Wanderung: Ins Tal der Biber bei Treuchtlingen

20.8.2020, 11:14 Uhr
Los geht die Wanderung am Treuchtlinger Bahnhof und über den Wallmüllerplatz (Foto) im Stadtzentrum.
1 / 30

Los geht die Wanderung am Treuchtlinger Bahnhof und über den Wallmüllerplatz (Foto) im Stadtzentrum. © Benjamin Huck

Von dort geht es die Uhlbergstraße aus der Stadt hinaus.
2 / 30

Von dort geht es die Uhlbergstraße aus der Stadt hinaus. © Benjamin Huck

In der Uhlbergstraße befindet sich auch der alte jüdische Friedhof Treuchtlingens.
3 / 30

In der Uhlbergstraße befindet sich auch der alte jüdische Friedhof Treuchtlingens. © Benjamin Huck

Im Heumöderntal geht es ein Stück weit die
4 / 30

Im Heumöderntal geht es ein Stück weit die "Heumöderntrails" entlang, einem Strecksystem für Mountainbikefahrer. © Benjamin Huck

Nach gut einer Stunde lädt eine Bank zwischen Treuchtlingen und den Dörfern Ober- und Unterheumödern zur ersten Rast ein.
5 / 30

Nach gut einer Stunde lädt eine Bank zwischen Treuchtlingen und den Dörfern Ober- und Unterheumödern zur ersten Rast ein. © Benjamin Huck

Für den ersten Teil des Weges folgen wir den Wanderschildern des Europäischen Fernwanderwegs E8 sowie dem Main-Donau-Weg.
6 / 30

Für den ersten Teil des Weges folgen wir den Wanderschildern des Europäischen Fernwanderwegs E8 sowie dem Main-Donau-Weg. © Benjamin Huck

Die Orte Ober- und Unterheumödern sehen wir von oben und gehen am Waldrand an ihnen vorbei.
7 / 30

Die Orte Ober- und Unterheumödern sehen wir von oben und gehen am Waldrand an ihnen vorbei. © Benjamin Huck

Die Straße nach Oberheumödern.
8 / 30

Die Straße nach Oberheumödern. © Benjamin Huck

Kurz vor Windischhausen treffen wir auch auf den Frankenweg.
9 / 30

Kurz vor Windischhausen treffen wir auch auf den Frankenweg. © Benjamin Huck

Windischhausen mit seiner Kirche St. Zeno.
10 / 30

Windischhausen mit seiner Kirche St. Zeno. © Benjamin Huck

In Windischhausen verabschieden wir uns vom Fernwanderweg E8 und vom Main-Donau-Weg und folgen nun der Treuchtlinger Wirtshausrunde (grüne 1 auf gelbem Grund).
11 / 30

In Windischhausen verabschieden wir uns vom Fernwanderweg E8 und vom Main-Donau-Weg und folgen nun der Treuchtlinger Wirtshausrunde (grüne 1 auf gelbem Grund). © Benjamin Huck

Durch Windischhausen fließt die Rohrach, in der Nähe lädt ein Gasthaus an den Wochenenden zur Einkehr ein.
12 / 30

Durch Windischhausen fließt die Rohrach, in der Nähe lädt ein Gasthaus an den Wochenenden zur Einkehr ein. © Benjamin Huck

Windischhausen ist der Wendepunkt der Wanderung, von hier geht es wieder zurück und an der Untermühle vorbei.
13 / 30

Windischhausen ist der Wendepunkt der Wanderung, von hier geht es wieder zurück und an der Untermühle vorbei. © Benjamin Huck

Außerhalb des Dorfes trifft man auf Gänse und Rinder.
14 / 30

Außerhalb des Dorfes trifft man auf Gänse und Rinder. © Benjamin Huck

Die Rohrach schlängelt sich durch ihr Tal.
15 / 30

Die Rohrach schlängelt sich durch ihr Tal. © Benjamin Huck

Von Windischhausen aus verläuft der Wanderweg auf Schotterpisten, Schatten gibt es kaum.
16 / 30

Von Windischhausen aus verläuft der Wanderweg auf Schotterpisten, Schatten gibt es kaum. © Benjamin Huck

Hier ist der erste Biberdamm sichtbar.
17 / 30

Hier ist der erste Biberdamm sichtbar. © Benjamin Huck

Während die Felder um die Rohrach eher karg und trocken sind...
18 / 30

Während die Felder um die Rohrach eher karg und trocken sind... © Benjamin Huck

...wirkt das vom Biber aufgestaute Biotop wie eine kleine grüne Oase.
19 / 30

...wirkt das vom Biber aufgestaute Biotop wie eine kleine grüne Oase. © Benjamin Huck

Zu Gesicht haben wir das Tier bei der Wanderung nicht bekommen.
20 / 30

Zu Gesicht haben wir das Tier bei der Wanderung nicht bekommen. © Benjamin Huck

Dafür waren Schafe unterwegs und haben den Rasen bearbeitet.
21 / 30

Dafür waren Schafe unterwegs und haben den Rasen bearbeitet. © Benjamin Huck

Ein Stück weiter auf dem Weg wurde die Rohrach ein weiteres Mal aufgestaut.
22 / 30

Ein Stück weiter auf dem Weg wurde die Rohrach ein weiteres Mal aufgestaut. © Benjamin Huck

Hier gibt es auch eine Brücke mit Steinblöcken für eine kurze Rast.
23 / 30

Hier gibt es auch eine Brücke mit Steinblöcken für eine kurze Rast. © Benjamin Huck

Der Weg Nummer ein bringt uns zum Ziel, vom Schotterweg bei der Brücke müssen wir den Hang nach oben abzweigen.
24 / 30

Der Weg Nummer ein bringt uns zum Ziel, vom Schotterweg bei der Brücke müssen wir den Hang nach oben abzweigen. © Benjamin Huck

Bis nach Wettelsheim geht es auf schmalen Pfaden am Rand von Feldern entlang.
25 / 30

Bis nach Wettelsheim geht es auf schmalen Pfaden am Rand von Feldern entlang. © Benjamin Huck

Bald darauf wird der größte Treuchtlinger Ortsteil sichtbar, rechts im Bild befindet sich der Viersteinberg.
26 / 30

Bald darauf wird der größte Treuchtlinger Ortsteil sichtbar, rechts im Bild befindet sich der Viersteinberg. © Benjamin Huck

Durch Wettelsheim fließt die Rohrach in einem offenen Bett.
27 / 30

Durch Wettelsheim fließt die Rohrach in einem offenen Bett. © Benjamin Huck

An manchen Stellen können Kinder auch (inoffiziell) in der Rohrach in Wettelsheim baden.
28 / 30

An manchen Stellen können Kinder auch (inoffiziell) in der Rohrach in Wettelsheim baden. © Benjamin Huck

Zwei Gaststätten und ein Bierkeller laden in Wettelsheim zur Einkehr ein.
29 / 30

Zwei Gaststätten und ein Bierkeller laden in Wettelsheim zur Einkehr ein. © Benjamin Huck

Am Patrichberg geht es wieder hinab nach Treuchtlingen mit so manchen Entdeckungen.
30 / 30

Am Patrichberg geht es wieder hinab nach Treuchtlingen mit so manchen Entdeckungen. © Benjamin Huck