11°

Mittwoch, 16.10.2019

|

Treuchtlinger Volksfestzug: Den Regen weggejubelt

Halb Treuchtlingen und viele Gäste sahen „Ohrwürmer“ und Uniformen - 17.07.2012 07:21 Uhr

Hoch auf dem Brauerei-Fuhrwerk priesen der „Gambrinus“ und seine Mönche gewohnt lautstark das süffige Wettelsheimer Festbier an. © Shaw


Vor allem rund um Wallmüller- und Rathausplatz war dank Moderation und anschließender Musik kaum noch ein Durchkommen. Schon als Herold und Fahnenträger in Sicht kamen, sprangen die ersten Kinder begierig auf die Straße, um die von den Wagen regnenden Bonbons einzusammeln. Beim Stadtbauhof mit seinem Thema „Aber bitte mit Sahne“ gab es sogar kleine Windbeutel „abzusahnen“.


Den mit Abstand farbenprächtigs­ten Beitrag zum Festzug lieferten die Grundschüler, die tatsächlich annähernd 99 der bunten Gummibälle an Leinen durch die Innenstadt trugen. Den Fliegergeneral aus dem Nena-Lied spielte Rektor Herbert Brumm.


Von den Mauern, aus den Cafés und aus den Fenstern am Wegesrand winkten die mehreren Tausend Schaulustigen aber auch den zahlreichen historisch gewandeten Trachtlern, Musikanten und Uniformierten zu. Da schritten altertümliche Feuerwehrler vor einem maskierten Henker, dazwischen immer wieder die Indianer, Schlümpfe, Astronauten oder Kaktus-Kavaliere der Vereins-Abordnungen.


Ganz am Ende hatten die Rotkreuzler schließlich nicht nur den obligatorischen Krankenwagen „für alle Fälle“ aufgefahren, sondern auch ein Miniaturmodell desselben, dessen Tröte unüberhörbar den Ausklang des Treuchtlinger Volksfests 2012 verkündete.

Bilderstrecke zum Thema

Volksfestzug in Treuchtlingen

Motto. "Ohrwürmer aus deutschen Landen"


Patrick Shaw

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Treuchtlingen