Dienstag, 13.04.2021

|

Treuchtlinger Stadtwerke werben für Erdgasumstieg

Erdgasfahrzeuge senken Verbrauch, Schadstoffausstoß und Kraftstoffkosten - 27.04.2012 14:59 Uhr

Die Stadtwerke Treuchtlingen werben für Erdgas als Alternative zum Benzin.

27.04.2012 © Archiv


Besonders an den Osterfeiertagen kletterten die Preise für Benzin und Diesel auf neue Rekorde. „Immer mehr Fahrzeughalter steigen deshalb auf Erdgas um“, stellen die Stadtwerke fest. Das senke die Kraftstoffkosten ebenso deutlich wie den Ausstoß an klimaschädlichen Abgasen wie Kohlendioxid.


„Der Höhenflug der Spritpreise animiert die Autofahrer zunehmend, auf alternative Technologien zu setzen“, sagt der stellvertretende Werkleiter Andreas Berger. Inzwischen seien über 90.000 Erdgasfahrzeuge auf Deutschlands Straßen unterwegs.


Schon die Fakten sprechen Berger zufolge für den umweltschonenden Antrieb: Ein Kilogramm Erdgas entspreche eineinhalb Litern Benzin, koste aber weniger als die Hälfte. Das zahle sich schnell aus: Mit einer Tankfüllung Super für 25 Euro lege ein Mittelklassewagen durchschnittlich 200 Kilometer zurück. Mit Erdgas seien dagegen bis zu 390 Kilometer drin.


Nicht zu verwechseln ist Erdgas (CNG, Compressed Natural Gas) mit Autogas (LPG, Liquefied Petroleum Gas), das ebenfalls an zahlreichen Tankstellen zu finden ist. Die Antriebsarten sind miteinander nicht kompatibel. Den Vergleich in Sachen Reichweite gewinnt nach Angaben der Stadtwerke aber auch hier das Erdgas.


So macht sich der Anschaffungspreis für ein Erdgasfahrzeug laut Berger schnell bezahlt. Außerdem böten immer mehr Versicherer spezielle „Ökotarife“ an, die den Geldbeutel zusätzlich entlasten. Darüber hinaus würden Erdgasautos in der Kraftfahrzeugsteuer wesentlich besser eingestuft als Benzin- und Dieselfahrzeuge.


Die Umweltfreundlichkeit der Gas-Flitzer spürt man den Stadtwerken zufolge sogar: Die Abgase seien geruchlos, der Schadstoffausstoß sinke um bis zu 80 Prozent. Aber auch bei Komfort und Alltagstauglichkeit bräuchten sich Erdgasfahrzeuge nicht mehr zu verstecken: Die Platzprobleme für die Tanks seien gelöst, und auch die Sorge, in der Nähe keine Tankstelle zu finden, sei unbegründet. Die Versorgung sei mit deutschlandweit 900 Gastankstellen sichergestellt.


„Die Vorteile liegen klar auf der Hand“, sagt Werkleiter Berger. Deshalb unterstützen die Treuchtlinger Stadtwerke den Kauf von Erdgasfahrzeugen mit einem Förderprogramm. Dieses belohnt seit einigen Jahren den Neukauf eines solchen Autos mit einem Tankgutschein über 200 Euro. Dieser kann Zug um Zug an der OMV-Erdgastankstelle an der Heusteige eingelöst werden. Von dem Programm profitieren neben den Treuchtlingern auch die Bürger von Markt Berolzheim, Langenaltheim, Pappenheim, Solnhofen und Weißenburg.


Weiteren Fragen rund ums Thema Erdgasfahrzeuge beantworten die Stadtwerke unter Telefon 09142/960131. Details gibt es auch im Internet unter www.sw-trl.de.

pm

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Treuchtlingen