Carrera TriTeam Rothsee, 9:16; 3. Max Weber, ESV Treuchtlingen, 9:18; 4. Christoph Halmheu, Arriba Göppersdorf, 9:23; 5. Sven Ott, TSG 08 Roth, 9:56.


Detaillierte Ergebnisse unter www.esv-laufgruppe.de

Bilderstrecke zum Thema

20. Treuchtlinger Frühjahrslauf

Die Starterzahlen fast verdoppelt


Hubert Stanka

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Treuchtlingen