Sonntag, 29.11.2020

|

Treuchtlinger Skateplatz wird bunter und ruhiger

Betonwände an der Kanalstraße sollen Jugend als Graffiti-Fläche und Anwohnern als Lärmschutz dienen - 23.03.2020 06:04 Uhr

Schon jetzt haben sich junge Graffiti-Fans auf den Betonelementen des Treuchtlinger Skateplatzes mehr oder weniger kunstvoll ausgetobt. Das soll künftig auch legal und unter Anleitung möglich sein. Dafür entstehen Betonwände entlang der Kanalstraße (im Hintergrund), die zugleich als Lärmschutz fungieren.

22.03.2020 © Patrick Shaw


Die Betonwände sollen zur Straßen hin aufgestellt werden, um so auch einen kleinen Beitrag zum Lärmschutz zu leisten, teilen der städtische Jugendsozialarbeiter Martin Bruhn und Kathrin Baum-Grimm von den Jungen Gemeindebürgern (JGB) mit. Die jungen Treuchtlinger sollen durch die Initiative einen Platz erhalten, um sich kreativ auszudrücken. Schon jetzt sind die Rampen und sogenannten Grind-Balken des Platzes über und über mit aufgesprühten Schriftzeichen bedeckt.

Der Jugendrat hat den Künstler Carlos Lorente von der Graffiti-Akademie "Style Scouts Nürnberg" als Projektpartner gewonnen. Er soll unter anderem einen Einsteigerkurs anbieten. Das Seminar wird vom Bezirksjugendring über das Projekt "mischen!" finanziert und ist für die Jugendlichen deshalb kostenlos.

Die neuen Betonelemente werden gemeinsam mit den JGB angeschafft und aufgestellt. "Wir sind von dem Projekt überzeugt und freuen uns, dass der Platz eine weitere Aufwertung erfährt", so Stadtratsmitglied Kathrin Baum-Grimm. Der Rotaract Club Weißenburg, die Jugendorganisation des Rotary Clubs, unterstützt das Projekt ebenfalls finanziell.

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Treuchtlingen